Vierte Säule: 2015

Di

15

Dez

2015

Vierte Säule: Ich hinterfrage das Hausarztmodell

Ich habe eine gefrorene Schulter, fachtechnisch Frozen Shoulder. Die Bewegungsfreiheit meines linken Arms ist dadurch eingeschränkt. Ich will hier keinen medizinischen Exkurs abliefern oder gar Mitleid erwecken, ­zumal die Physiotherapie bereits erste Erfolge verzeichnet. Ich finde bloss, mein Fall ist ein gutes Beispiel, gewisse Krankenkassenmodelle zu hinter­fragen.

mehr lesen

Di

01

Dez

2015

Vierte Säule: Über die Säule 3a

Der Dezember ist der Monat, in welchem Finanzhäuser ihre Prognosen fürs kommende Jahr abgeben. Der Dezember ist aber auch der Monat, in welchem Schweizerinnen und Schweizer noch hurtig aufs Konto 3a einzahlen, um damit weniger Steuern zu zahlen. Ich betone: um etwas weniger Steuern zu zahlen.

mehr lesen

Di

24

Nov

2015

Vierte Säule: Nochmals über die Franchise

Wir wollen uns aus aktuellem Anlass nochmals mit der Franchise der Krankenkassenprämie befassen. Bis Ende November bleibt nicht mehr viel Zeit, allenfalls die Kasse zu wechseln und sich auf eine Franchise festzulegen: auf 300, 500, 1000, 1500, 2000 oder 2500 Franken.

mehr lesen

Mo

16

Nov

2015

Vierte Säule: Welche Franchise in der Krankenversicherung?

Bis Ende November bleibt Zeit dafür, allenfalls die Grundversicherung zu wechseln. Die Erfahrung zeigt, dass nur wenige von dieser Flexibilität Gebrauch machen, auch wenn sich mit einem Kassenwechsel Hunderte von Franken sparen liessen.

mehr lesen

So

15

Nov

2015

Vierte Säule: Die Mediensprecherin hat das Machtspielchen gewonnen

Wir müssen uns etwa die Frage gefallen lassen, weshalb wir nur Anlageexperten von Regionalbanken zu Wort kommen liessen. Dabei hätten doch die beiden Grossbanken auch in Bern ausgewiesene Experten und würden grössere Kundenportefeuilles betreuen als Regionalbanken.

mehr lesen

Di

10

Nov

2015

Vierte Säule: Die unschöne Geschichte der Legal Quote

Alt Ständerätin Christine Egerszegi von der FDP kämpfte für eine höhere Legal Quote.
Alt Ständerätin Christine Egerszegi von der FDP kämpfte für eine höhere Legal Quote.

Heute wollen wir uns mit der Altersvorsorge 2020 beschäftigen. Der Bundesrat möchte nämlich die Legal Quote der Lebensversicherer von 90 auf 92 Prozent erhöhen. Davon war bisher kaum die Rede, obschon der Ständerat lange über diesen Punkt debattierte. Schliesslich schmetterte er den bundesrätlichen Vorschlag mit grossem Mehr ab.

mehr lesen

Di

03

Nov

2015

Vierte Säule: EWS statt Urs Rohner

Eveline Widmer-Schlumpf für.....
Eveline Widmer-Schlumpf für.....

Vor vier Jahren schrieb ich in dieser Spalte: «Eveline Widmer-Schlumpf wünsche ich mir im Verwaltungsrat einer Grossbank». Ich schrieb das für den Fall, dass die Finanzministerin nicht wiedergewählt werden sollte. Nun, die BDP-Bundesrätin wurde im Herbst 2011 bestätigt. Jetzt aber, nach ihrem Rücktritt, will ich mein Anliegen wiederholen.


mehr lesen

Mo

26

Okt

2015

Vierte Säule: Widmer-Schlumpf setzte auf die Abgeltungssteuer - und die Banken setzten Millionen in den Sand

Eveline Widmer-Schlumpf agierte nicht in jedem Fall so glücklich, wie bei der Rettung der UBS.
Eveline Widmer-Schlumpf agierte nicht in jedem Fall so glücklich, wie bei der Rettung der UBS.

