Ratgeber: Steuern

So

01

Apr

2018

Sammeln geht auch ohne Zewo

Die Zertifizierer versprechen den Spendern eine Qualitätsgarantie. Mehrere grosse Stiftungen sind mit den Bedingungen nicht einverstanden.

mehr lesen

So

04

Mär

2018

Gopfried Stutz: Vom Abzug für Kinderbetreuungskosten profitieren die Bessergestellten

Vergangene Woche bat mich die Kollegin: «Kannst du mir einen Steuerexperten empfehlen?» Dabei ist sie weder Firmeninhaberin oder selbständig, noch besitzt sie eine Wohnung. Aber sie hat ein Kind – und unverheiratet ist sie auch.

mehr lesen

So

25

Feb

2018

Gopfried Stutz: Dem geschenkten Gaul schaut der Steuerzahler nicht ins Maul

Ihm können wir das Steuergeschenk verdanken. Hans-Rudolf Merz, ehemaliger Finanzminister.
Ihm können wir das Steuergeschenk verdanken. Hans-Rudolf Merz, ehemaliger Finanzminister.

Besitzen Sie Aktien? Dann passen Sie auf, in der Steuererklärung nicht zu hohe Dividenden zu deklarieren. Nicht wenige AGs nehmen Ausschüttungen vor, die weder der Einkommensnoch der Verrechnungssteuer unterliegen.

mehr lesen

So

21

Jan

2018

Gopfried Stutz: Wie man die Progression bricht

Vielleicht haben auch Sie im Dezember einen Aufruf Ihrer Bank erhalten, noch im alten Jahr aufs 3a-Konto einzuzahlen, denn damit könnten Sie Steuern sparen. Ich wiederhole: Steuern sparen.

mehr lesen

So

19

Nov

2017

Auswandern und Pensionskasse: So spart man Steuern

Wer nach Kanada auswandert, wie zum Beispiel die Familie Schönbächler, kann die Quellensteuer auf Vorsorgeldern nicht zurückfordern.
Wer nach Kanada auswandert, wie zum Beispiel die Familie Schönbächler, kann die Quellensteuer auf Vorsorgeldern nicht zurückfordern.

Beim Bezug des Pensionskassenkapitals wird eine Steuer fällig: Bei Wohnsitz in der Schweiz die Kapitalauszahlungssteuer; bei Wohnsitz im Ausland die Quellensteuer. Letztere können Auslandschweizer unter Umständen zurückfordern. Eben nur unter Umständen.

mehr lesen

So

30

Jul

2017

Gopfried Stutz: Warum die Steuererklärung so kompliziert ist

Bruno Knüsel bei seinem Abschiedsinterview Ende Juli 2016 im begrünten Hof der Steuerverwaltung im Kanton Bern.
Bruno Knüsel bei seinem Abschiedsinterview Ende Juli 2016 im begrünten Hof der Steuerverwaltung im Kanton Bern.
Bruno Knüsel war 16 Jahre oberster Chef der Steuerverwaltung im Kanton Bern. In seinem Abschiedsinterview vor knapp einem Jahr sagte er mir, was man vorkehren müsste, damit die Steuererklärung auf einen Bierdeckel passt: Wenn nur noch ein einziger Abzug gelten dürfe. Man bräuchte dann lediglich Zivilstand, Einkommen und Vermögen anzugeben. Säule-3a-Abzug, Berufskostenabzug, Weiterbildungsabzug, Krankheitskostenabzug, Zweitverdienerabzug, Schuldzinsabzug, Liegenschaftsunterhaltsabzug und all die Kinderabzüge hätten auf einem Bierdeckel keinen Platz mehr.
mehr lesen

Di

17

Jan

2017

Vierte Säule: Wenn der Steuerabzug die effektiven Auslagen übertrifft

Die steuerlichen Abzugsmöglichkeiten für Kinderdrittbetreuungskosten nehmen zu: aus arbeitsmarktpolitischen Gründen.
Die steuerlichen Abzugsmöglichkeiten für Kinderdrittbetreuungskosten nehmen zu: aus arbeitsmarktpolitischen Gründen.
mehr lesen

