Ratgeber: 2. Säule

So

22

Jul

2018

Gopfried Stutz: Die Renten gehören ins Gesetz – nicht in die Verfassung

«Etwas für Dich», rief meine Partnerin, als sie die «Tagesschau» sah. Ich war im Zimmer nebenan und erfreute mich an Alex Capus Roman «Das Leben ist gut» (die Tagesschau sehe ich eher selten. Mit der Radiosendung «Echo der Zeit» bin ich bestens bedient.

 

mehr lesen

Fr

15

Jun

2018

Wird die BVG-Revision auf die lange Bank geschoben?

Also doch IV-Renten unter 30. Die Sozialkommission des Nationalrats lehnt es ab, Menschen unter 30 grundsätzlich keine Rente der Invalidenversicherung zu gewähren. Dies entschied sie in ihrer Sitzung von Mitte Mai mit 16 zu 9 Stimmen. Einen Monat zuvor hatte sie der Verwaltung den Auftrag erteilt, die Auswirkungen aufzuzeigen, die sich ergäben, wenn IV-Renten erst ab Alter 30 ausbezahlt würden. Diese Neuerung hätte auch Auswirkungen auf Vorsorgeeinrichtungen der 2. Säule gehabt.

mehr lesen

So

10

Jun

2018

Gopfried Stutz: Das Handicap der Vollversicherer

Je länger der Umwandlungssatz überhöht bleibt, desto grösser das Risiko, dass noch andere Vollversicherer dem Beispiel der Axa folgen werden.

mehr lesen

Fr

20

Apr

2018

Gopfried Stutz: Zum Ausstieg der Axa aus der Vollversicherung

Die Gewerkschaften haben einen Teilsieg errungen: Die Axa, ein ganz Grosser der Branche, zieht sich aus dem Vollversicherungsgeschäft der beruflichen Vorsorge zurück. Der von Paris gelenkte Konzern will im Geschäft mit der zweiten Säule nur noch die Risiken Tod und Invalidität versichern. Das Risiko, mit Aktien, Obligationen und Immobilien Verluste zu erzielen, schiebt sie auf die Versicherten ab. So wollten es die Gewerkschaften. Sie meinen, börsenkotierte Versicherungskonzerne hätten in der zweiten Säule nichts verloren.

 

mehr lesen

So

01

Apr

2018

Gopfried Stutz: Entlassene über 58 sollten in der Pensionskasse bleiben dürfen

SVP-Nationalrat Thomas Aeschi will nicht, dass entlassene Arbeitnehmer über 58 in der Pensionskasse verbleiben dürfen.
SVP-Nationalrat Thomas Aeschi will nicht, dass entlassene Arbeitnehmer über 58 in der Pensionskasse verbleiben dürfen.

Mit dem Nein zur Rentenreform 2020 vom September sagten wir auch Nein zu vielen Verbesserungen, unter anderem für die Generation der über 58-Jährigen. Genauer: für die Entlassenen über 58.

 

 

 

mehr lesen

So

07

Jan

2018

Gopfried Stutz: Über den wahren Rentenklau

Der dritte Beitragszahler ist nicht tot. So stands am 26. November hier zu lesen – was für gehässige Reaktionen sorgte. Nur kurz zur Klärung der Begriffe: Der Arbeitgeber ist der erste, der Arbeitnehmer der zweite Beitragszahler der Pensionskassen. Wenn die ihre Gelder in Aktien, Obligationen oder Immobilien anlegen, fliessen Zinsen und Dividenden. Sie sind der dritte Beitragszahler.

mehr lesen

So

26

Nov

2017

Gopfried Stutz: Der dritte Beitragszahler lebt

Heute wollen wir uns dem dritten Beitragszahler widmen. Sie wissen schon: Pensionskassen werden aus Beiträgen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern finanziert. Neben diesen zwei Beitragszahlern gibt es noch einen dritten: den Finanzmarkt mit all den Kursgewinnen, Zinsen und Dividenden, die dem Konto gutgeschrieben werden. Da er gemeinhin für tot erklärt wird, könnte Ihnen das jedoch entgangen sein.

mehr lesen

So

19

Nov

2017

Auswandern und Pensionskasse: So spart man Steuern

Wer nach Kanada auswandert, wie zum Beispiel die Familie Schönbächler, kann die Quellensteuer auf Vorsorgeldern nicht zurückfordern.
Wer nach Kanada auswandert, wie zum Beispiel die Familie Schönbächler, kann die Quellensteuer auf Vorsorgeldern nicht zurückfordern.

Beim Bezug des Pensionskassenkapitals wird eine Steuer fällig: Bei Wohnsitz in der Schweiz die Kapitalauszahlungssteuer; bei Wohnsitz im Ausland die Quellensteuer. Letztere können Auslandschweizer unter Umständen zurückfordern. Eben nur unter Umständen.

mehr lesen

So

12

Nov

2017

Gopfried Stutz: TravailSuisse hat recht – aber nur zum Teil

Der Gewerkschaftsdachverband schrieb letzte Woche in einer Mitteilung: Zwei Drittel der Gewinne von grossen Versicherungskonzernen – 602 von 908 Millionen Franken – stammten 2016 aus einer Sozialversicherung. TravailSuisse: «Die zweite Säule ist damit selber zu einer Lebensversicherung für die Versicherer geworden. Das ist nicht haltbar.»

mehr lesen

So

01

Okt

2017

Gopfried Stutz: Die Frauen profitieren auch ohne Rentenreform

Liebe Babyboomerinnen, viele unter Ihnen werden also das Privileg behalten, ein Jahr vor den Männern die volle AHV-Rente zu bekommen. Das haben die Stimmbürger und insbesondere die Stimmbürgerinnen vor Wochenfrist so entschieden. Sie wollten sich nicht mit 70 Franken ködern lassen.

