Artikel mit dem Tag "versicherungsgesellschaften"


28. Mai 2017
Sicherheit hat ihren Preis. Der Preis, dass ausländische Investoren an unserem Vorsorgesystem mitverdienen.
10. Januar 2017
Die vor anderthalb Jahren lancierte «Sparversicherung mit transparenter Erfolgsbeteiligung» der Mobiliar verkauft sich gut, vielleicht sogar zu gut. Die garantierte Leistung wurde gesenkt und die Höhe der Prämie limitiert.
25. Oktober 2016
Spitalkostenversicherungen sind ein Auslaufmodell – zum Leidwesen von Krankenkassen, Spitälern und Belegärzten. Für Versicherte ist das nicht weiter tragisch: Allgemeinversicherte profitieren von einem immer besseren Komfort.
21. Juni 2016
Einem Arbeitskollegen erging es in jüngeren Jahren wie Tausenden anderen Schweizerinnen und Schweizern: Er liess sich von einem Bekannten dazu überreden, eine fondsgebundene 3a-Police abzuschliessen.
30. Mai 2016
Die Lebensversicherer setzen in der beruflichen Vorsorge verstärkt auf teilautonome Lösungen, bei welchen der Kunde Teile des Anlagerisikos selber trägt.
19. April 2016
Die Versicherungsgesellschaften sind schlank durch die Finanzkrise von 2008 gekommen. Das ist bemerkenswert und kann nicht genug wiederholt werden. Und doch müssen auch sie für die Finanzkrise einen hohen Preis zahlen. Ausgedrückt wird dieser Preis mit drei Buchstaben: SST: Das Kürzel steht für Schweizer Solvenztest.
12. April 2016
In der Schweiz schlägt der Blitz pro Jahr rund 200'000-mal ein. Hauseigentümer lassen sich davon nicht beeindrucken: Nur gerade 60'000 der insgesamt 400'000 Gebäude im Kanton Bern haben einen Blitzableiter.
24. März 2016
2015 war für die Gebäudeversicherung Bern erneut ein armes Schadenjahr – das sechste in Folge. Die diesjährige Präventionskampagne gilt dem Blitz: ­blitzschnell blitzsicher.
01. September 2015
Swiss Life liess eine 67-jährige Frau alt aussehen. Doch wirklich alt sah im «Kassensturz» des Schweizer Fernsehens Swiss Life aus, uralt sogar. Der Versicherer verweigerte der Frau die Auszahlung des 3a-Kapitals ihres verstorbenen Partners. Zu Unrecht, wie sich erwies. Die Frau lebte 15 Jahre mit ihrem Partner zusammen. Als er kurz nach dem 60. Geburtstag völlig überraschend verstarb, verlangte sie von Swiss Life das 3a-Guthaben ihres verstorbenen Partners.
14. April 2015
Pro Jahr werden 3500 Betriebe zwangsweise der Auffangeinrichtung BVG unterstellt. Da sie nur das obligatorische Minimum versichert, muss die Auffangeinrichtung das ganze Kapital mit dem gesetzlichen Mindestsatz von 6,8 Prozent in eine Rente umwandeln.

Mehr anzeigen

Claude Chatelain