Di

23

Aug

2016

Vierte Säule: Zürcher Steuervogt hat etwas gegen die VIP-Tribüne vom SCB

Trotz hochsommerlicher Temperaturen beginnt schon bald wieder die Eishockeysaison. Aus diesem aktuellen Anlass wollen wir der Frage nachgehen, wie weit eine Firma ihre Ausgaben für VIP-Tribünenplätze, VIP-Logen und VIP-Mitgliedschaften steuerlich in Abzug bringen darf.

mehr lesen

Do

28

Jul

2016

«Man müsste etliche Steuerabzüge streichen»

Der bald pensionierte Steuerverwalter Bruno Knüsel wollte das Interview in seiner letzten Arbeitswoche nicht im Büro führen. Der Garten der Steuerverwaltung an der Brünnenstrasse in Bern passe besser zu seiner neuen Lebensphase.
Der bald pensionierte Steuerverwalter Bruno Knüsel wollte das Interview in seiner letzten Arbeitswoche nicht im Büro führen. Der Garten der Steuerverwaltung an der Brünnenstrasse in Bern passe besser zu seiner neuen Lebensphase.

 

 

 

 

 

mehr lesen

Di

26

Jul

2016

Vierte Säule: Sommaruga zahlt ihre Steuern nicht mehr in Köniz

Bundesrätin Simonetta Sommaruga mit Ehemann Lukas Hartmann auf dem Weg zur Wahlfeier vom Dezember 2014.
Bundesrätin Simonetta Sommaruga mit Ehemann Lukas Hartmann auf dem Weg zur Wahlfeier vom Dezember 2014.

Peter Rothenbühler, Kolumnist in der Schweizer Illustrierten, bewundert, wie Bundesrätin Simonetta Sommaruga von Köniz nach Bern zügeln konnte, ohne dass ein grosses Aufheben gemacht wurde. Er bewundert die Coolness von uns Schweizern. Wenn eine Ministerin nicht mehr bei ihrem Partner wohnt, sage der emanzipierte Normalbürger nur: “U de?” Rothenbühler schreibt dies in seiner Kolumne, damit es dann wirklich jeder weiss.

 

mehr lesen

Di

31

Mai

2016

Wo der Umweg über Schwyz unnötig ist

Wer zum Beispiel ins Tropenparadies Thailand auswandert, braucht das Geld der 2. Säule nicht ins Steuerparadies Schwyz zu überweisen. Im Bild: Heidi Lüdi-Burkhard im Heidi's Gardenrestaurant in Hua Hin.
Wer zum Beispiel ins Tropenparadies Thailand auswandert, braucht das Geld der 2. Säule nicht ins Steuerparadies Schwyz zu überweisen. Im Bild: Heidi Lüdi-Burkhard im Heidi's Gardenrestaurant in Hua Hin.

Auswanderer sollten das Vorsorgeguthaben nach Schwyz überweisen, um von einer tiefen Quellensteuer zu profitieren. Die Übung kann man sich aber sparen, wenn man gemäss Doppelbe-steuerungsabkommen die Quellensteuer zurückfordern kann.

Sie heissen Liberty oder Pensexpert. Sie haben sich auf die Verwaltung von Vorsorgegelderdern der 2. Säule unde der Säule 3a spezialisiert und sie haben - besonders wichtig - ihren rechtlichen Sitz im Kanton Schwyz. Dieser dritte Punkt ist deshalb hervorzuheben, weil die Quellensteuer nirgens so tief ist wie im Kanton Schwyz. 

 

Die Quellensteuer wird dann erhoben, wenn der Begünstigte in der Schweiz keinen Wohnsitz hat. Also bei auswandernden Schweizern oder heimkehrenden Ausländern. Neben den eingangs genannten Instituten bewirbt auch die Schwyzer Kantonalbank ihre Freizügigkeitsstiftung mit dem steuerlichen Vorteil. Sie sei «die ideale Stiftung für Personken, die planen, ihren Wohnsitz ins Ausland zu verlegen und sich das Freizügigkeitskapital auszahlen zu lassen». Man profitiere vom Sitz der Freizügigkeitsstiftung und vom tiefen Quellensteuersatz im Kanton

.