mehr lesen

So

03

Sep

2017

Gopfried Stutz: So kommen Sie auch ohne Job zu einer Rente

Man könnte meinen, wir stimmen am 24. September nur darüber ab, ob künftige Rentnerinnen und Rentner 70 Franken mehr AHV erhalten sollen. Deshalb will ich einen anderen Punkt herausgreifen, der einen Fortschritt bedeutet und unbestritten ist. 
mehr lesen

So

06

Aug

2017

Gopfried Stutz: Von der AHV hängt fast alles ab

Vor zwei Wochen meinte Erwin Heri im SonntagsBlick, man sollte die Altersreform ablehnen. Das kann man sehr wohl fordern. Erstaunlich ist nur die Argumentation des Finanzprofessors. Ihn stört, «dass die erste und zweite Säule vermischt werden».
mehr lesen

So

23

Jul

2017

Gopfried Stutz: Der Koordinationsabzug soll noch komplizierter werden

Heute wollen wir uns mit dem Koordinationsabzug in der beruflichen Vorsorge befassen. Wenn es Ihnen, liebe Leserschaft, bei dieser Wortschöpfung gleich ablöscht, habe ich volles Verständnis dafür. Doch wie wir wissen, strotzt die zweite Säule nicht nur von unverständlichen Fachbegriffen, sie ist auch heillos kompliziert. Und soll noch komplizierter werden.
mehr lesen

So

25

Jun

2017

Gopfried Stutz: Finger weg von Wirtschaftsförderung

Swissmem-Präsident Hans Hess will mit dem Geld der Versicherten Start-ups fördern.
Swissmem-Präsident Hans Hess will mit dem Geld der Versicherten Start-ups fördern.
Hans Hess kämpft schon lange vergebens dafür, dass nur ein einziges Prozent der Pensionskassengelder mit etwas mehr Risiko angelegt werden kann: zur Finanzierung von Start-ups oder KMU mit soliden Geschäftsplänen. Das sagte der Swissmem-Präsident im SonntagsBlick vom vergangenen Sonntag.
mehr lesen

So

04

Jun

2017

Gopfried Stutz: Die Rente in der 2. Säule sinkt so oder so

So korrigieren die Vorsorgeeinrichtungen den überhöhten gesetzlichen Umwandlungssatz.

mehr lesen

So

28

Mai

2017

Gopfried Stutz: Die Sicherheit der 2. Säule hat ihren Preis

Sicherheit hat ihren Preis. Der Preis, dass ausländische Investoren an unserem Vorsorgesystem mitverdienen.

mehr lesen

So

16

Apr

2017

Gopfried Stutz: Warum die älteren Arbeitnehmer teurer sind

Statistiker mögen uns noch lange etwas anderes vorrechnen. Wir wissen es besser: Personen über 55 Jahren haben es auf dem Arbeitsmarkt schwer. Deshalb wollen die Gewerkschaften einen Ü-50-Kündigungsschutz einführen. Ausgerechnet. Da würde ich es mir als Arbeitgeber zweimal überlegen, einen über 50-jährigen anzustellen, wenn dieser einen besonderen Kündigungsschutz geniesst.

mehr lesen

Di

21

Mär

2017

Vorsorgeausweis unter der Lupe

Wer bei einer Pensionskasse versichert ist, erhält im Frühjahr von der Vorsorgeeinrichtung den Versicherungsausweis. Er enthält eine Fülle wichtiger und interessanter Zahlen.

mehr lesen

So

05

Mär

2017

Gopfried Stutz: Zum Gedenken an den 7. März 2010

Erinnern Sie sich an den 7. März 2010? Ich helfe nach: Es war ein Sonntag, ein Abstimmungssonntag. Heute, fast auf den Tag sieben Jahre danach, wollen wir dieses historischen Datums gedenken. 73 Prozent der Stimmbürger beschlossen, den Umwandlungssatz in der beruflichen Vorsorge nicht zu senken. Es war eine riesige Blamage für Bundesrat und Parlament. Heute würde man Elite sagen.
mehr lesen

Fr

20

Jan

2017

Pensionskassen springen auf den Ökozug auf

Publica, die Pensionskasse des Bundes, hat vor zwei Jahren alle Aktien von Kohleproduzenten aus dem Portefeuille genommen. Im Bild das Kohlekraftwerk in Jänschwalde, Deutschland.
Publica, die Pensionskasse des Bundes, hat vor zwei Jahren alle Aktien von Kohleproduzenten aus dem Portefeuille genommen. Im Bild das Kohlekraftwerk in Jänschwalde, Deutschland.
mehr lesen

Di

03

Jan

2017

Vierte Säule: Bei Scheidungen gilt für die Berechnung des Pensionskassenguthabens ein neuer Stichtag

Es lohnt sich nicht mehr, die Scheidung allein wegen der Pensionskasse hinauszuzögern. Szene aus dem Film «Liebling, lass' uns scheiden»  mit Marco Rima und, Esther Schweins.
Es lohnt sich nicht mehr, die Scheidung allein wegen der Pensionskasse hinauszuzögern. Szene aus dem Film «Liebling, lass' uns scheiden» mit Marco Rima und, Esther Schweins.
mehr lesen

Di

29

Nov

2016

Vierte Säule: Die 2. Säule gehört (offenbar) nicht zum Vermögen

Kürzlich schrieb ich an dieser Stelle über jenen Mann, der im Testament seine Lebenspartnerin als Alleinerbin einsetzte. Sie sollte sein ganzes Vermögen erben. 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

