Ratgeber: Lebensversicherungen

So

29

Apr

2018

Gopfried Stutz: Belohnung für den Lebenswandel

Vielleicht haben Sie davon gehört: Helsana beglückt in der Grundversicherung sportliche und gesundheitsbewusste Kunden mit einem Rabatt. Maximal 75 Franken Bonus im Jahr kann man mit sportlicher Aktivität oder Mitgliedschaften in Sportvereinen hamstern. 

mehr lesen

Di

21

Nov

2017

Der garantierte Zins auf dem Prüfstand

Die Finma will den technischen Zins abschafffen.
Die Finma will den technischen Zins abschafffen.

Die garantierten Leistungen von Sparversicherungen ­haben in den vergangenen Jahren stets abgenommen. Dies, weil die Finanzmarktaufsicht den technischen Zins stets nach unten korrigierte. Nun steht der garantierte Zins auf dem Prüfstand.

mehr lesen

Di

04

Apr

2017

Bei Leibrenten geht die Rechnung nicht mehr auf

Leibrenten sind derzeit alles andere als interessant. Die garantierte Leistung liegt bis zu 30 Prozent tiefer als bei Verträgen, die vor neun Jahren abgeschlossen wurden. Dabei sind die Produkte manchmal unverzichtbar.

mehr lesen

Do

18

Feb

2016

Warum Schreiner höhere Prämien zahlen als Kaufleute

Die Wahrscheinlichkeit einer bleibenden Erwerbsunfähigkeit ist bei Schreinern höher als zum Beispiel bei kaufmännischen Angestellten. Sie zahlen deshalb höhere Prämien.
Die Wahrscheinlichkeit einer bleibenden Erwerbsunfähigkeit ist bei Schreinern höher als zum Beispiel bei kaufmännischen Angestellten. Sie zahlen deshalb höhere Prämien.

Je nach Beruf zahlt man unterschiedliche Prämien für die Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Bei gewissen Versicherern ist zusätzlich auch die Ausbildung massgebend. Andere stützen sich aufs Einkommen, und nochmals andere interessieren sich dafür, ob der Job mit einer handwerklichen oder körperlichen Arbeit verbunden ist. 

mehr lesen

Di

01

Dez

2015

Vor allem für Jüngere interessant

Jung und keiner Pensionskasse angeschlossen? Der Abschluss einer Risikoversicherung mit jährlich neu berechneter Prämien könnte sich lohnen.
Jung und keiner Pensionskasse angeschlossen? Der Abschluss einer Risikoversicherung mit jährlich neu berechneter Prämien könnte sich lohnen.

Es gibt verschiedene Typen von Lebensversicherungen. Die am wenigsten Bekannte ist jene mit den natürlichen Prämien beziehungsweise mit dem einjährigen ­Tarif. Obschon kaum bekannt, ist sie je nach Situation durchaus zu empfehlen.

mehr lesen

Di

11

Aug

2015

Schliessen Sie die Leibrente erst mit 80 ab

Je später im Leben man eine Rentenversicherung abschliesst, desto höher wird die Rente ausfallen. Diese banale Erkenntnis ist gerade heute von Bedeutung, weil Leibrenten wegen der tiefen Zinsen unattraktiv wurden.

mehr lesen

Mi

29

Apr

2015

Die Mobi lanciert eine transparente Sparversicherung

 Mit dieser Zeichnung wirbt die Mobiliar für ihre neue, transparente Sparversicherung.
Mit dieser Zeichnung wirbt die Mobiliar für ihre neue, transparente Sparversicherung.

Die Mobiliar bringt auf den 1. Mai 2015 ein neues 3a-Produkt auf den Markt. Es heisst «Sparversicherung mit transparenter Erfolgsbeteiligung». Es ist nicht nur neu. Es ist auch einzigartig.

mehr lesen

Di

07

Apr

2015

Zeitrente verdrängt die Leibrente

Die Versicherer verkaufen wegen der tiefen Zinsen kaum mehr Leibrenten, dafür umso mehr Zeitrenten. Sie verlagern damit die Risiken auf den Kunden.

mehr lesen

Di

17

Mär

2015

Versicherer nehmen Produkte vom Markt

Lebensversicherungsgesellschaften stoppen  wegen der Negativzinsen den Verkauf von Produkten. Sollte das Schule machen, hätte das für schlecht versicherte ältere Leute  bedenkliche Folgen.

mehr lesen

Di

23

Dez

2014

Deutliche Prämiensenkungen bei der Erwerbsunfähigkeits-Versicherung

An die jährlich steigenden Krankenkassenprämien haben sich die Schweizerinnen und Schweizer gewöhnt. Wie ein Anachronismus mutet an, dass bei der Erwerbsunfähigkeitsversicherung just das Gegenteil passiert.

mehr lesen

Di

22

Apr

2014

Falls die 3a-Police überflüssig wird

Was tun, wenn man eine 3a-Police auflösen will? Es gibt zwei Möglichkeiten: die Prämie freistellen oder den Rückkaufswert auf ein Konto 3a überweisen.