Die Quellensteuer ist nirgends so tief wie im Kanton Schwyz

 

Merke: In der Schweiz ist beim Bezug des Pensionskassenkapitals eine einmalige Steuer zu bezahlen, eine Sondersteuer zum Vorsorgetarif, häufig auch Kapitalauszahlungssteuer genannt. Der Steuersatz ist von Gemeinde zu Gemeinde verschieden. Wer seinen Wohnsitz im Ausland hat, kann hierzulande nicht besteuert werden, also wird ihm eine Quellensteuer in Abzug gebracht. Am tiefsten ist der Steuersatz im Kanton Schwyz.


mehr lesen

Di

10

Mai

2016

Steuerfrei unter Palmen

In Thailand lässt sich gut leben. Das gilt insbesondere für Rentnerinnen und Rentner. Bild: Andreas Blatter
In Thailand lässt sich gut leben. Das gilt insbesondere für Rentnerinnen und Rentner. Bild: Andreas Blatter

Das Leben in der Schweiz ist teuer, sehr teuer. Viele Schweizerinnen und Schweizer zieht es daher im dritten Lebensabschnitt ins Ausland, zum Beispiel nach Thailand. Zumindest finanziell ist dies höchst interessant.

mehr lesen

Mo

14

Mär

2016

Steuerhotline: «Kann ich den Rasendünger abziehen?»

Am Mittwoch letzter Woche fand die dritte und für dieses Jahr letzte Hotline zum Thema Steuern statt. Hier eine Auswahl der Fragen und Antworten.

mehr lesen

Di

01

Mär

2016

Steuerhotline: «Hilfe, mein Lädeli sei ein Hobby»

Kann man den Verlust, der einem das Lädeli beschert, bei den Steuern abziehen? An der Steuerhotline von letzter Woche waren zudem die Krankheitskosten, die Nutzniessung und der Nebenerwerb ein Thema. 

mehr lesen

Di

16

Feb

2016

Steuerhotline: Acht Antworten zur Steuererklärung

Baukredite sind in der Steuererklärung wie Hypothekarkredite zu erfassen. Achtung: Das gilt für den Kanton Bern. Freiburg und Solothurn kennen andere Regeln. Und was letzte Woche sonst noch an der Steuerhotline zu hören war.Hier beginnt der Artikel

mehr lesen

Mo

08

Feb

2016

Thomas Fuchs gegen Andrea Zryd - beziehungsweise Volkssport ja oder nein

SVP-Grossrat Thomas Fuchs.
SVP-Grossrat Thomas Fuchs.

Morgen Mittwoch beginnt die Steuersaison. Wir führen die erste von drei Ratgeberhotlines zu Steuern durch. Bei keiner anderen Hotline dieser Zeitung laufen die Drähte so heiss.

mehr lesen

Sa

23

Jan

2016

Online ist in, Papier ist out

Steuerverwalter Bruno Knüsel an der letzten Medienkonferenz seiner 16-jährigen Amtszeit.
Steuerverwalter Bruno Knüsel an der letzten Medienkonferenz seiner 16-jährigen Amtszeit.

Der Trend zur elek­tronisch verschickten Steuererklärung hält an, so auch jener der straflosen Selbstanzeige. Wobei hier der Kanton Bern auch schon höhere Erfolge zu erzielen vermochte als im vergangenen Jahr.