29

Nov

2016

Vierte Säule: Die 2. Säule gehört (offenbar) nicht zum Vermögen

Kürzlich schrieb ich an dieser Stelle über jenen Mann, der im Testament seine Lebenspartnerin als Alleinerbin einsetzte. Sie sollte sein ganzes Vermögen erben. 

mehr lesen

Di

04

Okt

2016

Vierte Säule: Im Testament fast alles richtig gemacht - nur fast

Der Mann machte fast alles richtig. Er hat ein Testament verfasst und alle Formvorschriften eingehalten. Als Alleinerbin und Willensvollstreckerin setzte er seine Lebenspartnerin ein. Das geht aus einem Gerichtsentscheid hervor.

mehr lesen

Di

06

Sep

2016

Das magere Wissen über die 2. Säule

Wem gehört das Geld in der 2. Säule? Logischerweise dem Versicherten. Wirklich? So logisch scheint das nicht allen zu sein. Jeder fünfte ist sich dessen nicht bewusst, wie eine Studie von Axa Investment Managers offenbart.

mehr lesen

Di

09

Aug

2016

Banken zahlen keine Rente

Wer im Alter den Job verliert und keine neue Stelle mehr findet, kann nicht auf eine lebenslange Rente der Pensionskasse hoffen. Man muss das Kapital beziehen. Das könnte sich ändern.  Eine echte Besserung der Situation ist trotzdem nicht zu erwarten. 

mehr lesen

Mo

30

Mai

2016

Der Trend geht in Richtung mehr Risiko für die Versicherten

Die Lebensversicherer setzen in der beruflichen Vorsorge verstärkt auf teilautonome Lösungen, bei welchen der Kunde Teile des Anlagerisikos selber trägt.

mehr lesen

Di

03

Mai

2016

Tücken bei später Selbstständigkeit

Mit 60 den Hut nehmen und sich selbstständig machen. Warum auch nicht? Fragen stellen sich, wenn man weiterhin in der 2. Säule versichert sein will.

mehr lesen

Di

02

Feb

2016

Kapital oder Rente? 

Der Bundesrat will den Kapitalbezug in der 2. Säule einschränken. Laut Migros-Bank benachteiligt dies Leute mit tiefem Einkommen. Der Grund: Sie leben im Schnitt weniger lang.

mehr lesen

Di

26

Jan

2016

Muss der Vorbezug der Pensionskasse zurückbezahlt werden?

Viele Leute finanzieren ihr Eigenheim mit dem Ersparten der Pensionskasse. Was viele nicht wissen: Der Vorbezug muss grundsätzlich wieder zurückbezahlt werden. Doch es gibt Ausnahmen. Viele Ausnahmen.

mehr lesen

Di

15

Dez

2015

Nur wenige legen das Geld der 2. Säule selber an

Nach Gesetz könnten Angestellte mit hohem Einkommen die Anlagestrategie selber wählen. Doch die Arbeitgeber verspürten bisher wenig Lust, entsprechende Voraussetzungen zu schaffen. Dank einer Anpassung des Gesetzes könnte sich das ändern.

mehr lesen

Di

24

Nov

2015

Unglaublich: Selbst Geschiedene erhalten Witwenrenten

Stirbt ein geschiedener Mann, wird seine Ex-Frau unter gewissen Voraussetzungen eine Rente erhalten. In manchen Fällen nicht nur von der AHV, sondern auch von der Pensionskasse, obschon das Guthaben bei der Scheidung geteilt wurde.

mehr lesen

Di

08

Sep

2015

Vierte Säule: Kleinerer Koordinationsabzug gleich höherer Lohn

Kürzlich plädierte ich in dieser Spalte für die Abschaffung des Koordinationsabzugs. Das ist jene unsägliche Konstruktion in der 2. Säule, mit welcher die AHV-Rente mit der BVG-Rente koordiniert werden soll. Oder mathematisch ausgedrückt: Bruttolohn minus Koordinationsabzug ergibt den versicherten Lohn der Pensionskasse. Auf diesem Lohn werden die Beiträge berechnet.

mehr lesen

Di

18

Aug

2015

Vierte Säule: Über den (unsäglichen) Koordinationsabzug

Sozialminister Alain Berset möchten den Koordinationsabzug abschaffen.
Sozialminister Alain Berset möchten den Koordinationsabzug abschaffen.

Schon vom Koordinationsabzug gehört? Wenn Sie nicht in der Welt der Pensionskassen tätig sind oder wenn Sie nicht die 2. Säule als Ihr Hobby betrachten, so dürften Sie kaum in der Lage sein, sich auf diese Wortschöpfung einen Reim zu machen.

mehr lesen

Fr

12

Jun

2015

Vierte Säule: Bitte keine Umfragen, wenn das Resultat eh schon bekannt ist

Das Denkforum «Innovation 2. Säule» ging neulich an einem Anlass der Frage nach, wie das Wissen über die berufliche Vorsorge verbessert werden könnte.

mehr lesen

Di

26

Mai

2015

Selbständige vertrauen auf den Berufsverband

Physioswiss bietet seinen Mitgliedern BVG-Lösungen an.
Physioswiss bietet seinen Mitgliedern BVG-Lösungen an.

Für Selbstständige ist es nicht immer einfach, sich bei einer Vorsorgeeinrichtung der 2. Säule zu versichern. Glücklich schätzen können sich jene, deren Berufsverband seinen Mitgliedern BVG-Lösungen anbietet.

mehr lesen

Di

21

Apr

2015

Hotline: Muss ich mit einer Rentenkürzung rechnen?

Wie ein Säuli, das sich nicht knacken lässt: Laufende Renten der Pensionskassen können nicht gekürzt werden.
Wie ein Säuli, das sich nicht knacken lässt: Laufende Renten der Pensionskassen können nicht gekürzt werden.

