Kanton Bern: Parteipolitik

Mi

11

Nov

2015

Moment mal: Hürde für Chancenlose muss höher werden

Bruno Moser ist nur den wenigsten bekannt. Macht nichts. Das ist jener Mann, der bei der zurückliegenden Ständeratswahl läppische 4000 Stimmen verbuchte; weniger als die Hälfte dessen, was Jorgo Ananiadis von der Piratenpartei zu generieren vermochte. Das lausige Resultat hindert den Exoten nicht daran, trotzdem einen zweiten Wahlgang für die Ständeratswahl zu erzwingen. Gemeindeangestellte müssen deshalb am 15. November erneut ein freies Wochenende opfern. Den Steuerzahler im Kanton Bern kostet diese sinnlose Übung eine halbe Million Franken.

mehr lesen

Mo

19

Okt

2015

Oberländerin schlägt Städterin

Christine Häsler aus Burglauenen schaffte die Wiederwahl.
Christine Häsler aus Burglauenen schaffte die Wiederwahl.

Christine Häsler oder Aline Trede? Das war die Frage, als sich abzeichnete, dass die Grünen im Kanton Bern einen Sitz verlieren werden. Die Oberländerin Christine Häsler behielt die Oberhand.

mehr lesen

So

18

Okt

2015

Blaise Kropf: «Es herrschen Ängste und grosse Unsicherheiten»

Blaise Kropf, der ehemalige Präsident der Berner Grünen.
Blaise Kropf, der ehemalige Präsident der Berner Grünen.

Grossrat Blaise Kropf (Grüne) spricht über den Sitzverlust seiner Partei im Kanton Bern. Zufrieden ist der ehemalige grüne Kantonalpräsident mit dem Resultat der grünen Ständeratskandidatin Christine Häsler.

mehr lesen

Sa

21

Mär

2015

Vierte Säule: Vom BLVK-Debakel nichts gelernt

Wieder ist der Stiftungsrat einer beruflichen Vorsorgeeinrichtung unter Beschuss geraten. Daran haben wir uns im Kanton Bern gewöhnt. Das Debakel rund um die Bernische Lehrerversicherungskasse (BLVK) ist in bester Erinnerung.

mehr lesen

Sa

20

Dez

2014

Die Unia macht sich unbeliebt

Der vor einem Jahr in Kraft getretene Gesamtarbeitsvertrag für Pflegeheime im Kanton Bern ist gefährdet. Schuld ist die Unia. Sie will ihre Teilnahme an den GAV-Verhandlungen auf gerichtlichem Weg erzwingen.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

04

Dez

2014

Wie eine Politikerin über sich selber stolpert

Bessere Zeiten von Margret Kiener Nellen: Sie schafft 2011 die Wiederwahl in den Nationalrat.
Bessere Zeiten von Margret Kiener Nellen: Sie schafft 2011 die Wiederwahl in den Nationalrat.

Die Berner SP-Nationalrätin Margret Kiener Nellen kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus. Schade um die Kämpferin und begabte Politikerin. Sie stolpert wiederholt über sich selber.

mehr lesen

Mi

17

Aug

2011

Patric Bhend stellt der SP die EU-Frage

Patric Bhend, SP-Grossrat
Patric Bhend, SP-Grossrat

Die Delegierten der Berner SP müssen heute Abend über eine Resolution befinden und entscheiden, ob sie in der EU-Frage auf Distanz zur Mutterpartei gehen wollen.

 

Die SP-Schweiz sähe es am liebsten, die Eidgenossenschaft würde mit der EU sofort Beitrittsverhandlungen aufnehmen. Das hatte sie am Parteitag im Oktober letzten Jahres erneut bekräftigt. Genau das findet jedoch der Thuner SP-Grossrat Patric Bhend keine gute Idee. Zuhanden der Delegiertenversammlung der SP Kanton Bern von heute Abend hat er eine Resolution eingereicht, wonach sich die kantonalbernische SP vom EU-freundlichen Kurs distanzieren solle. Konkret schlägt Bhend in seiner Resolution vor: «Entgegen der schweizerischen Mutterpartei vertritt die Berner Kantonalpartei die Ansicht, dass die Nachteile bei einem Beitritt der Schweiz zur Europäischen Union gegenüber dem bilateralen Weg überwiegen. Sie setzt sich daher für einen demokratiepolitisch eigenständigen Weg in Europa ein und sagt zum heutigen Zeitpunkt Nein zum EU-Beitritt der Schweiz.»

mehr lesen 0 Kommentare

Claude Chatelain