Mit der Säule 3a kann man Steuern sparen. Deshalb sind 3a-Produkte derart beliebt. Zu haben sind sie bei Banken oder Versicherungen. Dabei wird die Versicherungslösung einer Banklösung häufig vorgezogen. Das heisst, man hat eine 3a-Police statt ein 3a-Konto. Anders gesagt: Statt ein reines Sparprodukt hat man eine gemischte Lösung, sparen und versichern kombiniert. Die Versicherer haben im vergangenen Jahr periodisch finanzierte Lebensversicherungen mit einem Volumen von 5,9 Milliarden Franken verkauft. Rund zwei Drittel entfallen auf die steuerbegünstigten Modelle des Typs 3a.

mehr lesen

Di

11

Mär

2014

Wo die Sicherheit alles zählt und die Rendite nichts

Versicherungsgesellschaften beklagen einen Rückgang der klassischen Einmalprämien-versicherungen. Erstaunlich ist, dass bei den heutigen tiefen Zinsen überhaupt noch solche Verträge abgeschlossen werden.

mehr lesen

Di

05

Feb

2013

Jogger zahlen tiefere Versicherungsprämien

Joggen ist gut für den Body-Mass-Index und demzufolge auch gut für die Versicherungsprämie.
Joggen ist gut für den Body-Mass-Index und demzufolge auch gut für die Versicherungsprämie.

Wer raucht, dick oder männlich ist, zahlt für Todesfallversicherungen eine höhere Prämie. Bei der Mobiliar kommt als neues Kriterium die Erwerbstätigkeit hinzu.

mehr lesen

Di

15

Jan

2013

Noch zahlen Frauen tiefere Prämien

Nach einer neuen Studie ist das Risiko eines Autounfalls bei Frauen rund 25 Prozent höher als dasjenige der Männer.
Nach einer neuen Studie ist das Risiko eines Autounfalls bei Frauen rund 25 Prozent höher als dasjenige der Männer.

Bei zahlreichen Versicherungstypen zahlen Frauen tiefere Prämien als Männer. In der EU ist das nicht mehr erlaubt.

 

In der Mode ist Unisex derzeit nicht im Trend. In der Versicherungswirtschaft hingegen schon, zumindest in den EU-Ländern. Dort ist es den Versicherungsgesellschaften seit Anfang Jahr nicht mehr erlaubt, für Mann und Frau unterschiedliche Prämien zu verlangen.

mehr lesen

Di

13

Nov

2012

Leibrente: Verzichten Sie auf die Rückgewähr

Rentenversicherungen sind derzeit wegen der tiefen Zinsen kaum gefragt. Deshalb verzichtet man vorzugsweise auf die Prämienrückgewähr und erhält dadurch eine bis um 20 Prozent höhere Rente.
mehr lesen

Di

16

Okt

2012

Vierte Säule: Hände weg von gemischten Versicherungen

Der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) publiziert regelmässig Konsumententipps. Kürzlich versuchte er, das Unmögliche möglich zu machen und den Vorteil einer gemischten Lebensversicherung mit längerer Laufzeit für eine 25-jährige ledige Person aufzuzeigen.

mehr lesen

Di

06

Mär

2012

Was, wenn der Ernährer stirbt?

Todesfallrisikoversicherungen mit abnehmender Summe sind wenig bekannt – unter Umständen aber sinnvoller als solche mit einer konstanten Versicherungssumme.

 

Mit der Geburt des ersten Kindes werden sich verantwortungsbewusste Eltern die Frage stellen, ob die Familie finanziell über die Runden kommt, sollte dem einen oder anderen Ehepartner etwas zustossen. Beim Tod des Ernährers erhalten die Hinterbliebenen aus der AHV und der beruflichen Vorsorge Witwen- und Kinderrenten. In den meisten Fällen wird dies ausreichen. Ist jedoch der Ehepartner mit dem höheren Einkommen bei keiner Pensionskasse versichert, wird je nach Lebensstandard und finanzieller Situation der Abschluss einer Todesfallrisikoversicherung sinnvoll sein. Und schon stehen die frischgebackenen Eltern vor der Qual der Wahl.

mehr lesen

Di

02

Aug

2011

Vierte Säule: Ein Plädoyer für die Leibrente

Wie kann man nur? Wie kann man nur gegenüber Rentenversicherungen so positiv eingestellt sein, wie ich das bin? Dies fragen mich Bankfachleute und Finanzplaner so ziemlich entsetzt. Sie halten nichts von solchen Produkten. Sie seien teuer. Man bekomme nicht genug fürs Geld.

mehr lesen

Di

26

Apr

2011

Für einmal sinken die Prämien

Schleudertraumata berechtigen kaum mehr zu einer IV-Rente.
Schleudertraumata berechtigen kaum mehr zu einer IV-Rente.