Ein Leser fragt, ob er freiwillige Einkäufe in die Pensionskasse wieder beziehen kann. Ein IV-Rentner will wissen, ob seine Vorsorgeeinrichtung weiterhin die Sparbeiträge bezahlt. Die Auswertung der Pensionskassen-Hotline von letzter Woche.

mehr lesen

Di

14

Apr

2015

Die Auffangeinrichtung hat keinen Spielraum

Pro Jahr werden 3500 Betriebe zwangsweise der Auffangeinrichtung BVG unterstellt. Da sie nur das obligatorische Minimum versichert, muss die Auffangeinrichtung das ganze Kapital mit dem gesetzlichen Mindestsatz von 6,8 Prozent in eine Rente umwandeln.

mehr lesen

Di

24

Mär

2015

Vierte Säule: Wenn Stiftungsräte befangen sind

Als Arbeitnehmervertreter in der Pensionskasse meines früheren Arbeitgebers  setzte ich mich jeweils für eine höhere Verzinsung des Alterskapitals ein. Wir hatten das Beitragsprimat und einen Deckungsgrad von deutlich über 100 Prozent. Je höher die Verzinsung, desto grösser die Leistungen im Alter und desto grösser das Kapital, das Arbeitnehmer beim Stellenwechsel in die neue Pensionskasse überweisen können.

mehr lesen

Di

17

Mär

2015

Vierte Säule: Über die geprellte geschiedene Frau

Heute vor elf Jahren enthüllte der «Blick» folgenden Skandal. Er erzählte von einer  geschiedenen Frau aus einem Dorf nördlich von Bern.  Bei der Scheidung vier Jahre zuvor erhielt sie bei der Teilung des  Pensionskassenkapitals  300 000 Franken. Ihr  Ex-Mann verdiente gutes Geld.

mehr lesen

Di

03

Mär

2015

Wenn ältere Arbeitnehmer neue Prioritäten setzen

Lieber auf dem Golfplatz  als am Arbeitsplatz? Wer das Pensum reduziert, muss mit einer tieferen Rente rechnen.
Lieber auf dem Golfplatz als am Arbeitsplatz? Wer das Pensum reduziert, muss mit einer tieferen Rente rechnen.

Reduziert eine Person im Alter das Pensum, stellen sich in der beruflichen Vorsorge einige Fragen. Wieweit ist eine Renteneinbusse in Kauf zu nehmen? Sind freiwillige Einkäufe weiterhin möglich? Kann man das Kapital, das bei der Scheidung geteilt wurde, wieder einzahlen?

mehr lesen

Di

30

Sep

2014

Nur mit dem Ja der Ehefrau

Geld aus der Pensionskasse? Es genügt nicht, wenn allein der Mann unterschreibt.
Geld aus der Pensionskasse? Es genügt nicht, wenn allein der Mann unterschreibt.

Einheitlich ist, dass der Ehepartner allfällige Vorbezüge aus der Pensionskasse bewilligen muss. Uneinheitlich ist, wie diese Zustimmung konkret daherkommen sollte.

mehr lesen

Di

23

Sep

2014

Gesetz und Praxis im Widerspruch

Bis wann kann man Vorbezüge der Pensionskasse zurückzahlen? Gesetz und Praxis beantworten diese Frage nicht einheitlich.

mehr lesen

Di

22

Jul

2014

Vierte Säule: Vorsorgeberatung im Grossraumbüro

Das Grossraumbüro der BZ sieht nicht ganz so aus.
Das Grossraumbüro der BZ sieht nicht ganz so aus.

Etwa so verlief kürzlich ein Fachgespräch im Grossraumbüro:
Arbeitskollege (AK): Was ist besser, Clödu, wenn ich das Pensionskassenguthaben auszahlen lasse oder die Rente beziehe?
Chatelain (CCH): Das kommt darauf an.

mehr lesen

Do

12

Jun

2014

Allein-, Gesamt- oder Miteigentum?

Ein Konkubinatspaar kauft sich ein Eigenheim. Drei Formen stehen zur Auswahl: Alleineigentum, Gesamteigentum und Miteigentum. Begriffsklauberei? Keineswegs.

 

Beim Gesamteigentum gehört das Eigenheim beiden Partnern gleichermassen. So wird es auch im Grundbuch eingetragen. In diesem Fall empfiehlt es sich, schriftlich zu regeln, wer wie viel Eigenmittel in die Liegenschaft gesteckt hat.  

mehr lesen

Di

10

Jun

2014

Zügeln Sie Ihr Geld nach Schwyz

Wie kann man Steuern sparen? Zum Beispiel indem man im Ausland Wohnsitz nimmt, aber vorher das Pensionskassenvermögen in den Kanton Schwyz überweist. Ein Vorgehen, das sehr lukrativ sein kann.

mehr lesen

Di

10

Jun

2014

Zügeln Sie Ihr Geld nach Schwyz

Der Kanton Schwyz hat die tiefsten Quellensteuern. Im Bild: Das Ratshaus in Schwyz.
Der Kanton Schwyz hat die tiefsten Quellensteuern. Im Bild: Das Ratshaus in Schwyz.

Wie kann man Steuern sparen? Zum Beispiel indem man im Ausland Wohnsitz nimmt, aber vorher das Pensionskassenvermögen in den Kanton Schwyz überweist. Ein Vorgehen, das sehr lukrativ sein kann.

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

Wenn der Arbeitgeber mehr zahlt als der Angestellte

Woran erkennt man eine grosszügige Pensionskasse? Auf welche Punkte ist zu achten?

mehr lesen

Di

15

Apr

2014

Hotline: Wer heiratet, ist besser versichert

Franziska Grob, Bundesamt für Sozialversicherungen.
Franziska Grob, Bundesamt für Sozialversicherungen.

