Artikel mit dem Tag "chatelainrät2004"


13. November 2004
Frage: Im Freundeskreis hatten wir folgendes Problem besprochen: Einer unserer Freunde ist ein begeisterter Hobbymaler. Ab und zu verkauft er auch Bilder. Doch der Ertrag steht in keinem Verhältnis zum Aufwand, den er für dieses Hobby betreibt. Muss er die Einnahmen trotzdem versteuern? K.R. via E-Mail
11. August 2004
Ich höre immer wieder, man soll das Haus möglichst früh auf die Kinder überschreiben und die lebenslängliche Nutzniessung des Hauses behalten. Dies sei steuerlich interessant. Gleichzeitig lese ich bei Ihnen, die Eltern müssten bei der Nutzniessung für sämtliche Kosten selber aufkommen. Sie müssten den Eigenmietwert als Einkommen und den amtlichen Wert als Vermögen versteuern. Wo liegen die steuerlichen Vorteile, wenn ja steuerlich alles beim Alten bleibt? M. R. Thalwil
16. Juni 2004
«Rentenklau an der geschiedenen Frau» - der im BLICK vom 17. März 2004 publizierte Fall beschäftigte auch den Bundesrat. Der Basler SP-Nationalrat Rudolf Rechsteiner wollte in einer einfachen Anfrage wissen, wie bei Scheidungen die obligatorischen Ansprüche der Pensionskasse geschützt seien. Die Antwort des Bundesrates wird geschiedene Frauen teuer zu stehen kommen.
17. März 2004
Rentenklau. Die Versicherer mögen diesen Begriff nicht mehr hören. Bundesrat Merz auch nicht. Dass diese Wortkombination aber etwas Wahres hat, zeigt das folgende, konkrete Beispiel.

Claude Chatelain