Leben- und Sachversicherer

Fr

20

Apr

2018

Gopfried Stutz: Zum Ausstieg der Axa aus der Vollversicherung

Die Gewerkschaften haben einen Teilsieg errungen: Die Axa, ein ganz Grosser der Branche, zieht sich aus dem Vollversicherungsgeschäft der beruflichen Vorsorge zurück. Der von Paris gelenkte Konzern will im Geschäft mit der zweiten Säule nur noch die Risiken Tod und Invalidität versichern. Das Risiko, mit Aktien, Obligationen und Immobilien Verluste zu erzielen, schiebt sie auf die Versicherten ab. So wollten es die Gewerkschaften. Sie meinen, börsenkotierte Versicherungskonzerne hätten in der zweiten Säule nichts verloren.

 

mehr lesen

So

23

Apr

2017

Gopfried Stutz:  Was die Mobiliar anders macht

mehr lesen

Fr

07

Apr

2017

Die Mobiliar wächst erneut stärker als der Markt

Der Markt der Motorfahrzeug- und Sachversicherungen ist 2016 um 1,1 Prozent gewachsen. Fast die Hälfte dieses Wachstums absorbierte die genossenschaftlich organisierte Mobiliar.

mehr lesen

Mo

22

Feb

2016

Suche online; kaufe offline

Gleiche ­Firma, gleiches Produkt, aber unterschiedlicher Preis. Das wird nicht immer verstanden. Deshalb nennt Allianz Suisse seinen Onlinekanal fortan Elvia. Und die Zürich verabschiedet sich Ende März von Zurich Connect.

mehr lesen

Mo

08

Feb

2016

Herr Frost, können Sie Windeln wechseln?

Patrick Frost, der CEO der Swiss-Life-Gruppe, erklärt, weshalb Swiss Life nicht «too big to fail» ist: «Wir sind so aufgestellt, dass wir die schwersten Krisen überleben würden.»
Patrick Frost, der CEO der Swiss-Life-Gruppe, erklärt, weshalb Swiss Life nicht «too big to fail» ist: «Wir sind so aufgestellt, dass wir die schwersten Krisen überleben würden.»

Die demografische Entwicklung fordert Swiss Life nicht nur als Anbieter von Versicherungs-lösungen, sondern auch als Arbeitgeber. «Da haben wir noch zu wenig gemacht», gesteht CEO Patrick Frost, der sich privat auf weiteren Nachwuchs freut.

mehr lesen

Mo

01

Feb

2016

Allianz Suisse lässt die Marke Elvia aufleben

Elvia war einst eine bekannte Marke für Reiseversicherungen. Seit gestern ist es die Marke des Onlinekanals von Allianz Suisse.

mehr lesen

Di

29

Sep

2015

Axa wollte sich drücken – und verlor

Pech hat, wer mit dem Velo verunfallt. Doppeltes Pech ist, wenn der Unfallversicherer behauptet, die lädierte Schulter sei nicht auf den Sturz zurückzuführen, und die Zahlung der Operation verweigert. So geschehen einer Frau aus dem Berner Oberland.

mehr lesen

Mi

29

Apr

2015

Die Mobi lanciert eine transparente Sparversicherung

 Mit dieser Zeichnung wirbt die Mobiliar für ihre neue, transparente Sparversicherung.
Mit dieser Zeichnung wirbt die Mobiliar für ihre neue, transparente Sparversicherung.

Die Mobiliar bringt auf den 1. Mai 2015 ein neues 3a-Produkt auf den Markt. Es heisst «Sparversicherung mit transparenter Erfolgsbeteiligung». Es ist nicht nur neu. Es ist auch einzigartig.

mehr lesen

Di

28

Apr

2015

Vierte Säule: Mit Nationale Suisse verschwindet ein weiterer Versicherer

Es gab mal eine Genevoise, eine Neuchâteloise, eine Fribourgeoise, eine Berner und viele andere mehr. Alle sind sie von Konkurrenten einverleibt worden: Die Genfer von der Zürich, die Neuenburger von der Winterthur, die Berner von der Allianz. Auch die Elvia wurde von der deutschen Allianz  geschluckt. Den Namen Winterthur gibts offiziell noch; doch das Sagen haben die Franzosen. Bald wird Axa-Winterthur nur noch Axa heissen.