Die Prämien für Erwerbsunfähigkeitsversicherungen sind innert drei Jahren zum Teil um über 30 Prozent gesunken. Zu verdanken ist dies der abnehmenden Zahl von neuen IV-Rentnern.

 

Die IV verzeichnet Jahr für Jahr weniger neue Rentner. Und bei der Suva war 2010 die Zahl der neu gesprochenen Invalidenrenten so tief wie seit 1984 nicht mehr. Damit werden nicht nur die Rechnungen der IV und der Suva entlastet; auch die Privatversicherer profitieren von diesem Trend. So sind die Prämien für Erwerbsunfähigkeitsversicherungen in den vergangenen drei Jahren deutlich gesunken, bei der Vaudoise beispielsweise um über 40 Prozent.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

01

Feb

2011

Vierte Säule: Über Versicherungen mit Einmalprämie

Der Markt für Versicherungen mit einmaliger Prämie ist im vergangenen Jahr regelrecht eingebrochen.

mehr lesen

Di

09

Nov

2010

Vierte Säule: Swiss Life kürzt die Renten

«Viele der betroffenen Rentnerinnen und Rentner werden sich masslos ärgern darüber. Einigen unter ihnen geht es ans Lebendige.»

mehr lesen

Do

04

Nov

2010

Ivo Furrer: "Unsere Kunden verstehen das"

Ivo Furrer: "Im Schnitt werden die Renten um 11 Prozent gekürzt".
Ivo Furrer: "Im Schnitt werden die Renten um 11 Prozent gekürzt".

«Swiss Life befindet sich in einer sehr stabilen Situation», sagt Ivo Furrer, CEO von Swiss Life Schweiz. Und begründet, weshalb der Marktführer trotzdem die Leibrenten im Schnitt um 11 Prozent kürzen muss.

 

Herr Furrer, können Sie Ihren Kunden noch in die Augen schauen?

Ivo Furrer: Selbstverständlich. Wir haben gute Gründe, weshalb wir die Überschüsse auf laufenden Renten kürzen müssen.

 

Kann man eine solche Rentenkürzung wirklich begründen?

Ja. Zum einen wird nicht die garantierte Rente, sondern nur der Überschuss gekürzt. Dieser ist nicht garantiert, was wir in unseren Unterlagen und Beratungsgesprächen auch klar zum Ausdruck bringen. Zum andern verharren die Zinssätze auf historisch tiefem Niveau, was uns dazu zwingt, die Renten im heutigen Zeitpunkt zu kürzen.

 

mehr lesen

Do

04

Nov

2010

25'000 erhalten weniger Rente

Schlechte Nachricht für 25 000 Rentnerinnen und Rentner. Ihnen wird die Rente gekürzt. Verantwortlich für diese betrübliche Botschaft: die Lebensversicherungsgesellschaft Swiss Life, ehemals Rentenanstalt.

mehr lesen

Di

17

Aug

2010

Anlagen mit Minusrenditen

Wie gut sind fondsgebundene Einmalprämienversicherungen? Am einfachsten lässt sich diese Frage mit konkreten Beispielen beantworten.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

04

Mai

2010

Wirrwarr bei den Leibrenten

Leibrenten gehören zu jenen Lebensversicherungen, die noch relativ einfach zu verstehen sind. Überhaupt nicht einfach zu kapieren ist jedoch deren Besteuerung.

mehr lesen

Di

06

Apr

2010

Vierte Säule: Über fondsgebundene Lebensversicherungen

Martin Gerber aus Heimiswil hat 1999 bei der Winterthur eine fondsgebundene Einmalprämienversicherung abgeschlossen. Er bezahlte eine einmalige Prämie von 19512 Franken und versicherte damit eine Todesfallsumme von 27837 Franken.

mehr lesen

Di

23

Feb

2010

Der technische Zins sinkt auf rekordtiefe 1,75 Prozent

Der technische Zins bei Lebensversicherungen beträgt mittlerweile rekordtiefe 1,75 Prozent. Damit sind auch die garantierten Leistungen auf ein rekordtiefes Niveau gefallen.

mehr lesen

Di

01

Dez

2009

Eine Versicherung ohne Wert

Die Reise via Kreditkarte versichert? hoffentlich nicht.
Die Reise via Kreditkarte versichert? hoffentlich nicht.