Ein Mann fragt, weshalb seine Pensionskasse den Lebenspartner nicht versichert, einer Frau wird die IV-Rente gekürzt, und die geschiedene Rentnerin fragt sich, wer ihr beim Ableben ihres Ex-Mannes die Pension bezahlt. Die Auswertung der Hotline von vergangener Woche.

 

mehr lesen

Di

14

Jan

2014

Darf die Pensionskasse weniger Zins zahlen?

Ein Prozent mehr oder weniger Zins machen bei älteren Angestellen gut und gerne mehrere Tausend Franken aus.
Ein Prozent mehr oder weniger Zins machen bei älteren Angestellen gut und gerne mehrere Tausend Franken aus.

Wer im Verlauf des Jahres aus einer Pensionskasse austritt, erhält unter Umständen weniger Zins als die anderen. Bei der Berner Comunitas-Vorsorgestiftung werden auch jene diskriminiert, welche die Kasse per Ende Jahr verlassen.

mehr lesen

Di

20

Aug

2013

Wehe, wenn der Ex-Mann stirbt

Scheidung im Alter? Die geschiedene Rentnerin soll auf eine lebenslängliche Rente Anspruch haben, die über den Tod des Ex-Mannes hinausgeht.
Scheidung im Alter? Die geschiedene Rentnerin soll auf eine lebenslängliche Rente Anspruch haben, die über den Tod des Ex-Mannes hinausgeht.

Der Bundesrat will Mängel des Vorsorgeausgleichs bei Scheidungen beheben. Er denkt vorab an Scheidungen, bei welchen der eine Partner bereits eine Rente bezieht. Profitieren von der Neuerung werden vor allem Frauen, welche im Rentenalter geschieden werden.

mehr lesen

Di

18

Jun

2013

In der 2. Säule sind die Selbständigen im Nachteil

 Selbstständigerwerbende ohne Angestellte haben häufig Mühe, sich einer Pensionskasse anzuschliessen. Nicht so die Velomechaniker. Sie können sich bei der PK-Mobil versichern lassen, sofern sie Mitglied des Berufsverbands sind.
Selbstständigerwerbende ohne Angestellte haben häufig Mühe, sich einer Pensionskasse anzuschliessen. Nicht so die Velomechaniker. Sie können sich bei der PK-Mobil versichern lassen, sofern sie Mitglied des Berufsverbands sind.

Selbständigerwerbende ohne Angestellte sind in der beruflichen Vorsorge gegenüber Angestellten benachteiligt. Der Ausweg über die Säule 3a ist unbefriedigend.

mehr lesen

Di

28

Mai

2013

Vierte Säule: Das Beitragsprimat ist besser als sein Ruf

Zur Einleitung zitiere ich einen Satz, den ich vergangene Woche an der Delegiertenversammlung der Bernischen Lehrerversicherungskasse (BLVK) aufgeschnappt habe: «Wenn mit der Einführung des Beitragsprimats die Risiken auf die Versicherten übertragen werden.»

mehr lesen

Di

16

Okt

2012

Je mehr Kinder, desto mehr Kinderrenten

Karate-Boys aus Bolligen: Dominik Rohrer und Marcel Chatelain
Karate-Boys aus Bolligen: Dominik Rohrer und Marcel Chatelain

Selbst wenn die Kinderrenten in der IV gekürzt werden, erhalten zahlreiche IV-Rentner trotzdem nicht weniger Geld: Was bei der IV gespart werden kann, wird von der Pensionskasse kompensiert.

 

Geht es nach den Vorstellungen des Bundesrats, des Ständerats und der Sozialkommission des Nationalrats, so sollen die Kinderrenten in der Invalidenversicherung gekürzt werden. Denn heute erhalten IV-Rentnerinnen und IV-Rentner zusätzlich zu ihrer Rente noch eine Rente pro unterstützungspflichtigem Kind, genannt Kinderrente. Die Höhe dieser «Zulage für Eltern» beträgt heute pro Kind 40 Prozent der IV-Rente. Sie soll auf 30 Prozent gesenkt werden.

mehr lesen

Di

11

Sep

2012

BVG-Versicherte haben (nicht) jederzeit Zugriff auf ihre Daten

Wenn der Arbeitgeber die berufliche Vorsorge bei einer Lebensversicherung abschliesst, können Arbeitnehmer nicht auf eine individuelle Beratung hoffen. Das ändert sich. Die Baloise zeigt, wie sie die Versicherten online berät.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

11

Sep

2012

Die Sicherheit ist in der 2. Säule wichtiger als die Rendite

«Könnten die Versicherten ihre Pensionskasse selbst aussuchen, würden sie dem Sicherheitsaspekt die grösste Bedeutung beimessen.» Zu diesem Fazit kommt Axa Investment Managers nach einer Umfrage zur 2. Säule in der Schweiz. 90 Prozent der Befragten nennen die Kapitalsicherheit als wichtigstes Kriterium.

 

Das zweitwichtigste Kriterium ist nicht etwa die Rendite, wie das Pensionskassenmanager vermuten dürften. Noch wichtiger sind für Schweizerinnen und Schweizer «leicht verständliche Unterlagen». 84 Prozent haben sich entsprechend geäussert.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

29

Mai

2012

Doppelverdiener werden bestraft

Colette Nova
Colette Nova

Teilzeitbeschäftigte sind in der 2. Säule benachteiligt. Das gilt insbesondere für Paare, die beide wegen der Kinder das Pensum reduzieren.

