Kanton Bern: Finanzpolitik

Mo

09

Jan

2017

Bern erhält 120  statt der erwarteten 80 und der budgetierten 40 Millionen

Wenn die Schweizerische Nationalbank (SNB) Gewinne schreibt, profitieren auch die Kantone. Bei einer Ausschüttung von 1 Milliarde Franken fallen für den Kanton Bern 80 Millionen ab. 
mehr lesen

Fr

04

Nov

2016

Die Finanzkontrolle kritisiert die Finanzdirektion

Die Finanzdirektion hat bei der Einführung der neuen Rechnungslegung viele Fehler gemacht. Dies geht aus einem Bericht der Finanzkommission hervor.

mehr lesen

Do

27

Okt

2016

"Ein Wurf, aber kein grosser Wurf"

Der Regierungsrat will den Gewinnsteuersatz für Unternehmen reduzieren. Trotz der deutlichen Senkung bleibt Bern bei den Teuersten. Der Grund: Andere Kantone korrigieren noch stärker.

mehr lesen

Sa

17

Sep

2016

Berner Regierung verteidigt die Steuerabzüge

Der grünliberale Michael Köpfli kämpft für ein einfacheres Steuergesetz.
Der grünliberale Michael Köpfli kämpft für ein einfacheres Steuergesetz.

Teilt der Regierungsrat die Einschätzungen des abgetretenen Steuerverwalters Bruno Knüsel, oder teilt er sie nicht? Nun, angeblich teilt er sie; effektiv teilt er sie nicht.

mehr lesen

Fr

26

Aug

2016

Der Druck auf die Finanzen nimmt zu

Finanzdirektorin Beatrice Simon: «Die vorgeschlagene Erhöhung der Motorfahrzeugsteuer zur teilweisen Finanzierung der Mindereinnahmen hat sich als politisch chancenlos erwiesen.»
Finanzdirektorin Beatrice Simon: «Die vorgeschlagene Erhöhung der Motorfahrzeugsteuer zur teilweisen Finanzierung der Mindereinnahmen hat sich als politisch chancenlos erwiesen.»

Die neue bürgerliche Regierungsmehrheit will nichts wissen von einer Erhöhung der Motorfahrzeug-steuer. Diese wäre aber notwendig gewesen, um Mindereinnahmen bei der Gewinnsteuer zu kompensieren.

mehr lesen

Do

28

Jul

2016

«Man müsste etliche Steuerabzüge streichen»

Der bald pensionierte Steuerverwalter Bruno Knüsel wollte das Interview in seiner letzten Arbeitswoche nicht im Büro führen. Der Garten der Steuerverwaltung an der Brünnenstrasse in Bern passe besser zu seiner neuen Lebensphase.
Der bald pensionierte Steuerverwalter Bruno Knüsel wollte das Interview in seiner letzten Arbeitswoche nicht im Büro führen. Der Garten der Steuerverwaltung an der Brünnenstrasse in Bern passe besser zu seiner neuen Lebensphase.

 

 

 

 

 

mehr lesen

Di

22

Mär

2016

Alle senken die Steuern, fast alle

Nur wenigen dürfte bewusst sein, dass die Steuern in fast allen Kantonshauptorten in den letzten zehn Jahren gesunken sind. Mit nur zwei Ausnahmen. Eine davon ist Bern.

mehr lesen

Mo

08

Feb

2016

Thomas Fuchs gegen Andrea Zryd - beziehungsweise Volkssport ja oder nein

SVP-Grossrat Thomas Fuchs.
SVP-Grossrat Thomas Fuchs.

Morgen Mittwoch beginnt die Steuersaison. Wir führen die erste von drei Ratgeberhotlines zu Steuern durch. Bei keiner anderen Hotline dieser Zeitung laufen die Drähte so heiss.

mehr lesen

Sa

23

Jan

2016

Online ist in, Papier ist out

Steuerverwalter Bruno Knüsel an der letzten Medienkonferenz seiner 16-jährigen Amtszeit.
Steuerverwalter Bruno Knüsel an der letzten Medienkonferenz seiner 16-jährigen Amtszeit.