Was sind die Reiseversicherungen wert, die Kreditkartenfirmen gratis und franko jenen Kunden anbieten, die ihre Ferien mit der Karte bezahlen? Nicht viel. Und wirklich gratis sind sie auch nicht.

mehr lesen

Di

29

Sep

2009

Erwerbsunfähigkeit: Tiefere Prämien in Sicht

Auch Ofenbauer und Plättlileger können auf tiefere Prämien hoffen.
Auch Ofenbauer und Plättlileger können auf tiefere Prämien hoffen.

Die Erwerbsunfähigkeits-Versicherungen dürften eher wieder günstiger werden – dank einer rigoroseren Rechtsprechung.

 

Versicherungen gegen Erwerbsunfähigkeit gehörten in den vergangenen Jahren zu den Sorgenkindern der Versicherer. Sorgen bereiteten ihnen die steigenden Kosten. Als Reaktion darauf erhöhten sie die Prämien und reduzierten Leistungen. So schafften sie die Prämiengarantie ab. Das heisst, wer eine mehrjährige Erwerbsunfähigkeitsversicherung abschliesst, muss noch während der Vertragsdauer mit Prämienaufschlägen rechnen.

mehr lesen

Di

07

Apr

2009

Die Sicherheit geht über alles

Wann immer Börsenturbulenzen für eine miese Stimmung sorgen, flüchten Anleger in risikolose Papiere. Zu diesen sind auch die Einmalprämienversicherungen zu zählen – und hier vor allem die klassische Variante.

mehr lesen

Di

03

Mär

2009

Nicht rentabel, dafür komfortabel

Leibrenten garantieren ein jährliches Einkommen. Das ist komfortabel, hat aber seinen Preis. Selbst das Sparheft verspricht höhere Renditen.

mehr lesen

Di

24

Feb

2009

Vierte Säule: Über fondsgebundene Lebensversicherungen

Bei den fondsgebundenen Sparversicherungen  wird doppelt gemoppelt – leider auf Kosten der Rendite.

mehr lesen

Di

13

Jan

2009

Auf den Zivilstand kommt es an

Verheiratete werden mit gemischten Lebensversicherungen begünstigt.
Verheiratete werden mit gemischten Lebensversicherungen begünstigt.

«Sind Sie verheiratet, ist die gemischte Lebensversicherung zu empfehlen. Falls Sie im Konkubinat leben, sind Sie mit einer reinen Risikotodesfallversicherung besser bedient», erklärt der Berater. Normalerweise hat er Recht; nicht jedoch im Kanton Bern.

mehr lesen

Fr

03

Okt

2008

Leibrenten: Verlässlich, aber kaum rentabel

Die von Lebensversicherern angebotenen Leibrenten garantieren ein jährliches Einkommen. Das ist komfortabel, hat aber seinen Preis. Selbst das Sparheft verspricht höhere Renditen.

mehr lesen

Di

30

Sep

2008

Wo Oblis besser sind als Aktien

Fondsgebundene Versicherungen gegen Einmalprämie sind so gut wie der zu Grunde liegende Anlagefonds. Die meisten wählen einen Aktienfonds. Oblifonds wären besser.

mehr lesen

Fr

11

Jul

2008

Überschüsse nicht garantiert - und gestrichen

Der gute Geschäftsgang seiner Versicherung nützt Kunde Rudolf Walder herzlich wenig. Die «Zürich» hat ihm die Überschüsse gestrichen.

mehr lesen

Di

01

Jul

2008

Zwei Altersrenten im Vergleich

Die Versicherungslobby lässt nichts unversucht, den Umwandlungssatz für Pensionskassen zu senken. Denn je weniger attraktiv die Pensionskassenrente, desto eher wird die Leibrente der Versicherer zu einer Alternative. Bislang sind Leibrenten meist weniger interessant.

mehr lesen

Fr

27

Jun

2008

Wie Generali aus Plus ein Minus macht

Als Paul Knuchel aus Boll BE das Kapital aus seiner Sparanlage ausbezahlt wird, staunt er nicht schlecht: Es ist weniger, als er vor zehn Jahren einbezahlt hatte.

mehr lesen

Di

25

Mär

2008

Sportliche und Nichtraucher zahlen tiefere Prämien

Nicht nur Raucher zahlen höhere Prämien. Auch Dicke und Dünne werden bei der Mobiliar zur Kasse gebeten.

mehr lesen

Mo

26

Nov

2007

Fremdgehen lohnt sich bei Leibrenten nicht

Euro-Anlagen werfen höhere Renditen ab als Frankenanlagen - wenn man den Währungsverlust ausklammert.
Euro-Anlagen werfen höhere Renditen ab als Frankenanlagen - wenn man den Währungsverlust ausklammert.

