Erbschaftssteuern

Di

22

Sep

2015

Achte, welches Geld wem vererbt wird

Lebenspartner werden zur Kasse gebeten, falls sie im Testament vom verstorbenen Partner begünstigt wurden. Unter Umständen zahlen sie aber keine Erbschaftssteuern, sondern eine sonderveranlagte Einkommenssteuer zum Vorsorgetarif.

mehr lesen

Di

21

Apr

2015

Konkubinatspaare zahlen hohe Erbschaftssteuern

Bei einer Annahme der Erbschaftssteuerinitiative gäbe es im Kanton Bern mehr Gewinner als Verlierer. Insbesondere nicht verheiratete Paare des Mittelstands profitierten bei einem Ja.

mehr lesen

Di

08

Nov

2011

Was Erben im Kanton Bern abliefern müssten

Sollte eine nationale Erbschaftssteuer eingeführt werden, wären Erbschaften bis 2 Millionen Franken steuerfrei. Noch ist es aber nicht so weit.

mehr lesen

Sa

25

Jun

2011

Vierte Säule: Erbschaftssteuer statt Steuerinventare

Nun hat also die SP offiziell abgesegnet, was sie schon längst angekündigt hat: eine Volksinitiative für die Einführung einer Erbschaftssteuer. Gut so, liebe SP, endlich. Mit der Erbschaftssteuer haben Sie zwar den Kapitalismus noch nicht abgeschafft, aber immerhin.

mehr lesen

Mi

11

Aug

2004

Chatelain rät: Wo liegt der Vorteil einer Nutzniessung?

Ich höre immer wieder, man soll das Haus möglichst früh auf die Kinder überschreiben und die lebenslängliche Nutzniessung des Hauses behalten. Dies sei steuerlich interessant. Gleichzeitig lese ich bei Ihnen, die Eltern müssten bei der Nutzniessung für sämtliche Kosten selber aufkommen. Sie müssten den Eigenmietwert als Einkommen und den amtlichen Wert als Vermögen versteuern. Wo liegen die steuerlichen Vorteile, wenn ja steuerlich alles beim Alten bleibt? M. R. Thalwil

mehr lesen

Claude Chatelain