Artikel mit dem Tag "lebensachversicherer"


20. April 2018
Die Gewerkschaften haben einen Teilsieg errungen: Die Axa, ein ganz Grosser der Branche, zieht sich aus dem Vollversicherungsgeschäft der beruflichen Vorsorge zurück. Der von Paris gelenkte Konzern will im Geschäft mit der zweiten Säule nur noch die Risiken Tod und Invalidität versichern. Das Risiko, mit Aktien, Obligationen und Immobilien Verluste zu erzielen, schiebt sie auf die Versicherten ab. So wollten es die Gewerkschaften. Sie meinen, börsenkotierte Versicherungskonzerne hätten...
23. April 2017
Irgendetwas macht die Mobiliar besser als die andern. Wie sonst ist zu erklären, dass die Mobi bei den Sachversicherungen Jahr für Jahr den Mitbewerbern Kunden abluchsen und den Marktanteil steigern kann?
07. April 2017
Der Markt der Motorfahrzeug- und Sachversicherungen ist 2016 um 1,1 Prozent gewachsen. Fast die Hälfte dieses Wachstums absorbierte die genossenschaftlich organisierte Mobiliar.
22. Februar 2016
Gleiche ­Firma, gleiches Produkt, aber unterschiedlicher Preis. Das wird nicht immer verstanden. Deshalb nennt Allianz Suisse seinen Onlinekanal fortan Elvia. Und die Zürich verabschiedet sich Ende März von Zurich Connect.
08. Februar 2016
Die demografische Entwicklung fordert Swiss Life nicht nur als Anbieter von Versicherungs-lösungen, sondern auch als Arbeitgeber. «Da haben wir noch zu wenig gemacht», gesteht CEO Patrick Frost, der sich privat auf weiteren Nachwuchs freut.
01. Februar 2016
Elvia war einst eine bekannte Marke für Reiseversicherungen. Seit gestern ist es die Marke des Onlinekanals von Allianz Suisse.
29. September 2015
Pech hat, wer mit dem Velo verunfallt. Doppeltes Pech ist, wenn der Unfallversicherer behauptet, die lädierte Schulter sei nicht auf den Sturz zurückzuführen, und die Zahlung der Operation verweigert. So geschehen einer Frau aus dem Berner Oberland.
29. April 2015
Die Mobiliar bringt auf den 1. Mai 2015 ein neues 3a-Produkt auf den Markt. Es heisst «Sparversicherung mit transparenter Erfolgsbeteiligung». Es ist nicht nur neu. Es ist auch einzigartig.
28. April 2015
Es gab mal eine Genevoise, eine Neuchâteloise, eine Fribourgeoise, eine Berner und viele andere mehr. Alle sind sie von Konkurrenten einverleibt worden: Die Genfer von der Zürich, die Neuenburger von der Winterthur, die Berner von der Allianz. Auch die Elvia wurde von der deutschen Allianz geschluckt. Den Namen Winterthur gibts offiziell noch; doch das Sagen haben die Franzosen. Bald wird Axa-Winterthur nur noch Axa heissen.
07. April 2015
Zufällig gesehen, zu welchen Sätzen die Axa-Winterthur das überobligatorische Guthaben in Renten umwandeln will? Heute beträgt der Umwandlungssatz für Männer 5,604 und für Frauen 5,601 Prozent. Der Unterschied beträgt hier also 0,003 Prozentpunkte, wenn ich das richtig verstanden habe. Frauen erhalten ein Mü weniger, weil sie länger leben und damit im Schnitt länger eine Rente beziehen.

Mehr anzeigen

Claude Chatelain