Leibrenten in Euro sind nicht attraktiver als Renten in Franken. Ausser man zügelt in den Euro-Raum.

 

Leibrenten sind komfortabel, leider aber nicht sehr rentabel. Komfortabel, weil die Höhe der Rente lebenslänglich garantiert ist. Wenig rentabel, weil der für die Berechnung massgebende Zins bloss 2 Prozent beträgt. Bei einer Einmaleinlage von 300'000 Franken garantiert Axa Winterthur eine lebenslängliche Rente von 13'502 Franken. Dies entspricht einem Umwandlungssatz von 4,5 Prozent. Die Rente erhöht sich auf 16'291 Franken, sofern die in Aussicht gestellten Überschüsse ausbezahlt werden, entsprechend einem Umwandlungssatz von 5,43 Prozent. Dieser Wert ist bescheiden, wenn man bedenkt, dass der Umwandlungssatz in der beruflichen Vorsorge auf dem obligatorischen Teil immer noch 7,1 Prozent beträgt.

mehr lesen

Mi

21

Nov

2007

Chatelain rät: Bin ich als Single gut genug gegen IV versichert?

Erachten Sie es als sinnvoll, wenn ich eine private IV-Rentenversicherung abschliesse? Ich habe Jahrgang 1973, bin alleinstehend und verdiene brutto 66'000 Franken im Jahr. Gemäss dem Pensionskassen-Ausweis beträgt meine IV-Rente 14'900 Franken. C. D., via E-Mail.

mehr lesen

Sa

20

Okt

2007

Chatelain rät: Leibrente mit 80 - sinnvoll?

Je älter beim Abschluss, desto höher die Rente.
Je älter beim Abschluss, desto höher die Rente.

Meine Mutter ist bald 80. Sie lebt am Rande des Existenzminimums, hat aber noch 80000 Franken auf einem Sparkonto, das sie nicht antasten will. Sie will das Geld für den «Notfall». Wäre eine Leibrente, wie Sie sie kürzlich beschrieben haben, etwas für meine Mutter? Oder machen Rentenversicherungen in diesem Alter keinen Sinn mehr? I. K., Buchs

mehr lesen

Mi

10

Okt

2007

Chatelain rät: Leibrenten im Duell mit Kassenoblis

Ein Versicherungsberater der Helvetia empfahl uns, 250000 Franken in eine Leibrente zu investieren. Sein Argument: gute Verzinsung, einfache Abwicklung, kein Anlagerisiko. Daraufhin meldete sich der Berater der Raiffeisenbank. Er hat uns davon abgeraten. Er rechnet uns vor, dass Kassenobligationen und Festgelder attraktiver seien. Welches Angebot würden Sie vorziehen? M. W., Kleinwangen LU.

mehr lesen

Sa

08

Sep

2007

Chatelain rät: 70 Prozent tiefere Gutschriften bei Allianz Suisse

Meine Eltern hatten vor zehn Jahren bei der Elvia - heute Allianz Suisse - eine Einmaleinlage abgeschlossen, die am 1. August ausbezahlt wurde. Die bezahlten Überschussgutschriften liegen 70 Prozent unter der damals gemachten Prognose, obschon die Anlagegewinne nicht so schlecht waren. Was können wir dagegen tun? J. K., Solothurn.

mehr lesen

Mi

29

Aug

2007

Chatelain rät: Die Frauen müssen aufs Geld warten

Wegen des höheren Rentenalters für Frauen zahlt die Winterthur die Rente später.
Wegen des höheren Rentenalters für Frauen zahlt die Winterthur die Rente später.

Seit 1990 habe ich bei der Winterthur eine gebundene, prämienfreie Vorsorge-Police, welche laut Vertrag im November 2007 ausbezahlt werden müsste. Jetzt kommt plötzlich eine neue Police ins Haus geflattert, wonach ich das Geld erst 2009 ausbezahlt erhalte - angeblich wegen des höheren Frauenalters. Ich meine, ein Vertrag ist ein Vertrag. Kann man den einfach so abändern?
S. R., Emmenbrücke LU.

mehr lesen

Mi

15

Aug

2007

Chatelain rät: Muss ich das Kapital der Einmalprämie versteuern?