 

mehr lesen

Di

28

Jul

2015

Wer zu spät kommt, den bestraft der Fiskus

Wird eine Firma verkauft oder dem Nachwuchs überschrieben, so greift der Fiskus zu. Damit sich jedoch die Steuerbelastung in Grenzen hält, sollte die Steueroptimierung schon früh an die Hand genommen werden.

mehr lesen

Di

14

Apr

2015

Vierte Säule: Über das Schummeln bei der Steuererklärung

Seit 2010 können sich Steuerhinterzieher selber anzeigen und kommen damit straflos davon. Kürzlich konnten wir erfahren, dass sich im Kanton Bern seit Einführung der straflosen Selbstanzeige 2950 Personen gemeldet und insgesamt 83,8 Millionen Franken in die Kantonskasse nachbezahlt haben.

mehr lesen

Di

24

Feb

2015

Keine Zulage bei zu hohem Verdienst

Mindestens 20 Stunden müssen Studenten für die Ausbildung aufwenden, sonst gibt es keine Ausbildungszulage.
Mindestens 20 Stunden müssen Studenten für die Ausbildung aufwenden, sonst gibt es keine Ausbildungszulage.

Wer hat Anspruch auf die Ausbildungszulage, über deren Besteuerung am 8. März abzustimmen ist? Nicht alle, die sich in Ausbildung befinden.

mehr lesen

Mo

16

Feb

2015

Neu können auch die Kosten für den Kaminfeger abgezogen werden

Tina Turner, Hans Martin Bleuer, Annelies Howald und Markus Gfeller beantworten auf der Redaktion Fragen zur Steuererklärung.
Tina Turner, Hans Martin Bleuer, Annelies Howald und Markus Gfeller beantworten auf der Redaktion Fragen zur Steuererklärung.

Können Grosseltern Ausbildungskosten der Enkel geltend machen? Wer muss die Steuererklärung der verstorbenen Mutter ausfüllen? Wo kann ich die Kosten für das Hörgerät in Abzug bringen. Und fünf weitere Fragen zu Steuern.

mehr lesen

Di

04

Mär

2014

Die Krux bei den Kinderabzügen

An den Steuerhotlines dieser Zeitung sind Abzüge für Kinder, für deren Ausbildungskosten oder für Alimente ein Dauerbrenner.

mehr lesen

Di

05

Jun

2012

Vierte Säule: Das Hinterziehen von Steuern lohnt sich meistens nicht

Wenn Steuerhinterziehung ausdrücklich kein Straftatbestand, sondern höchstens ein Kavaliersdelikt sein soll, so darf man nicht erstaunt sein, dass manche Leute der Versuchung erliegen, einen Teil des Vermögens nicht zu deklarieren. Das schweizerische Bankgeheimnis lädt richtiggehend dazu ein, Geld am Fiskus vorbeizuschmuggeln.

mehr lesen

Di

13

Mär

2012

Volljährige und andere Kinder

Je mehr Kinder, desto mehr Abzüge, desto komplizierter die Steuererklärung.
Je mehr Kinder, desto mehr Abzüge, desto komplizierter die Steuererklärung.

Wer Kinder hat, kann in der Steuererklärung Abzüge vornehmen. Hier gibt es wesentliche Neuerungen.

mehr lesen

Di

05

Apr

2011

Vierte Säule: Verdienen Studies zu viel; zahlen die Eltern die Zeche

Verdient der Student über 24'000 im Jahr, können die Eltern Kinderabzug nicht mehr geltend machen.
Verdient der Student über 24'000 im Jahr, können die Eltern Kinderabzug nicht mehr geltend machen.

Obschon die Frist für die Steuererklärung vor zwei Wochen abgelaufen ist, widmen wir uns heute diesem munteren Thema. Steuern spart man nicht erst beim Ausfüllen der Steuererklärung in den Monaten Februar und März. Steuern optimiert man das ganze Jahr hindurch.

mehr lesen

Di

10

Feb

2009

Vierte Säule: Wer die Steuererklärung nicht online ausfüllt, ist selber schuld

Peter Roniger instruiert am Taxme-Corner in Ittigen.
Peter Roniger instruiert am Taxme-Corner in Ittigen.

66 Prozent der Steuerzahler im Kanton Bern füllen die Steuererklärung elektronisch aus. Schon 66 Prozent? Nein, nur 66 Prozent.

mehr lesen

Claude Chatelain