Der Trend zur elek­tronisch verschickten Steuererklärung hält an, so auch jener der straflosen Selbstanzeige. Wobei hier der Kanton Bern auch schon höhere Erfolge zu erzielen vermochte als im vergangenen Jahr.

 

mehr lesen

Sa

09

Jan

2016

Riesenverlust der Nationalbank - und trotzdem gibts Geld

Die Schweizerische Nationalbank erleidet einen rekordverdächtigen Verlust von 23 Milliarden Franken - und doch kommen Bund und Kantone in den Genuss eines unverhofften Geldsegens von 1 Milliarde Franken. Davon gehen zwei Drittel an die Kantone.

mehr lesen

Mi

18

Nov

2015

Ein "Affront" der Fiko

Musste Prügel einstecken: Jürg Iseli, Präsident der Finanzkommission.
Musste Prügel einstecken: Jürg Iseli, Präsident der Finanzkommission.

Sollen die Gewinne der Schweizerischen Nationalbank in einen Fonds fliessen oder nicht? Darüber hätte der Grosse Rat gestern debattieren sollen.

mehr lesen

Di

17

Nov

2015

Standpunkt: Nationalbankgewinne gehören nicht in die laufende Rechnung

Vor einem Jahr hat der Grosse Rat mit klarer Mehrheit die Motion «Keine Budgetierung der Nationalbankgewinne für die Voranschläge 2015 und 2016» überwiesen. Diese Woche treten die Grossräte für die Novembersession zusammen – und werden heute wieder über das gleiche Ansinnen debattieren. 

mehr lesen

Mi

07

Okt

2015

Für Bern verläuft der Pendlerstrom ungünstig

Der Kanton Bern zählt mehr Zupendler als Wegpendler. Man könnte fast sagen, er verliert damit über 20'400 Steuerzahler an andere Kantone.

mehr lesen

Do

01

Okt

2015

Vor allem die Grossen profitieren von einer Steuersenkung

Gemäss der Steuerstrategie des Kantons Bern sollen die Unternehmenssteuern gesenkt werden. Doch das Gros der juristischen Personen würde davon kaum etwas merken.

mehr lesen

Mo

21

Sep

2015

«Der amtliche Wert ist ein alter Zopf»

Alexandre Schmidt, Finanzdirektor der Stadt Bern, stört sich an Doppelspurigkeiten.
Alexandre Schmidt, Finanzdirektor der Stadt Bern, stört sich an Doppelspurigkeiten.

Wenn die kantonale Steuerverwaltung die Liegenschaften neu bewerten will, ist das mit einem grossen Aufwand verbunden. Dies stört den Stadtberner Finanzdirektor. Er plädiert für weniger Bürokratie.

mehr lesen

Fr

18

Sep

2015

Der Regierungsrat will die Steuern für Unternehmen senken

  «Der Regierungsrat sieht keine andere geeignete Möglichkeit, eine ausreichende Gegenfinanzierung zusammenzustellen»,  sagte die Finanzdirektorin Beatrice Simon.
«Der Regierungsrat sieht keine andere geeignete Möglichkeit, eine ausreichende Gegenfinanzierung zusammenzustellen», sagte die Finanzdirektorin Beatrice Simon.