Heute wollen wir uns aus aktuellem Anlass mit einem Steuerthema befassen, mit der Abgeltungssteuer. Aktuell ist diese Steuer zwar in keiner Weise, doch jene Person, die sich dafür besonders starkmachte, ist derzeit in aller Munde: Eveline Widmer-Schlumpf.

mehr lesen

Di

20

Okt

2015

Vierte Säule: Man stelle sich vor, Unfall gleich Krankheit - und umgekehrt

7 Ärztinnen und Ärzte mussten darüber urteilen und Gutachten schreiben, ob die Schulter der 55-jährigen Frau wegen des Fahrradunfalls oder als Folge einer Arthrose operiert werden musste. Eine ausführliche Version dieser Geschichte publizierten wir vor einigen Wochen auf dieser Seite.

mehr lesen

Di

13

Okt

2015

Vierte Säule: Börsenanalyst? Nichts einfacher als das

In meinem nächsten Leben will ich auch Börsenanalyst werden. Man verdient gut und kann erst noch nicht viel falsch machen. Wie meine Berufskollegen müsste ich dann die Frage beantworten, weshalb die Aktienkurse gestiegen sind. Ein druckreifes Zitat müsste ich auch abgeben können, sobald die Kurse in den Keller sausen. Und wenn die Börsen mit hohen Kursschwankungen auffallen, so werde ich dafür bezahlt, diese Volatilität zu begründen. Nichts ist einfacher als das.

mehr lesen

Di

06

Okt

2015

Vierte Säule: Über das Versagen der Geldpolitik

Janet Yellen hat in ihrer Zeit als Fed-Chef noch nie die Zinsen erhöht.
Janet Yellen hat in ihrer Zeit als Fed-Chef noch nie die Zinsen erhöht.

Am 17.September hat der Offenmarktausschuss der amerikanischen Notenbank zur Überraschung vieler die Zinsen nicht angehoben. Noch heute, drei Wochen später, ist das in Finanzmarktkreisen das grosse Thema. Und die Beobachter fragen sich, was der Nullentscheid für die Finanzmärkte bedeute, ob das gut oder schlecht sei für Aktien und Obligationen.

mehr lesen

Di

29

Sep

2015

Vierte Säule: "Herr Chatelain, was haben Sie eigentlich gegen Witwen?"

Neulich geträumt:
Ständerat S: Herr Chatelain, was haben Sie eigentlich gegen Witwen?
Chatelain: Nichts.
SRS: Weshalb wollen Sie dann die Witwenrenten streichen?

mehr lesen

Di

22

Sep

2015

Vierte Säule: Über die in Selbstmitleid versinkenden Frauen

Die grüne St. Galler Nationalrätin Yvonne Gilli findet, die Frauen seien die grossen Verlierer der laufenden Rentenreform.
Die grüne St. Galler Nationalrätin Yvonne Gilli findet, die Frauen seien die grossen Verlierer der laufenden Rentenreform.

Offenbar verdienen die Frauen bei der Post bei gleicher Qualifikation weniger als Männer. Diesen Eindruck musste bekommen, wer sich am Freitag die «Arena» des Schweizer Fernsehens zumutete.

mehr lesen

Di

08

Sep

2015

Vierte Säule: Kleinerer Koordinationsabzug gleich höherer Lohn

Kürzlich plädierte ich in dieser Spalte für die Abschaffung des Koordinationsabzugs. Das ist jene unsägliche Konstruktion in der 2. Säule, mit welcher die AHV-Rente mit der BVG-Rente koordiniert werden soll. Oder mathematisch ausgedrückt: Bruttolohn minus Koordinationsabzug ergibt den versicherten Lohn der Pensionskasse. Auf diesem Lohn werden die Beiträge berechnet.