 

Ist man bei mehreren Arbeitgebern angestellt, so hat man in der beruflichen Vorsorge Nachteile in Kauf zu nehmen. Benachteiligt sind auch Paare, die Beruf und Kinderbetreuung aufteilen und deshalb «nur» Teilzeit angestellt sind. Der Nachteil lässt sich auf einen Begriff reduzieren: Koordinationsabzug. Es ist jener Betrag, der vom AHV-Lohn für die Berechnung der Beiträge in Abzug gebracht wird. Oder anders gesagt: Der Koordinationsabzug ist die Differenz zwischen dem AHV-Lohn und dem versicherten Lohn: Je höher der Koordinationsabzug, desto tiefer der versicherte Lohn und damit die Beiträge.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

27

Mär

2012

Vierte Säule: Zu den Risikoprämien in der zweiten Säule

Die Zahl der neu gesprochenen Renten geht zurück.
Die Zahl der neu gesprochenen Renten geht zurück.

Die Meldung ging im Schlagzeilen-Dschungel fast unter: Anfang März teilte die «Zürich» mit, dass sie die Invaliditätsprämie in der beruflichen Vorsorge senkt – und zwar deutlich. Damit werden Arbeitnehmer und Arbeitgeber entlastet. Die positive Schadenentwicklung in der Invaliditätsversicherung habe diesen Schritt möglich gemacht. 

mehr lesen

Di

20

Mär

2012

Entschlüsseln Sie Ihren Pensionskassenausweis

Wie hoch ist die Rente bei einer vorzeitigen Pensionierung? Wie ist der Partner und wie sind die Kinder nach dem Tod abgesichert? Wie ist die Erwerbsunfähigkeit versichert? Das alles steht im Pensionskassenausweis, der im Frühling den Versicherten zugestellt wird.

mehr lesen

Fr

04

Nov

2011

Was der Mindestzins konkret bedeutet

Sobald der Bundesrat den Mindestzins in der beruflichen Vorsorge senkt, schlägt das hohe Wellen. Was hat die vorgestern verkündete Senkung von 2 auf 1,5 Prozent für konkrete Konsequenzen?

mehr lesen 0 Kommentare

Di

25

Okt

2011

Zwei Töpfe und stets kleinere Blüten

Das Pensionskassenguthaben besteht - bildlich gesproch - aus zwei Töpfen.
Das Pensionskassenguthaben besteht - bildlich gesproch - aus zwei Töpfen.

Nicht nur die SBB, auch die Jungfraubahnen senken den Umwandlungssatz in der beruflichen Vorsorge. Für manche unverständlich, da sich das Schweizervolk vor anderthalb Jahren gegen eine Senkung der Rente ausgesprochen hat.

 

Bundesrat und Parlament wollten den Umwandlungssatz bei den Pensionskassen von 6,8 Prozent auf 6,4 Prozent senken. Doch die Gewerkschaften ergriffen dagegen das Referendum, und das Schweizervolk schmetterte am 7. März 2010 das Ansinnen der politischen Elite nach einem emotionalen Abstimmungskampf ab: 73 Prozent der Stimmbürger lehnten eine Kürzung der Renten ab und sprachen sich für einen Umwandlungssatz von 6,8 Prozent aus.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

27

Sep

2011

Wann ist eine Pensionskasse gut bei Kasse?

Als wichtigste Kennziffer einer Pensionskasse wird häufig der Deckungsgrad bemüht. Doch ohne Kenntnis des technischen Zinssatzes erzählt der Deckungsgrad nur die halbe Wahrheit.

mehr lesen

Di

27

Sep

2011

Vierte Säule: Weshalb ich vom Kapitalbezug abrate

Es erstaunt mich immer wieder, wie viele Leute sich vor der Pensionierung für den einmaligen Bezug des Kapitals statt für die lebenslange Rente entscheiden.  Gerade in jüngster Zeit häufte sich die Anfrage von Lesern, die von mir wissen möchten, wie sie das Geld sinnvoll anlegen könnten, das sie sich eben von der Pensionskasse auszahlen liessen. Ich frage jeweils die Leute, wieso sie sich für das Kapital entschieden haben. Dabei erhalte ich eine Standardantwort: Sie trauten der Pensionskasse nicht. Und schliesslich müsse man die Rente erst noch zu 100 Prozent als Einkommen versteuern.

mehr lesen

Di

16

Aug

2011

Vierte Säule: Bei Verheirateten wird plafoniert; bei Geschiedenen nicht

Aus rein finanzieller Sicht profitieren geschiedene Frauen vom Tod ihres Ex-Mannes. Das beschrieb ich am 19. Juli an dieser Stelle.

mehr lesen

Di

19

Jul

2011

Vierte Säule: Wie die Ex vom Tod des Ex profitiert

Wenden wir uns doch meinem Lieblingsthema zu: den falschen Anreizen in den Sozialversicherungen. Davor ist auch meine Familie nicht gefeit. Ich bin geschieden und zahle für meine beiden Kinder sowie für meine Ex-Frau Unterhaltsbeiträge.  

mehr lesen

Di

19

Apr

2011

So knacken Sie den Pensionskassen-Ausweis

Auf dem Versicherungsausweis der Pensionskasse, welcher im Frühling den Versicherten verschickt wird, stehen wichtige Informationen. Leicht zu verstehen sind sie leider nicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

05

Apr

2011

Telefon-Hotline: "Warum gehen die Erben leer aus?"

Pensionskassen sind für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Entsprechend zahlreich waren an der Hotline vergangener Woche die Fragen. Eine Auswahl.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

22

Feb

2011

Lustige Witwen gibt es nur in der Oper

Die Berner Sopranistin Rebekka Mäder als lustige Wittwe in der Operette von Franz Lehar.
Die Berner Sopranistin Rebekka Mäder als lustige Wittwe in der Operette von Franz Lehar.