mehr lesen

Di

07

Apr

2015

Vierte Säule: Axa weiss auf drei Kommastellen, wie lang ihre Versicherten leben

Zufällig gesehen, zu welchen Sätzen die Axa-Winterthur das überobligatorische Guthaben in Renten umwandeln will?  Heute beträgt der Umwandlungssatz für Männer 5,604 und für Frauen 5,601 Prozent. Der Unterschied beträgt hier also 0,003 Prozentpunkte, wenn ich das richtig verstanden habe. Frauen erhalten ein Mü weniger, weil sie länger leben und damit im Schnitt  länger eine Rente beziehen.

mehr lesen

Sa

04

Apr

2015

Axa Winterthur senkt bereits 2016 die Renten

Schlechte Nachricht für 418000 Versicherte der Axa-Winterthur. Sie müssen in der beruflichen Vorsorge mit tieferen Renten vorliebnehmen.  Das gilt selbst für Versicherte, die bereits im nächsten Jahr pensioniert werden.

mehr lesen

Do

02

Apr

2015

Mobiliar zahlt 144 Millionen Franken zurück

Die Mobiliar blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Davon profitieren insbesondere auch die Inhaber einer Haushalt- und Gebäudeversicherung.

mehr lesen

Sa

28

Mär

2015

Die GVB gewährt auf der nächsten Rechnung einen Rabatt von 17 Prozent

Die Schäden zulasten der Gebäudeversicherung Bern lagen 2014 um gut 40 Prozent unter dem Durchschnitt. Davon profitieren Hauseigentümer mit einer Prämienreduktion.

mehr lesen

Mo

10

Nov

2014

Swiss Life wird zum Immobilienhändler

Ivo Furrer: «Das Maklergeschäft ist ein Geschäft, das unsere Bilanz schont und mit dem wir Gebühren und Kommissionen verdienen.»
Ivo Furrer: «Das Maklergeschäft ist ein Geschäft, das unsere Bilanz schont und mit dem wir Gebühren und Kommissionen verdienen.»

Das Geschäft mit Lebensversicherungen wird immer schwieriger. Deshalb mausert sich der klassische Lebensversicherer Swiss Life mehr und mehr zum Immobilienhändler. Laut CEO Ivo Furrer sprechen vier Gründe für diese Strategie.

mehr lesen

Mo

18

Aug

2014

Vom Hochwasserschutz profitieren alle Versicherer

Alle Schadenversicherer profitieren davon, wenn die Mobiliar Hochwasserschutz finanziert. Dennoch sehen sie sich nicht als Trittbrettfahrer.

mehr lesen

Fr

08

Aug

2014

Wo sich Prävention auszahlte

Die Chiene in Reichenbach.
Die Chiene in Reichenbach.

Das Unwetter der vergangenen Wochen hätte deutlich grössere Schäden angerichtet, wenn in den letzten Jahren nicht Millionen von Franken in den Hochwasserschutz investiert worden wären. Namhafte Beiträge stammen von der Mobiliar.

mehr lesen

Di

03

Jun

2014

"Rabattitis führt nicht zu loyalen Kunden"

Thomas Trachsler, Leiter Verkauf und Marketing sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Mobiliar-Gruppe.
Thomas Trachsler, Leiter Verkauf und Marketing sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Mobiliar-Gruppe.

Vertriebschef Thomas Trachsler erklärt, weshalb die Mobiliar die Kunden nicht belohnt, welche einen Crash-Rekorder einbauen. Nach seiner Einschätzung könnte sich die Prämiengestaltung in Zukunft markant verändern.

mehr lesen

Sa

12

Apr

2014

Die Mobiliar rennt der Konkurrenz davon

Die Mobiliar wuchs auch 2013 überdurchschnittlich, erzielte einen satten Gewinnsprung und verlor Geld auf den Goldbeständen.

mehr lesen

Sa

13

Apr

2013

Die Mobiliar wächst stärker als der Markt

Inhaber einer Haushalt- und Gebäudeversicherungspolice der Mobiliar können sich auf einen Rabatt freuen. Und auch die Mitarbeiter profitieren vom guten Geschäftsergebnis des Berner Sachversicherers.

mehr lesen

Di

19

Mär

2013

Swiss Life macht Maklern Konkurrenz

Immobilien und Vorsorge gehören bei Swiss Life eng zusammen.
Immobilien und Vorsorge gehören bei Swiss Life eng zusammen.