Sie schrieben am 25. Juli, die Auszahlung der Einmalprämienversicherung vor dem 60. Altersjahr sei nur in Glarus steuerbar. Mein Berater hat mir etwas anderes gesagt. Ich müsse die Versicherung versteuern, wenn ich sie vor Alter 60 auszahlen lasse. Ich wohne aber im Kanton Zürich, nicht in Glarus. B. V., Flaach ZH.

mehr lesen

Mi

25

Jul

2007

Chatelain rät: Ich brauche dringend die Überschüsse

Frage: Wie viel hat sich die Versicherung von meinen 14 000 Franken unter den Nagel gerissen? Ich brauche dringend Geld. Nicht einmal die Überschüsse von 4200 Franken will die Versicherung lockermachen. Oder soll ich die Versicherung total auflösen? M. P., Luchsingen GL

mehr lesen

Sa

30

Jun

2007

Chatelain rät: Die Rendite bleibt mager - trotz Aktionen

Frage: Aus einer Erbschaft habe ich 120000 Franken erhalten. Mein Berater hat mir eine Einmalprämienversicherung empfohlen. Es laufe derzeit ein Sonderangebot, wonach mir die Stempelsteuer erlassen werde, meinte er. Soll ich zuschlagen? Ich bin 52 Jahre alt. J. K., via E-Mail

mehr lesen

Do

21

Jun

2007

Rückkaufswert: Zahle ich darauf Steuern?

Ein Buch mit sieben Siegeln
Ein Buch mit sieben Siegeln

Sie haben im CASH vom 16. Mai 2007 über die Besteuerung von Rentenversicherungen geschrieben. Irritiert hat mich dabei die Aussage, wonach in rund der Hälfte der Kantone der Rückkaufswert einer Leibrente als Vermögen zu versteuern ist. Ist das im Kanton Zürich auch der Fall? B. S. in W.

 

Die Besteuerung von Leibrenten ist ein Buch mit sieben Siegeln. Dank der Steuerharmonisierung sind zwar die kantonalen Unterschiede nicht mehr so krass wie auch schon, aber es gibt sie immer noch. Einer davon betrifft tatsächlich die Besteuerung des Rückkaufswertes.

mehr lesen

Do

07

Jun

2007

Meinung: Eine hohe Rendite ist nicht alles

Wie kann man gegenüber Rentenversicherungen nur so positiv sein, müssen wir uns manchmal vorhalten lassen. Solche Vorwürfe stammen von Bankern.

mehr lesen

Do

24

Mai

2007

Paket-Versicherung kommt günstiger

Frage: Ich mache mich selbstständig. Einer Pensionskasse kann ich mich aber nicht anschliessen. Da ich eine Familie habe, brauche ich eine Versicherung gegen Invalidität und Tod. Mein Versicherungsvertreter hat mir eine Paketlösung angeboten, bei der das Sparen und der Versicherungsschutz gegen Tod und Invalidität kombiniert sind. Was ist davon zu halten? A. D. in Rapperswil
mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Mai

2007

Diese Leibrenten sollten zu denken geben

Ältere Menschen denken an die Erben und kaufen deshalb fast nur Leibrenten mit einer sogenannten Rückgewähr. Das heisst, dass die Nachkommen nach dem Tod des Versicherten Geld zurückbekommen. Für die Versicherten hat diese Lösung allerdings viele Nachteile: Die Rente ist tiefer, und es werden Stempel- und Vermögenssteuern fällig.

mehr lesen

Do

19

Apr

2007

Bei Einmalprämien drohen Steuerfallen

Ich habe 1999 bei der Winterthur eine fondsgebundene Einmalprämienversicherung für 200'000 Franken abgeschlossen. Die Performance ist alles andere als gut. In zwei Jahren wird mir das Kapital ausbezahlt. Soll ich die Fondsanteile - es handelt sich um den CS Portfolio Fund Growth - schon heute verkaufen, zwei Jahre vor Vertragsende? A. b. in G.

mehr lesen

Sa

31

Mär

2007

Chatelain rät: Ältere Leute wollen leben, nicht rechnen

Frage: Warum empfehlen Sie H. H. aus Weggis eine Leibrentenversicherung ohne Rückgewähr abzuschliessen? Mir hatte der Versicherungsberater eine Versicherung mit Rückgewähr empfohlen. So werden die Erben bei meinem Ableben nicht leer ausgehen. Z. V. via E-Mail

mehr lesen

Mi

21

Mär

2007

Chatelain rät: Sie schlafen besser mit der Rente

Mir ist bekannt, dass Sie kein Fan von Rentenversicherungen sind. Dennoch trage ich mich mit dem Gedanken, eine solche abzuschliessen. Ich will einfach möglichst wenig mit Geldanlagen zu tun haben. Könnten Sie mir nochmals sagen, was konkret an Rentenversicherungen so schlecht ist? H. H., Weggis LU

mehr lesen

Do

08

Mär

2007

Help Point: Lohnt sich eine Police in Euro?

