Artikel mit dem Tag "viertesäule2012"


11. Dezember 2012
Manche können es kaum mehr hören: Der Kanton Bern ist armengenössig. Kein anderer Kanton bezieht aus dem Topf des Finanzausgleichs so viele Mittel wie Bern – rund eine Milliarde Franken sollen es sein. Warum es so weit kam, lesen Sie im Buch meiner BZ-Kollegen Stefan von Bergen und Jürg Steiner: «Wie viel Bern braucht die Schweiz?»
04. Dezember 2012
Der Dezember ist nicht nur der Monat, in welchem man laut Emil Steinberger «warmi Hämber treit». Der Dezember ist auch der Monat, in welchem man von der Bank daran erinnert wird, noch vor Jahresende das Konto 3a zu alimentieren. Was auf das Konto 3a überwiesen wird, kann man vom steuerbaren Einkommen in Abzug bringen. Für Leute mit einer Pensionskasse sind das maximal 6682 Franken pro Jahr.
20. November 2012
Sind diese Gläser halbvoll oder halbleer? Das ist eine Frage der Betrachtung. Das gleiche positive oder negative Denken hilft einem auch bei Finanzanlagen.
12. November 2012
Lange beherrschten Obama, Romney, Sandy und der britische Agent 007 die Schlagzeilen. Jetzt haben sich die Griechen zurückgemeldet. Das griechische Parlament stimmte einem weiteren Sparpaket zu. Kein Wunder, der Schuldenberg wird – je nach Schätzung – 189 Prozent des Bruttoinlandproduktes ausmachen. Man muss sich das mal vorstellen: Würde man die Summe aller Löhne und Zinseinkommen eines ganzen Jahres zur Schuldentilgung verwenden, so wäre die Last immer noch nicht abgetragen.
06. November 2012
Wir haben im Kanton Bern zwei Grossbanken; eine Kantonalbank mit einem dichten Filialnetz; die Raiffeisenbanken mit einem noch engmaschigeren Netz, die überregionale Valiant-Bank, und dann gibt es auch noch Postfinance, welche in zunehmendem Masse Bankgeschäfte betreibt. Braucht es daneben noch Regionalbanken?
30. Oktober 2012
Als die SP die Abschaffung des Kapitalismus ins Parteiprogramm geschrieben hatte, wurde sie von Mitteparteien bis ins rechte Lager verhöhnt. Sogenannte Liberale dürfen dafür ungestraft Kapitalismus mit Marktwirtschaft gleichsetzen.
23. Oktober 2012
Vor zwei Jahren durften wir in der Schweiz über die Sanierung der Arbeitslosenversicherung (ALV) abstimmen. Ich plädierte damals für «ein halbherziges Ja». Und das Schweizer Volk stimmte den höhere Beiträgen und tieferen Leistungen mit einem Ja-Anteil von 53 Prozent halbherzig zu.
16. Oktober 2012
Der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) publiziert regelmässig Konsumententipps. Kürzlich versuchte er, das Unmögliche möglich zu machen und den Vorteil einer gemischten Lebensversicherung mit längerer Laufzeit für eine 25-jährige ledige Person aufzuzeigen.
09. Oktober 2012
Ein Leser fragte mich kürzlich: Warum heisst eigentlich Ihre Kolumne «Vierte Säule»? Sie müsste «Erste Säule» heissen, ist sie doch auf der Zeitungsseite stets in der ersten Spalte platziert.
02. Oktober 2012
Worin liegt das Hauptproblem unserer Sozialwerke? Es ist nicht die demografische Entwicklung, es sind nicht die mangelhaften Finanzerträge, nicht die horrenden Defizite und auch nicht die eklatanten Deckungslücken. Das Hauptproblem unserer Sozialversicherungen ist deren Komplexität. Der Grosse Rat des Kantons Bern ist anderer Meinung. Für ihn kann das soziale System nicht kompliziert genug sein. Er will es noch komplexer machen als es bereits schon ist. Er möchte jetzt auch noch...

Mehr anzeigen

Claude Chatelain