mehr lesen

Di

01

Sep

2015

Vierte Säule: Swiss Life lässt 67-Jährige alt aussehen - und sieht selber alt aus

Swiss Life liess eine 67-jährige Frau alt aussehen. Doch wirklich alt sah im «Kassensturz» des Schweizer Fernsehens Swiss Life aus, uralt sogar. Der Versicherer verweigerte der Frau die Auszahlung des 3a-Kapitals ihres verstorbenen Partners. Zu Unrecht, wie sich erwies. Die Frau lebte 15 Jahre mit ihrem Partner zusammen. Als er kurz nach dem 60. Geburtstag völlig überraschend verstarb, verlangte sie von Swiss Life das 3a-Guthaben ihres verstorbenen Partners.

mehr lesen

Di

25

Aug

2015

Vierte Säule: Urs Schwaller als Architekt des Kompromissvorschlags?

Ständerat Urs Schwaller.
Ständerat Urs Schwaller.

Was für eine Überraschung: Die Sozialkommission des Ständerats hat es geschafft, ohne Gegenstimmen einen Kompromissvorschlag zur Altersvorsorge 2020 auszuhecken. Laut «10vor10» ist Urs Schwaller der Architekt dieses Husarenstücks. Das verheisst nichts Gutes. Der Freiburger Ständerat war schon einmal der Architekt eines verwegenen Vorschlags. Einem, der tüchtig in die Hosen ging.



 

mehr lesen

Di

18

Aug

2015

Vierte Säule: Über den (unsäglichen) Koordinationsabzug

Sozialminister Alain Berset möchten den Koordinationsabzug abschaffen.
Sozialminister Alain Berset möchten den Koordinationsabzug abschaffen.

Schon vom Koordinationsabzug gehört? Wenn Sie nicht in der Welt der Pensionskassen tätig sind oder wenn Sie nicht die 2. Säule als Ihr Hobby betrachten, so dürften Sie kaum in der Lage sein, sich auf diese Wortschöpfung einen Reim zu machen.

mehr lesen

Di

11

Aug

2015

Vierte Säule: Weshalb das Barotrauma kein Unfall sein soll

Schon mal von einem Barotrauma gehört? Das ist eine druckbedingte Verletzung des Trommelfells. Ein Arbeitskollege hat sich diese Verletzung im Hallenbad beim Abtauchen ins Sprungbecken zugezogen.

mehr lesen

Di

04

Aug

2015

Vierte Säule: Wenn die Tochter zu viel verdient

Der Arbeitgeber hat es wahrscheinlich gut gemeint, als er der 23-jährigen Werkstudentin im letzten November einen Bonus von 1000 Franken bezahlte. Die Studentin freute sich. Weniger freuen darüber konnte sich deren Vater. Ihn kostet dieser Zustupf die Wenigkeit von 3480 Franken.

mehr lesen

Di

28

Jul

2015

Der Gesetzgeber sollte Banken gar nicht erst zu gross werden lassen

Die Too-big-to-fail-Problematik ist in letzter Zeit etwas in Vergessenheit geraten. 2011 hatte Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf in hohem Tempo die Grossbankenregulierung durch das Parlament geboxt. Damit hatte die Politik ihre Aufgabe fürs erste gemacht. Es lag seither an den systemrelevanten Grossbanken, die regulatorischen Vorgaben umzusetzen. Bis Ende 2018 haben sie Zeit.

mehr lesen

Mo

20

Jul

2015

Vierte Säule: Wir schlittern in eine Pro-Kopf-Rezession

Als die Schweizerische Nationalbank am 15.Januar die Eurountergrenze zum Franken aufhob, ertönten subito warnende Stimmen, die Schweiz könnte in eine Rezession schlittern. Das Wort Rezession lässt die Eidgenossen erschaudern.