Frage: Ich habe gelesen, man könne bei Schweizer Lebensversicherungen auch Sparversicherungen in Euro abschliessen. Die seien rentabler als Lebensversicherungen in Schweizer Franken und daher zu empfehlen. Ist das wirklich so? Und wann lohnen sich Euro-Policen? B. L. in E.

mehr lesen

Mi

07

Mär

2007

Chatelain rät: «Bei WNB rate ich zur Vorsicht»

Frage: Ich habe von der WNB das Angebot erhalten, monatlich eine gewisse Summe für mindestens zehn Jahre in eine Fondspolice zu investieren. Da ich 60-jährig bin, ist das für mich nicht lukrativ. Gleichzeitig wollten sie mich als Mitarbeiter anheuern. Ich müsse bloss für 390 Franken an einem Einstiegsseminar teilnehmen, hätte praktisch kein Risiko. Was ist angesichts solcher Angebote von der WNB zu halten? L. E., via E-Mail

mehr lesen

Do

01

Feb

2007

Für mehr Rendite ins Ausland

Der Euro wirft höhere Zinsen ab als der Franken. Daher haben Euro-Policen bessere Konditionen. Das Währungsrisiko ist aber gross. Die Policen eignen sich vor allem für Rentner, die im Ausland wohnen.

 

Seit Mitte Dezember sind bei der Versicherungsgesellschaft Helvetia die Leibrentenversicherungen auch in Euro zu haben. Und im Verlauf des Jahres wird die Bâloise ebenfalls neue Produkte in Euro auf den Markt bringen: ein Leibrentenangebot und eine Kapitalversicherung gegen Jahresprämien.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

23

Nov

2006

Chatelain rät: «Pax-Fundstar» Verkäufer sind keine Berater

Mein Mann, 33 Jahre alt, möchte eine Lebensversicherung abschliessen. Ein Bekannter hat uns den «Pax-Fundstar» empfohlen. Also liessen wir einen Berater von WNB Finanz- anlagen kommen. Leider haben wir nicht alles verstanden. Ist Ihnen diese Firma bekannt? Ist sie zu empfehlen? A. T., via E-Mail

mehr lesen

Do

16

Nov

2006

Nur für Asketen und Athleten

Die Versicherer lieben solche Leute - und ködern sie mit tiefen Prämien
Die Versicherer lieben solche Leute - und ködern sie mit tiefen Prämien

Konsequente Tabakabstinenz genügt nicht mehr, um bei Todesfallversicherungen den günstigsten Tarif zu erhalten. Neu wird bei der Mobiliar ebenfalls auf den Body-Mass-Index abgestellt.

 

Die genossenschaftlich organisierte Mobiliar-Versicherung mit Hauptsitz Bern liegt im Prämienvergleich für Risikotodesfallversicherungen wieder auf Platz 1. Dies dank dem neuen Tarif «Mobilife Risk Preferred», der auf den 1. November eingeführt wurde. Attraktiv ist das neue Angebot aber nur für Personen, «bei denen keine besonderen Risiken» bestehen. Will heissen: Vom günstigen Tarif profitieren nur Leute ohne Fehl und Tadel.

mehr lesen

Do

09

Nov

2006

Help Point: Leibrenten sind wenig rentabel

Frage: Meinem Schwiegervater, einem 65-jährigem Witwer, werden aus einer Kapitalversicherung demnächst rund 220'000 Franken ausbezahlt. Der Versicherungsvertreter hat sich bereits bei ihm gemeldet. Er hat ihm eine Leibrente empfohlen. Meine Frau und ich sind jedoch skeptisch. Wir haben ihm geraten, das Geld lieber zu verbrauchen. Wie denken Sie darüber? A. B. in E.

mehr lesen

Do

26

Okt

2006

Versicherer servieren nur Magerkost

Erneut hat der SMI ein Allzeithoch erreicht. Wer eine Sparversicherung abgeschlossen hat, muss sich aber mit einer niedrigen Rendite zufriedengeben. Schuld ist die tiefe Aktienquote der Versicherungen.

mehr lesen

Do

05

Okt

2006

Für wen passt welche Police am besten?