Keine Senkung der Einkommenssteuer für natürliche Personen, dafür weniger Gewinn- und Kapitalsteuern für Unternehmen. Dies schlägt der Regierungsrat in seiner Steuerstrategie vor, die nun in die Vernehmlassung geht. Um die Mindereinnahmen zu kompensieren, sollen die Motorfahrzeugsteuern nach nur drei Jahren wieder steigen.

mehr lesen

Do

17

Sep

2015

Kommentar zur Steuerstrategie des Kantons Bern

Der Kanton Bern will seinen Wirtschaftsstandort stärken. So stehts in der Wirtschaftsstrategie 2025. Basierend darauf hat der Regierungsrat eine Steuerstrategie entwickelt. Sie ist daher nichts als konsequent: Die Unternehmenssteuern sollen gesenkt und die steuerlichen Abzugsmöglichkeiten für die Fremdbetreuung von Kindern erhöht werden. Mit Letzterem schafft der Regierungsrat Anreize für Frauen, die Arbeitspensen zu erhöhen. Damit soll dem drohenden Fachkräftemangel entgegengewirkt und sollen gleichzeitig höhere Steuereinnahmen generiert werden.

mehr lesen

Do

10

Sep

2015

Kommentar: Stückwerk statt Gesamtsicht

Vor drei Jahren erteilte das Kantonsparlament der Regierung den Auftrag, eine Steuerstrategie zu erarbeiten. Das Ziel besteht darin, eine Gesamtschau darzulegen.

mehr lesen

Do

10

Sep

2015

Eltern und Pendler profitieren

Temporärer Kinderhort im Rathaus: SP-Politikerinnen brachten wegen der Debatte über die steuerlichen Abzüge für Drittbetreuung ihre Kinder mit.
Temporärer Kinderhort im Rathaus: SP-Politikerinnen brachten wegen der Debatte über die steuerlichen Abzüge für Drittbetreuung ihre Kinder mit.

Nächste Woche stellt der Regierungsrat die neue Steuerstrategie vor. Das hinderte gestern den Grossen Rat nicht daran, neue Höchstbeträge für Steuerabzüge für Pendler und Drittbetreuung zu beschliessen.

mehr lesen

Mi

26

Aug

2015

Gerangel um die Gewinne der Nationalbank

Die Berner Regierung will die unsicheren Gewinne der Nationalbank ins Budget nehmen.
Die Berner Regierung will die unsicheren Gewinne der Nationalbank ins Budget nehmen.

Morgen Donnerstag berät die Finanzkommission des Grossen Rats, wie weit die voraussichtlichen Gewinnausschüttungen der Nationalbank im Voranschlag budgetiert werden sollen. SVP und FDP wollen die Ausschüttungen nicht budgetieren; die Linken hingegen schon.

mehr lesen

Fr

21

Aug

2015

Der Kanton Bern rechnet mit Überschüssen im dreistelligen Millionenbereich

Davon wagte vor zwei Jahren kaum jemand zu träumen: Der Kanton Bern rechnet für dieses und auch für die vier kommenden Jahre mit Überschüssen und einem leichten Schuldenabbau.

mehr lesen

Di

23

Jun

2015

Was Milliardäre dem Staat abliefern

Der Milliardär Ernesto Bertarelli zügelte dank der Vermögenssteuerbremse in den Kanton Bern.
Der Milliardär Ernesto Bertarelli zügelte dank der Vermögenssteuerbremse in den Kanton Bern.

Ein Milliardär liefert dem Kanton Bern für ein steuerbares Vermögen von einer Milliarde Franken 5,7 Millionen Franken ab – und zwar Jahr für Jahr. Hat er das Geld schlecht angelegt, zahlt er weniger.

mehr lesen

Di

20

Jan

2015

Der Staat holt sichs beim Berufsabzug

Die bisherige Darstellung der Veranlagungsverfügung war irreführend, unlogisch und rief wiederholt Reklamationen hervor. Das soll sich bessern. Schmerzlich dürfte dafür der wegfallende Berufskostenabzug sein.

mehr lesen

Sa

17

Jan

2015

Berner Steuerbehörde erhöht den Eigenmietwert

Die Steuerverwaltung erhöht für das Steuerjahr 2015 die Eigenmietwerte. Der Hauseigentümerverband erachtet das Vorgehen als gesetzeswidrig.

mehr lesen

Di

10

Sep

2013

Vierte Säule: Die Handänderungssteuer am Stammtisch

Neulich im Bistro in Bolligen: Er liest den «Bund», ich die BZ. Er liest den Artikel über die Grossratsdebatte zur Handänderungssteuer.

mehr lesen

Di

25

Jan

2011

Vierte Säule: TaxMe-Online oder TaxMe-Portal?