mehr lesen

Di

14

Jul

2015

Vierte Säule: Höhere Mehrwertsteuer führt nicht zwingend zu Mehreinnamen

Santorini zählte im vergangenen Jahr doppelt so viele Touristen wie im Vorjahr; trotzdem sanken die Einnahmen aus der Mehrwertsteuer um 20 bis 30 Prozent
Santorini zählte im vergangenen Jahr doppelt so viele Touristen wie im Vorjahr; trotzdem sanken die Einnahmen aus der Mehrwertsteuer um 20 bis 30 Prozent

In der Schweiz beträgt die Mehrwertsteuer  8 Prozent. Dann gibt es noch einen reduzierten Satz von 3,8 Prozent für Hotelübernachtungen und von 2,5 Prozent für Güter des täglichen Gebrauchs.

mehr lesen

Di

07

Jul

2015

Vierte Säule: Über Angela, François und die schöne Helena

Heute erzähle ich die Geschichte einer schrecklich unglücklichen Familie. Da ist die strenge Mutter Angela, korrekt, zielstrebig, vielleicht auch ein bisschen stur. Sie hat die Hosen an und durchaus das Zeug zu einer guten Mutter. Ihr zweiter Ehemann François ist ein jovialer, sympathischer Typ. Bei ihm hat man den Eindruck, dass er sich nicht so sehr um die Kinder kümmert. Er hat selber genug Probleme.

mehr lesen

Di

30

Jun

2015

Vierte Säule: Über grosszügige Prämienverbilligungen

Was für ein Aufschrei, als der Grosse Rat vor zwei Jahren den Rotstift bei den Prämienverbilligungen ansetzte. Mit einer Volksinitiative wollen nun die Linken diese Sparmassnahme rückgängig machen.

mehr lesen

Di

23

Jun

2015

Vierte Säule: Über das unwürdige Spektakel rund um Griechenland

Ich gehe nicht davon aus, dass Sie heute Morgen mit der Nachricht aufgewacht sind, in der griechischen Tragödie zeichne sich der Schlussakt ab. Und sollten sich nach Redaktionsschluss die Regierungschefs der EU und die griechische Regierung wider Erwarten geeinigt haben, so hiesse das noch lange nicht, dass sie auch eine Lösung gefunden haben.

mehr lesen

Di

16

Jun

2015

Vierte Säule: Stilblüten

Juristen haben ihre eigene Sprache. Das ist bekannt. Börsianer drücken sich verständlicher, aber nicht wirklich intelligenter aus. Hier ein paar Stilblüten aus Börsenbriefen, Tageskommentaren und Analysenreports. Gesammelt in den zurückliegenden Wochen:

mehr lesen

Fr

12

Jun

2015

Vierte Säule: Bitte keine Umfragen, wenn das Resultat eh schon bekannt ist

Das Denkforum «Innovation 2. Säule» ging neulich an einem Anlass der Frage nach, wie das Wissen über die berufliche Vorsorge verbessert werden könnte.

mehr lesen

Di

02

Jun

2015

Vierte Säule: Zur Verschärfung des Mietrechts

Vor gut einem Jahr bin ich in eine geräumigere und schönere Mietwohnung gezügelt. Ich zahle eine stolze Miete dafür. Doch die Wohnung und die Aussicht und alles drum herum sind es mir wert. Es wäre mir deshalb nicht in den Sinn gekommen, die Vormieter zu fragen, wie viel Miete sie bezahlt haben.

mehr lesen

Di

26

Mai

2015

Vierte Säule: Warum regt sich niemand über die Steuerinventare auf?

Ganz viele Leute regen sich darüber auf, wenn sehr wenige ganz reiche Leute einen Teil des Erbes dem Fiskus abliefern müssen. Doch niemand regt sich darüber auf, wenn ganz viele Leute einen Teil des Erbes wegen eines überflüssigen Steuerinventars dem Notar überweisen müssen.

mehr lesen

Di

19

Mai

2015

Vierte Säule: Wehe, wenn sich Mietnomaden einnisten

Ivo und Verena Kopp sind Opfer von Mietnomaden.
Ivo und Verena Kopp sind Opfer von Mietnomaden.

