Artikel mit dem Tag "sparen"


18. Februar 2018
Die Raiffeisenbank Worblen-Emmental schrieb mir einen freundichen Brief: «Bald dürfen Sie sich nach vielen Arbeitsjahren etwas zurücklehnen und haben Anspruch auf die AHV-Rente.» Zudem hiess es, das schweizerische Sozialversicherungssystem arbeite nur mit Nummern, also ohne Adressen, sodass ich die Rente bei meiner Ausgleichskasse mindestens drei Monate im Voraus geltend machen müsse.
front · 17. Dezember 2017
Saisonbedingt rauschen derzeit allerlei Geschenkideen durch den vom Absterben bedrohten Blätterwald. Ich komme also kaum umhin, auch meinen Beitrag zu leisten – nein, natürlich nicht zum Absterben...
29. Dezember 2015
Wer bei Sparheften die Kündigungsfrist missachtet, muss künftig mit einem Strafzins von 2 Prozent rechnen. Dies als Folge von strengeren Liquiditätsvorschriften der Finanzmarktaufsicht.
03. November 2015
Erschienen in der BZ am 3. November 2015
08. April 2014
Braucht man als alleiniger Erbe immer auch eine Bestätigung des Notars, um ans Geld der Mutter zu kommen? Ja, meint die UBS. Nein, sagen BEKB und Valiant.
14. Januar 2014
Ein Leser regte sich fürchterlich auf, als er die Abrechnung für sein Mietzinskonto erhielt. «Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich sah, wie viel beziehungsweise wie wenig Zins auf diesem Konto gewährt wird: sage und schreibe 0,1 Prozent, jawohl, 0,1 Prozent!», schreibt er dieser Zeitung. Für die Kaution von 5760 Franken habe er in zweieinhalb Jahren einen Zins von «sagenhaften» Fr. 29.45 erhalten.
08. Oktober 2013
Wer Oldtimerfahrzeuge als Investment betrachtet, muss tief in die Tasche greifen. Dies sagt Oldtimerliebhaber Niklaus Lundsgaard-Hansen.
06. August 2013
Was sollten wir für eine vierköpfige Familie fürs Essen budgetieren? Wie hoch darf das Sackgeld eines Drittklässlers sein? Und sieben weitere Fragen zu Budget und Sackgeld.
30. Juli 2013
In den nächsten Tagen beginnen Tausende Jugendliche eine Lehre. Mit dem neuen Lebensabschnitt erhalten viele davon mehr Kompetenzen über ihre Finanzen. Kompetenzen, die sie schon früher hätten erhalten sollen.
26. März 2013
Es gibt viele Szenarien, einen Staat wie Zypern zu retten. Die Variante, dass sich der Staat an den Guthaben der Sparer vergreift, ist mir nicht in den Sinn gekommen. Offensichtlich haben auch viele andere nicht an eine solche Möglichkeit gedacht, wie der Aufschrei innerhalb und ausserhalb der zypriotischen Grenzen zeigt.

Mehr anzeigen

Claude Chatelain