Auf dem Immobilienmarkt in der Schweiz entsteht ein neues Maklerunternehmen, das anders sein will als die konventionellen Exemplare.

mehr lesen

Di

19

Feb

2013

Emmental Versicherung: Rekordgewinn trotz Rekordschäden

Die vor allem in der Landwirtschaft stark verankerte Emmental Versicherung präsentierte gestern ein gutes Jahresergebnis - dank der Börse.

mehr lesen

Sa

19

Jan

2013

Die Gebäudeversicherung lanciert neue Angebote

So wirbt die GVB Privatversicherungen für ihr neues Angebot.
So wirbt die GVB Privatversicherungen für ihr neues Angebot.

Mit neuen Zusatzversicherungen rundet die kantonale Gebäudeversicherung ihr Angebot ab. Über die Tochtergesellschaft GVB Privatversicherungen AG können Hausbesitzer nicht nur Gebäudewasser-, sondern auch Erdbebenschäden versichern.

mehr lesen

Do

29

Nov

2012

Swiss Life: Der Flop mit der AWD ist nur einer unter vielen

Rolf Dörig, VR-Präsident von Swiss Life, war zur Zeit der fatalen Akquisition Konzernchef.
Rolf Dörig, VR-Präsident von Swiss Life, war zur Zeit der fatalen Akquisition Konzernchef.

Seit die einst so stolze Rentenanstalt im Jahr 1997 von einer Genossenschaft zu einer börsenkotierte Aktiengesellschaft wurde, reihte sich Panne an Panne: 1999 übernahm der Lebensversicherer für teures Geld die Tessiner Banca del Gottardo, nur um sie acht Jahre später für wenig Geld wieder zu verscherbeln:  Bezahlt hatte sie 2,4 Milliarden; bekommen  1,77 Milliarden.  Dann kam 2002 mit dem verfänglichen Namen  «Long Term Strategy LTS» eine schwarze Kasse zum Vorschein, mit welcher sich die Direktoren vergolden wollten.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

14

Sep

2012

Mobiliar kooperiert mit Concordia

Markus Hongler, Chef Mobiliar
Markus Hongler, Chef Mobiliar

Concordia vermittelt ihren Kunden neu auch Produkte der Mobiliar. Im Gegenzug vermittelt die Mobiliar ihren Kunden Krankenkassenprodukte der Concordia aus der obligatorischen Grund- und den freiwilligen Zusatzversicherungen.

 

«Wir wollen den Nutzen für unsere Kundinnen und Kunden laufend erhöhen», sagt Concordia-Chef Nikolai Dittli. Und sein Pendant bei der Mobiliar, Markus Hongler, meint: «Diese Kooperation bringt einen Mehrwert für Kunden und Mitarbeitende. Hier haben sich zwei verlässliche und solide Partner gefunden.»

mehr lesen

Di

29

Mai

2012

«Die Sean-Scully-Ausstellung war ein absoluter Höhepunkt»

Mobi-Chef Markus Hongler
Mobi-Chef Markus Hongler

Markus Hongler ist seit genau einem Jahr operativer Chef der Mobiliar. Er erklärt, wie ein in Zürich wohnhafter Luzerner in der Bundesstadt aufgenommen wurde und wie er es mit dem hiesigen Kulturangebot hält.

 

Herr Hongler, Sie sind seit genau einem Jahr Chef der Mobiliar. Wie oft haben Sie seither Stadtpräsident Alexander Tschäppät getroffen?
Markus Hongler: Ich habe die Begegnungen nicht gezählt. Kurz nach meinem Amtsantritt empfing er mich im Erlacherhof. Später besuchte uns auch der gesamte Gemeinderat hier am Hauptsitz an der Bundesgasse.

mehr lesen

Di

12

Apr

2011

Versicherer freuen sich auf höhere Zinsen

Die Europäische Zentralbank hat vergangene Woche die Leitzinsen erhöht und damit die Zinswende eingeläutet. Der Zinsschritt ist erwartet worden und war damit in den Obligationenkursen bereits einkalkuliert.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Apr

2011

Vor zehn Jahren wurden Genossenschaften noch belächelt

Wie doch die Zeiten ändern: Vor zehn Jahren wurden Genossenschaften noch belächelt. Sie galten als Auslaufmodell.

mehr lesen

Sa

12

Mär

2011

2010 gab es nur wenige Katastrophen

2010 gab es relativ wenig Schäden dieser Art.
2010 gab es relativ wenig Schäden dieser Art.