Am Sonntag war auf Beobachter TV eine aufschlussreiche Geschichte zu sehen: die Geschichte von Ivo und Verena Kopp aus Grabs. Das Ehepaar aus dem Sanktgaller Rheintal wollte das Haus verkaufen.

mehr lesen

Di

12

Mai

2015

Vierte Säule: Sell in May.....

"Sell in May and go away.» Nach dieser Börsenweisheit hätten Sie, liebe Aktionäre, Ihre Dividendenpapiere oder zumindest Teile davon veräussern sollen. Es ist eine der wenigen Börsenregeln, die sich statistisch erhärten lässt.

mehr lesen

Di

05

Mai

2015

Vierte Säule: Ein Gespräch über die Erbschaftssteuer-Initiative

Restaurant Schwellenmätteli in Bern.
Restaurant Schwellenmätteli in Bern.

lch hatte kürzlich im «Schweller» in Bern ein Gespräch mit einem für meine Verhältnisse ziemlich betuchten Kollegen. Wir sprachen, wie könnte es anders sein, über die bevorstehende Abstimmung zur Erbschaftssteuer-initiative.

mehr lesen

Di

28

Apr

2015

Vierte Säule: Mit Nationale Suisse verschwindet ein weiterer Versicherer

Es gab mal eine Genevoise, eine Neuchâteloise, eine Fribourgeoise, eine Berner und viele andere mehr. Alle sind sie von Konkurrenten einverleibt worden: Die Genfer von der Zürich, die Neuenburger von der Winterthur, die Berner von der Allianz. Auch die Elvia wurde von der deutschen Allianz  geschluckt. Den Namen Winterthur gibts offiziell noch; doch das Sagen haben die Franzosen. Bald wird Axa-Winterthur nur noch Axa heissen.

mehr lesen

Di

21

Apr

2015

Vierte Säule: Datenschützer hat etwas gegen "Pay as You Drive"

Der Datenschützer will nicht, dass die Versicherung weiss, ob der Versicherte im Winter unterwegs war.
Der Datenschützer will nicht, dass die Versicherung weiss, ob der Versicherte im Winter unterwegs war.

Die Angelsachsen kennen für die Berechnung der Autoversicherungsprämie ein ausgeklügeltes Verfahren. Es heisst «Pay as You Drive». Die Prämienhöhe ist  davon abhängig, wie eine Person fährt. Ob sie viel oder wenig unterwegs ist, ob der Wagen vorwiegend tags oder nachts gebraucht wird, ob auf Autobahnen oder innerorts gefahren wird. Ein GPS-Empfänger liefert die Daten.

mehr lesen

Di

14

Apr

2015

Vierte Säule: Über das Schummeln bei der Steuererklärung

Seit 2010 können sich Steuerhinterzieher selber anzeigen und kommen damit straflos davon. Kürzlich konnten wir erfahren, dass sich im Kanton Bern seit Einführung der straflosen Selbstanzeige 2950 Personen gemeldet und insgesamt 83,8 Millionen Franken in die Kantonskasse nachbezahlt haben.

mehr lesen

Di

07

Apr

2015

Vierte Säule: Axa weiss auf drei Kommastellen, wie lang ihre Versicherten leben

Zufällig gesehen, zu welchen Sätzen die Axa-Winterthur das überobligatorische Guthaben in Renten umwandeln will?  Heute beträgt der Umwandlungssatz für Männer 5,604 und für Frauen 5,601 Prozent. Der Unterschied beträgt hier also 0,003 Prozentpunkte, wenn ich das richtig verstanden habe. Frauen erhalten ein Mü weniger, weil sie länger leben und damit im Schnitt  länger eine Rente beziehen.