Der Sozialstaat Schweiz treibt seltsame Blüten. Besonders krass ist der Wirrwarr bei den Witwenrenten. Drei Vorsorgewerke kümmern sich um Witwen, und dies nach völlig verschiedenen Massstäben.

 

Lustig hat es die Witwe höchstens in der Operette von Franz Lehar. Doch sogar der frivolsten Witwe vergeht der Spass, wenn sie es mit dem Sozialstaat zu tun bekommt. Drei Sozialversicherungen zahlen Witwenrenten: die AHV, die berufliche Vorsorge (BVG) sowie die Unfallversicherung (UVG). Manchmal zahlen sie alle drei, manchmal nur eine. Den Durchblick haben nur noch Spezialisten.

mehr lesen

Di

24

Aug

2010

Das Netz der letzten Rettung

Kaum jemand kennt die Auffangeinrichtung der berufichen Vorsorge.
Kaum jemand kennt die Auffangeinrichtung der berufichen Vorsorge.

Für Frührentner, Mütter und Teilzeitaussteiger steht die Auffangeinrichtung der beruflichen Vorsorge bereit. Ein noch wenig bekanntes Auffangnetz.

 

Auffangeinrichtung tönt nach Sozialhilfe – ist es aber nicht. Und doch ist es eine Art Auffangnetz: Die «Stiftung Auffangeinrichtung BVG» ist die Vorsorgestiftung für jene Leute, die sonst bei keiner Pensionskasse unterkommen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

22

Jun

2010

Liebe ist schön – Vertrauen ist naiv

Was bei Eheleuten problemlos funktioniert, kann bei Konkubinatspartnern schwierig sein: die Finanzierung von Wohneigentum mit Geldern der Pensionskasse oder der gebundenen Säule 3a. Es kommt auf die Form des Eigentums an.

mehr lesen

Di

09

Feb

2010

Wen die Rentenkürzung trifft

Wie wirkt sich der Umwandlungssatz auf meine Invalidenrente aus? Und 15 weitere Fragen zur Abstimmung vom 7.März 2010.

 

1. Ich bin Rentner. Ist es wirklich so, dass ich von der Senkung des Umwandlungssatzes nicht betroffen bin?

Ja. Die Senkung betrifft nur Leute, die in Zukunft pensioniert werden.

mehr lesen

Di

24

Nov

2009

Vierte Säule: Gerade im Alter sind Garantien wichtiger als die Rendite

Bei manchen Eidgenossen gipfelt der wichtigste Finanzentscheid in der Frage, ob das Lohnkonto bei der Post oder bei einer Bank eröffnet werden soll. Wertschriften, Steueroptimierung oder Vorsorgeplanung interessiert sie nicht. Doch auch solchen Menschen bleibt vor der Pensionierung ein einschneidender Entscheid nicht erspart, sofern sie in der beruflichen Vorsorge versichert sind. Der Entscheid, eine Rente oder das Kapital zu beziehen.

mehr lesen

Di

15

Sep

2009

Vierte Säule: Keine Hedge Fonds in Pensionskassen

Lehrer im Kanton Bern habens gut: Ihre Pensionskasse will keine Hedge Funds.
Lehrer im Kanton Bern habens gut: Ihre Pensionskasse will keine Hedge Funds.

Anfang Jahr sind neue Anlagevorschriften für Pensionskassen in Kraft getreten. Danach dürfen Einrichtungen der beruflichen Vorsorge bis zu 15 Prozent des gesamten Vermögens in alternative Anlagen investieren. Zu diesen zählen auch Hedge-Funds.

mehr lesen

Di

18

Aug

2009

Vierte Säule: Was nützt ein guter Lohn, wenn die Pensionskasse schlecht ist?

«Bekanntlich steht es mit den Pensionskassen in der Schweiz nicht überall zum Besten. Und wenn man die Medienberichterstattung zum Massstab nimmt, sieht es zum Teil verheerend aus.

mehr lesen

Di

24

Feb

2009

Drei auf einen Schlag

Über Pensionskassen werden derzeit mehr betrübliche denn erheiternde Nachrichten verbreitet. Und doch: Sparen via Pensionskasse lohnt sich. Die Rendite ist höher als auf dem Sparbuch.

mehr lesen

Fr

12

Dez

2008

9,2 Prozent weniger Rente ab 2015

Männer, welche ab 2015 mit Alter 65 in Pension gehen, erhalten 9,2 Prozent weniger Rente als ihre Zeitgenossen, welche heute 65 Jahre alt sind. Technisch gesagt: Der Umwandlungssatz wird auf 6,4 Prozent gesenkt.

mehr lesen

Do

14

Feb

2008

Die lausigen Zinsen sind unverschämt

Freizügigkeitskonti der beruflichen Vorsorge (2. Säule) und die Konti 3a der privaten Vorsorge (3. Säule) sind steuerlich begünstigt. Dies ist der grosse Vorteil. Der Nachteil: Sie werfen mickrige Zinsen ab.

mehr lesen

Mi

06

Feb

2008

Chatelain rät: So sichern Sie Ihre Partnerin ab

Frage: 30 Jahre war ich angestellt. Nun werde ich mich selbständig machen. Ich lebe im Konkubinat, was bei der Pensionskasse registriert war. Wie kann ich in der beruflichen Vorsorge meine Partnerin absichern? Einen Konkubinatsvertrag haben wir nicht.

B. M., Steckborn TG

 

mehr lesen

Sa

19

Jan

2008

Chatelain rät: Bei der Basler und Winterthur fahren Sie am Besten

Die zweite Säule wird  immer komplizierter.
Die zweite Säule wird immer komplizierter.