Der Kanton Bern wurde im vergangenen Jahr von grossen Elementarschäden verschont – und doch weist die GVB ein versicherungstechnisch negatives Ergebnis aus.

 

mehr lesen

Do

04

Nov

2010

Ivo Furrer: "Unsere Kunden verstehen das"

Ivo Furrer: "Im Schnitt werden die Renten um 11 Prozent gekürzt".
Ivo Furrer: "Im Schnitt werden die Renten um 11 Prozent gekürzt".

«Swiss Life befindet sich in einer sehr stabilen Situation», sagt Ivo Furrer, CEO von Swiss Life Schweiz. Und begründet, weshalb der Marktführer trotzdem die Leibrenten im Schnitt um 11 Prozent kürzen muss.

 

Herr Furrer, können Sie Ihren Kunden noch in die Augen schauen?

Ivo Furrer: Selbstverständlich. Wir haben gute Gründe, weshalb wir die Überschüsse auf laufenden Renten kürzen müssen.

 

Kann man eine solche Rentenkürzung wirklich begründen?

Ja. Zum einen wird nicht die garantierte Rente, sondern nur der Überschuss gekürzt. Dieser ist nicht garantiert, was wir in unseren Unterlagen und Beratungsgesprächen auch klar zum Ausdruck bringen. Zum andern verharren die Zinssätze auf historisch tiefem Niveau, was uns dazu zwingt, die Renten im heutigen Zeitpunkt zu kürzen.

 

mehr lesen

Do

04

Nov

2010

25'000 erhalten weniger Rente

Schlechte Nachricht für 25 000 Rentnerinnen und Rentner. Ihnen wird die Rente gekürzt. Verantwortlich für diese betrübliche Botschaft: die Lebensversicherungsgesellschaft Swiss Life, ehemals Rentenanstalt.

mehr lesen

Mi

28

Jul

2010

Ein Luginbühl neben der Eingangstür

Ausgleich zum Büroalltag: Eine Skulptur des Berner Künstlers Bernhard Luginbühl.
Ausgleich zum Büroalltag: Eine Skulptur des Berner Künstlers Bernhard Luginbühl.

Nationale Suisse ist die neuntgrösste Versicherungs-gesellschaft der Schweiz. Sie ist aber auch eine bedeutende Sammlerin von Gegenwarts-kunst. Ein Besuch im Hauptsitz in Basel, der sich wie ein Museum präsentiert.

mehr lesen

Do

10

Jun

2010

Mehr Freiraum für die Gebäudeversicherung

SVP-Grossrat Peter Brand: "Die Aussagen der Mobiliar sind widersprüchlich".
SVP-Grossrat Peter Brand: "Die Aussagen der Mobiliar sind widersprüchlich".

Die öffentlich-rechtliche Gebäudeversicherung darf künftig auch Gebäudewasserversicherungen verkaufen. Das entschied gestern der bernische Grosse Rat. Für den Hauseigentümer wird dadurch einiges einfacher.

mehr lesen

Sa

13

Mär

2010

Der 23. Juli verhagelte das Ergebnis

Das Hagelgewitter vom 23.Juli  kostete die GVB gegen die 60 Millionen Franken.
Das Hagelgewitter vom 23.Juli kostete die GVB gegen die 60 Millionen Franken.

Die Gebäudeversicherung des Kantons Bern (GVB) blickt auf ein teures Jahr zurück. Dies allein wegen des 23.Juli 2009. An jenem Tag zog das teuerste Hagelgewitter der 200-jährigen GVB-Geschichte über die Region.

mehr lesen

Di

26

Jan

2010

Berner Grossrat: Wer zahlt bei Wasserschaden?