Was ist das TaxMe-Portal? Diese Frage habe ich Redaktionskollegen gestellt. Bis auf Mischa Aebi irrten sich alle.  

mehr lesen

Di

18

Jan

2011

Wie man indirekt Steuern spart

Finanzdirektorin Beatrice Simon. Im Hintergrund Steuerverwalter Bruno Knüsel.
Finanzdirektorin Beatrice Simon. Im Hintergrund Steuerverwalter Bruno Knüsel.

Steuerzahler könnten einen Beitrag zur Senkung der Verwaltungskosten leisten. Drei Möglichkeiten in Stichworten: elektronische Steuererklärung; Verzicht auf Wegleitung; keine Einzahlung am Post- und Bankschalter.

 

Die Steuerverwaltung will Kosten sparen. Tiefere Verwaltungskosten lassen sich etwa erreichen, wenn Steuerzahler die Steuererklärung elektronisch ausfüllen. Gut 70 Prozent, 2 Prozent mehr als im Vorjahr, nutzen mittlerweile all die elektronischen Hilfsmittel wie Taxme-Online, CD oder Dr. Tax. Wobei die Nachfrage nach den beiden letzteren Varianten zugunsten von Taxme-Online im Abnehmen begriffen ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

12

Jan

2010

Zahlen am Schalter ist teuer

TaxMe-Online ist schon gut verankert, das TaxMe-Portal noch nicht. Dies soll sich nun dank einem neuen Auftritt ändern. Auch gut wäre, wenn die Steuerraten nicht am Schalter beglichen würden.

mehr lesen

Di

03

Jun

2008

Berner Steuerbeamte überprüfen sich selbst

Bei der Steuerverwaltung des Kantons Bern wird die Einsprache von der gleichen Person beurteilt, die bereits die Verfügung ausgestellt hat. Dies mit der Gefahr, dass der gleiche Fehler ein zweites Mal passiert.

mehr lesen

Do

22

Mai

2008

Finanzstudie: Es fehlen 10 Milliarden pro Jahr

Will die Eidgenossenschaft den Schuldenberg nicht weiter anwachsen lassen, müssten ab 2010 jährlich 10 Milliarden Franken mehr eingenommen oder weniger ausgegeben werden. Dies ergab eine Studie der Finanzverwaltung.

mehr lesen

Mi

20

Feb

2008

Die Linke hofft auf die Richter

Das Bundesgericht in Lausanne.
Das Bundesgericht in Lausanne.

Stimmt das Bernervolk am 24.Februar einer der beiden Steuervorlagen zu, wird gleichzeitig die Teilbesteuerung der Dividenden sanktioniert. Die Linke wird diese aber weiter bekämpfen – mit Hilfe aus Lausanne.

mehr lesen

Do

07

Feb

2008

Wenn die Linke nicht weiss, was die Linke tut

Die Teilbesteuerung der Dividende sei ein «Bschiss», sagen die Linken. Der ziemlich genau gleiche «Bschiss» ist aber auch im kantonalen Steuerpaket enthalten, welches von den Linken unterstützt wird.

mehr lesen

Sa

22

Dez

2007

Chatelain rät: Berner Steuerbeamter muss Fehler zugeben

Auch Steuerbeamte dürfen Fehler machen. Unerträglich ist es aber, wenn sie den Fehler nicht einsehen wollen. Und ein Skandal ist es, wenn auch die Einsprache wider besseres Wissen abgelehnt wird. So geschehen im Kanton Bern. Erst auf Intervention von BLICK hat sich die Steuerverwaltung des Kantons Bern bei der Steuerzahlerin entschuldigt und die Einsprache im Nachhinein gutgeheissen.

mehr lesen

Claude Chatelain