Frage: Ich werde die Hälfte des Pensionskassenguthabens als Kapital, die andere Hälfte als Rente beziehen. Nun wird ja auf dem obligatorischen Teil eine höhere Rente ausbezahlt als auf dem überobligatorischen. Stammt nun der Teilbezug vom obligatorischen oder vom überobligatorischen Teil? D. M., Gipf-Oberfrick AG.

 

 

mehr lesen

Di

08

Jan

2008

Auf den Topf kommt es an

Das persönliche Pensionskassenguthaben wird auf zwei Töpfe aufgeteilt: den obligatorischen und überobligatorischen. Problematisch ist diese Aufteilung, wo die beiden Töpfe unterschiedliche Leistungen abwerfen.

mehr lesen

Mi

05

Sep

2007

Ich will den Jasskollegen begünstigen

Jassrunde - warum nicht den Jasskollgen begünstigen?
Jassrunde - warum nicht den Jasskollgen begünstigen?

Ich bin alleinstehend und 50 Jahre alt. Sollte mir etwas zustossen, bliebe mein ganzes Vorsorgeguthaben in der Pensionskasse. Das finde ich ungerecht. Könnte ich nicht meinen Jasskollegen, meine Schwester oder ihre Kinder - bin Götti ihres ältesten Sohnes - begünstigen, damit sie das Kapital erhalten? E. A., Altstätten SG.

mehr lesen

Mi

18

Jul

2007

Chatelain rät: Ich möchte das Kapital statt die IV-Rente

Frage: Ich bin 58 Jahre alt und erhalte seit Juli 2006 eine volle IV-Rente. Dazu erhalte ich von der «Zürich» eine Rente der beruflichen Vorsorge. Nun möchte ich mir von der «Zürich» mein Pensionskassen-Kapital auszahlen lassen. Wie muss ich vorgehen? R.G. via E-Mail

mehr lesen

Do

21

Jun

2007

Mehr Zug auch für die Jungen

Immer mehr Pensionskassen wechseln vom Leistungs- zum Beitragsprimat. Versicherte fürchten diesen Wechsel, da sie keine garantierte Rente mehr erhalten. Doch das Beitragsprimat hat auch Vorteile.

mehr lesen

Do

10

Mai

2007

Help Point: Ist die Säule 3a nicht interessanter?

Versicherungsagenten beraten nicht immer uneigennützig.
Versicherungsagenten beraten nicht immer uneigennützig.

Frage: Sie hatten für einen Schreiner einen Pensionskassenvergleich publiziert (CASH vom 5. April 2007). Ich leite auch ein KMU, habe mich aber nicht an der Pensionskasse meiner Mitarbeiter angeschlossen. Ich habe meine Versicherung über die Säule 3a gemacht. Mein Versicherungsberater sagte, das sei interessanter. Stimmt das auch? W. S. in U.

mehr lesen

Do

12

Apr

2007

Help Point: Kann ich mich noch einkaufen?

Frage: Ich werde mich frühzeitig pensionieren lassen. Ich bin 61 Jahre alt. Nachher werde ich eine neue Stelle suchen, was in meinem Fall nicht so schwierig sein sollte. Die Pensionskasse zahlt mir ein Kapital von 680 000 Franken aus. Kann ich diese Summe in die Pensionskasse meines neuen Arbeitgebers einzahlen? A. C. in l.

mehr lesen

Do

12

Apr

2007

Help Point: Für Staatsdiener gelten andere Regeln

Ich beziehe mich auf Ihre Empfehlung an künftige Auslandschweizer, das Freizügigkeitsguthaben auf eine Stiftung im Kanton Schwyz zu überweisen, da die Quellensteuer in Schwyz am tiefsten sei (CASH vom 15. März 2007). Aber kann ich die Quellensteuer nicht zurückfordern, wenn ich mein Wohn- und Steuerdomizil in Frankreich habe? E. F. in l.

mehr lesen

Mi

11

Apr

2007

Chatelain rät: Kann ich mich noch einkaufen?

Frage: Für die Finanzierung meiner Eigentumswohnung hatte ich 60000 Franken der Pensionskasse entnommen. Die dadurch entstandene Lücke wollte ich jetzt mit freiwilligen Einkäufen schliessen. Nun habe ich gehört, das sei nicht mehr möglich. Stimmt das? M. Z. via E-Mail

mehr lesen

Do

15

Mär

2007

Mitarbeiter ab 55 sind am teuersten

Das Problem ist erkannt: Das Reglement der beruflichen Vorsorge verteuert die Arbeit der älteren Mitarbeiter. Doch die Fehlkonstruktion wird beibehalten, denn ein Systemwechsel würde Milliarden kosten.

mehr lesen

Do

04

Jan

2007

Das zahlen die Sozialwerke im 2007

Plus 2,8 Prozent: So viel steigen die AHV-Renten in diesem Jahr. Diese Erhöhung wirkt sich auch auf andere Sozialleistungen aus. CASH zeigt die wichtigsten Zinsen und Sozialbeiträge auf einen Blick.

mehr lesen

Do

07

Dez

2006

Help Point: Gibts Arbeitslosengeld, wenn man kündigt?

Wer von sich aus kündigt, hat Einstelltage in Kauf zu nehmen.
Wer von sich aus kündigt, hat Einstelltage in Kauf zu nehmen.

Frage: Meine Frau ist 58 Jahre alt und arbeitet 50 Prozent. Wegen des schlechten Betriebsklimas möchte sie am liebsten kündigen. Wie verhält es sich mit der Arbeitslosenversicherung? Hat sie auch bei einem freiwilligen Abgang Anspruch auf Taggelder? Und was ist mit der Pensionskasse? Eigentlich möchte sie lieber die Rente als das Kapital. D.S. in C.

mehr lesen

Claude Chatelain