Die Gebäudeversicherung möchte auch Gebäudewasserversicherungen verkaufen, was bisher nur Privatversicherer dürfen. Die entsprechende Gesetzesänderung wurde gestern im Grossen Rat auf die zweite Lesung vertagt.

mehr lesen

Fr

07

Aug

2009

Schiro präsentiert 26. Plus in Folge

James Schiro wird als äusserst erfolgreicher CEO in die Geschichte der "Zürich" eingehen.
James Schiro wird als äusserst erfolgreicher CEO in die Geschichte der "Zürich" eingehen.

Die Welt steckt in einer der grössten Finanzkrisen der Geschichte. Und doch schafft es die «Zürich», stolze Gewinne zu präsentieren. Zu verdanken ist dies im Wesentlichen James Schiro. Sein Nachfolger heisst Martin Senn.

mehr lesen

Fr

24

Apr

2009

Mobiliar: Teurer Mut zum Risiko

Mobi-Chef Urs Berger.
Mobi-Chef Urs Berger.

Trotz der Finanzkrise vermochten die Sachversicherer der Schweiz positive Ergebnisse zu erzielen, so auch die Mobiliar. Doch bei der Mobiliar sorgte ein hoher Abschreiber von 300 Millionen Franken für ein mässiges Resultat.

mehr lesen

Mi

06

Aug

2008

«Die Zeit ist reif für den Internet-Vertrieb»

CEO Manfred Knof.
CEO Manfred Knof.

Ab Freitag kann man bei Allianz Suisse Motorfahrzeug- und Rechtsschutzversicherungen auch übers Internet abschliessen. Laut CEO Manfred Knof sind die Prämien dadurch um 10 bis 20 Prozent günstiger zu haben.

 

Herr Knof, Allianz Suisse lanciert einen Direktvertrieb via Internet. Warum kommen Sie erst heute auf diese Idee?

Manfred Knof: Wir sind davon überzeugt, dass die Zeit jetzt reif ist, um unsere Produkte auch über das Internet und Telefon anzubieten und zu verkaufen.

mehr lesen

Sa

12

Apr

2008

Als Genossenschaft gut in Fahrt

Der Mobiliar geht es gut. Trotz überdurchschnittlicher Elementarschäden kann sich das Geschäftsergebnis 2007 sehen lassen. Davon profitieren auch die Prämienzahler. Diesmal die kleineren und mittleren Unternehmen.

mehr lesen

Sa

02

Feb

2008

«Wir wollen Bankprodukte verkaufen»

Axa-Chef Philippe Egger
Axa-Chef Philippe Egger

Seit einem Jahr gehört die Winterthur nicht mehr der Credit Suisse Group, sondern der französischen Axa. Vieles ist seither anders geworden, der Chef ist der gleiche: Philippe Egger leitet seit 2004 die Winterthur in der Schweiz.

mehr lesen

Mi

14

Feb

2007

Chatelain rät: Was halten Sie von Generali

Frage: Ich übermittle Ihnen die Unterlagen zu meiner Police der Generali. Könnten Sie mir sagen, ob ich gut versichert bin oder was ich noch verbessern könnte? B.B., via E-Mail

mehr lesen

Do

23

Nov

2006

Chatelain rät: «Pax-Fundstar» Verkäufer sind keine Berater

Mein Mann, 33 Jahre alt, möchte eine Lebensversicherung abschliessen. Ein Bekannter hat uns den «Pax-Fundstar» empfohlen. Also liessen wir einen Berater von WNB Finanz- anlagen kommen. Leider haben wir nicht alles verstanden. Ist Ihnen diese Firma bekannt? Ist sie zu empfehlen? A. T., via E-Mail

mehr lesen

Sa

26

Aug

2006

Chatelain rät: Ist mein Sohn mit Aspecta gut beraten?

Mein Sohn, er ist eben erst 20 geworden, hat mir eine Broschüre von Aspecta für

Anlagen in die Säule 3a vorgelegt. Ich solle doch prüfen, ob das für ihn sinnvoll sei

oder ob es bessere Alternativen gebe. Ich möchte nicht, dass mein Sohn sein schwer verdientes Geld verliert. C. G., Oftringen AG

mehr lesen

Claude Chatelain