mehr lesen

Mo

30

Mär

2015

Vierte Säule: Über nervige Firmensprecher

Kürzlich fragte ich bei einer Lebensversicherung, weshalb der Verkauf privater Leibrentenversicherungen gestoppt wurde. Leider können Fachjournalisten solche Fragen nicht mehr mit einem Fachmann besprechen, stattdessen wird man von einem Kommunikationsexperten mit Floskeln abserviert.

mehr lesen

Di

24

Mär

2015

Vierte Säule: Wenn Stiftungsräte befangen sind

Als Arbeitnehmervertreter in der Pensionskasse meines früheren Arbeitgebers  setzte ich mich jeweils für eine höhere Verzinsung des Alterskapitals ein. Wir hatten das Beitragsprimat und einen Deckungsgrad von deutlich über 100 Prozent. Je höher die Verzinsung, desto grösser die Leistungen im Alter und desto grösser das Kapital, das Arbeitnehmer beim Stellenwechsel in die neue Pensionskasse überweisen können.

mehr lesen

Sa

21

Mär

2015

Vierte Säule: Vom BLVK-Debakel nichts gelernt

Wieder ist der Stiftungsrat einer beruflichen Vorsorgeeinrichtung unter Beschuss geraten. Daran haben wir uns im Kanton Bern gewöhnt. Das Debakel rund um die Bernische Lehrerversicherungskasse (BLVK) ist in bester Erinnerung.

mehr lesen

Di

17

Mär

2015

Vierte Säule: Über die geprellte geschiedene Frau

Heute vor elf Jahren enthüllte der «Blick» folgenden Skandal. Er erzählte von einer  geschiedenen Frau aus einem Dorf nördlich von Bern.  Bei der Scheidung vier Jahre zuvor erhielt sie bei der Teilung des  Pensionskassenkapitals  300 000 Franken. Ihr  Ex-Mann verdiente gutes Geld.

mehr lesen

Di

10

Mär

2015

Vierte Säule: Über die wahre Heiratsstrafe

Letzte Woche wurde im Parlament viel über die  Heiratsstrafe geredet. Wie wir wissen, sind viele bestraft, wenn sie heiraten. Schon der Philosoph Arthur Schopenhauer wusste: Mit der Heirat werden die Rechte halbiert und die Pflichten verdoppelt.

mehr lesen

Di

03

Mär

2015

Vierte Säule: Lerne zu jammern, ohne zu leiden

Die Aktienkurse steigen wieder - trotz der Hiobsbotschaft von Mitte Januar.
Die Aktienkurse steigen wieder - trotz der Hiobsbotschaft von Mitte Januar.

Ich hoffe, Sie haben am 15.Januar tüchtig Schweizer Aktien gekauft. Nein? Selber schuld. Schliesslich lautet eine anerkannte Börsenregel «Buy on bad news». Bad News waren der Wortbruch der Nationalbank alleweil, den Euromindestkurs von 1.20 Franken nicht mehr zu garantieren, wie sie das an jenem Donnerstag bekannt gegeben hatte. Die schlechte Nachricht sorgte an der Schweizer Aktienbörse für einen Taucher von 15 Prozent.

mehr lesen

Di

24

Feb

2015

Vierte Säule: Die Familieninitiative wird das Steuergesetz nicht vereinfachen

Familien profitieren von allerhand Kinderabzügen. Je mehr solcher Abzugsmöglichkeiten, desto komplizierter das Gesetz.
Familien profitieren von allerhand Kinderabzügen. Je mehr solcher Abzugsmöglichkeiten, desto komplizierter das Gesetz.