Die Finanzindustrie hat neben der klassischen Lebensversicherung längst eine Vielzahl von Varianten kreiert. CASH Special sagt, welche am besten zu Ihnen passt.

mehr lesen

Do

31

Aug

2006

Eine Stütze für den Nachwuchs

Braucht das Kind eine Kinderversicherung?
Braucht das Kind eine Kinderversicherung?
Kinderversicherungen gibt es in vielen Spielarten. Längst nicht alle sind jedoch sinnvoll. Die meisten Anbieter verknüpfen eine Invaliditätsversicherung mit einem Sparplan. Das macht die Produkte teuer und kompliziert. Sinnvoller ist es, wenn Eltern eine reine Risikoversicherung abschliessen.
mehr lesen

Do

31

Aug

2006

Help Point: Lädeli-Besitzer hängen gelassen

Übergewichtig und Selbständig? Keine Hoffnung auf eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung.
Übergewichtig und Selbständig? Keine Hoffnung auf eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung.

Ich bin 49 Jahre alt, geschieden und führe ein Lädeli. Ich habe keine Pensionskasse. Nun wollte ich eine private Invaliditätsversicherung abschliessen. Die Versicherung hat jedoch meinen Antrag abgelehnt. Angeblich wegen meiner Zuckerkrankheit. Kennen Sie Gesellschaften, die in der Gesundheitsprüfung weniger restriktiv sind?

W. E. in B.

mehr lesen

Do

13

Jul

2006

Help Point: Mässiger Vorteil des Konkursprivilegs

In hartnäckiger Regelmässigkeit wird in dieser Zeitung die Kapitalversicherung schlecht gemacht. Das finde ich nicht objektiv. Schliesslich haben gemischte Versicherungen grosse Vorteile, die bei Ihnen nie Erwähnung finden. Ich denke vorab an das Konkursprivileg oder an die Begünstigungsklausel. Wann schreiben Sie mal über diese Vorteile? A. B. in S.

mehr lesen

Sa

20

Mai

2006

Chatelain rät: Der AWD ist nicht glaubwürdig

Der AWD ist die vermutlich grösste Vermittlerorganisation von Vorsorgeprodukten in der Schweiz. Kürzlich wurde ich wieder gefragt: Ist der AWD seriös?

 

mehr lesen

Mi

28

Dez

2005

Chatelain rät: Die Frau ist schwanger - was nun?

FRAGE: Ich bin selbständig erwerbend und keiner Pensionskasse angeschlossen. Da nun meine Frau schwanger ist, müsste ich wohl eine Lebensversicherung abschliessen. Was raten Sie mir? Auf was muss ich achten, damit ich nicht über irgendeine Fussangel stolpere? L. E., via E-Mail

mehr lesen

So

25

Apr

2004

Todsicher ist nur, dass sie teuer sind

Aufgepasst bei Lebensversicherungen! Die Angebote lassen meist nicht erkennen, dass bis zu 10 Prozent der Prämie für Spesen draufgehen können.

mehr lesen

Mi

10

Dez

2003

Chatelain rät: Kapitalversicherung ist nichts für junge Leute

Frage: Mein Vater gibt mir 100'000 Franken unter der Bedingung, dass ich das Geld sicher anlege. Da nun die Pensionskassenrenten reduziert werden, habe ich mir überlegt, mit den 100 000 Franken eine Kapitalversicherung abzuschliessen. An welche Gesellschaft soll ich mich wenden? L.C., Olten

mehr lesen

Di

16

Apr

2002

Der Makler nimmt sich gleich das grosse Stück

Wer eine mit Prämien finanzierte Versicherung vorzeitig zurückkauft, nimmt einen herben Abschreiber in Kauf. Dieses Problem liesse sich lösen. Doch die Versicherer wollen davon (noch) wissen. Lieber verärgerte Kunden als verärgerte Makler.

mehr lesen

Fr

02

Feb

2001

Weniger Leben für mehr Geld

Rauchen schadet der Gesundheit. Deshalb zahle Raucher höhere Prämien als Nichtraucher.
Rauchen schadet der Gesundheit. Deshalb zahle Raucher höhere Prämien als Nichtraucher.

Schliessen Nichtraucher eine Lebensversicherung ab, dann womöglich bei einer Versicherungsgesellschaft, die einen speziellen Nichtrauchertarif anbietet. Folgerichtig wenden sich Raucher an solche Anbieter, bei welchen sie nicht «diskriminiert» werden.

mehr lesen

Mo

11

Jan

1999

Versicherung fremdfinanzieren? Frage zuerst den Steuervogt

Die Zinsen sind tief. Warum nicht die Hypothek aufstocken und mit diesem Geld Aktien kaufen oder eine Einmalprämienversicherung abschliessen? Oder warum nicht ein Darlehen aufnehmen?

mehr lesen

Claude Chatelain