Bei der Familieninitiative der CVP, über die wir am 8. März abstimmen, geht es wie meistens ums Geld. Die Befürworter wollen die Kinder- und Ausbildungszulagen von der Einkommenssteuer befreien. Und die Gegner sagen, die Schweiz könne sich den Steuerausfall nicht leisten.

mehr lesen

Mi

18

Feb

2015

Vierte Säule: An höhere Bankgebühren müssen wir uns erst noch gewöhnen

Eine arme Witwe schreibt dem Christkind einen Brief: «Liebes Christkind, ich bin sehr arm, bitte schicke mir 100 Franken.»

mehr lesen

Di

10

Feb

2015

Vierte Säule: Dividendenpapiere verdrängen die Zinspapiere

Wer Obligationen kauft, tut dies wegen des Zinsertrags, der alle Jahre dem Konto gutgeschrieben wird. Wer hingegen Aktien kauft, tut dies  in der Hoffnung auf steigende Kurse.

mehr lesen

Di

03

Feb

2015

Vierte Säule: Ausgerechnet das letzte soziale Netz wird nicht national geknüpft

Dorothee Guggisberg leitet die Skos-Zentrale in Bern mit ihren neun Mitarbeitern.
Dorothee Guggisberg leitet die Skos-Zentrale in Bern mit ihren neun Mitarbeitern.

Die Sozialversicherungen von der AHV, über die IV, berufliche Vorsorge, Arbeitslosenversicherung, Unfall- und Krankenversicherung  bis hin zur  Mutterschaftsversicherung sind nationale Angelegenheiten. Beiträge und Leistungen sind schweizweit identisch.

mehr lesen

Di

27

Jan

2015

Vierte Säule: Die Versicherer profitieren vom schlechten Image der Banken

Älteren Semestern ist der Satz geläufig: «Wer nichts wird, wird Wirt. Ist ihm das nicht gelungen, geht er zu den Versicherungen». Jedes Kind kannte den Spruch. Heute  ist diese Redewendung bei  jüngeren Kolleginnen und Kollegen kaum mehr bekannt, wie ich aufgrund einer kurzen Umfrage im Grossraumbüro feststellen konnte.

mehr lesen

Di

20

Jan

2015

Vierte Säule: Regierungen vertrauen zu sehr auf Zentralbanker

Georte W. Bush war Präsident der USA, als die Saat für die Finanzkrise gelegt wurde.
Georte W. Bush war Präsident der USA, als die Saat für die Finanzkrise gelegt wurde.

Beispiel USA: Nach Ausbruch der Finanzkrise war es nicht das Geschwätz eines George W. Bush oder eines Barack Obama, das dem System zu Stabilität verhalf. Es war die Federal Reserve Bank. Sie überflutete die Märkte mit Liquidität und bewahrte damit das weltweite Finanzsystem vor einem Zusammenbruch – koste es, was es wolle.

mehr lesen

Di

13

Jan

2015

Vierte Säule: «An den Finanzmärkten hat sich eine riesige Blase aufgebaut.»

Martin Neff: «Dass die monetäre Ambulanz sechs Jahre nach dem Zusammenbruch von Lehmann Brothers noch immer regelmässig vorfahren muss,  ist kein Erfolgsnachweis für die Währungshüter».
Martin Neff: «Dass die monetäre Ambulanz sechs Jahre nach dem Zusammenbruch von Lehmann Brothers noch immer regelmässig vorfahren muss, ist kein Erfolgsnachweis für die Währungshüter».

Jeweils gegen Ende Oktober gehts los mit dem Reigen der Prognosen für das kommende Jahr. Banken für Banken laden zum Outlook. Die meisten erzählen dasselbe. Sie erklären, weshalb Aktien trotz rekordhoher Kurse attraktiv seien. Sie sagen, es gebe schlicht keine Alternativen. Und sie verraten, in welcher Branche in  welcher geografischen Region sie das grösste Potenzial orteten.

mehr lesen

Di

06

Jan

2015

Vierte Säule: Vom Übergewicht

Heute wollen wir uns mit dem Übergewicht befassen. Ich meine nicht das Übergewicht, das wir uns über die Festtage zugelegt haben. Ich meine das Übergewicht von Aktien oder Obligationen. Wertschriften werden laufend übergewichtet, untergewichtet oder neutral gewichtet. Das ist ihr Schicksal.

mehr lesen

Claude Chatelain