Nachschlag: (Fast) immer im Bild

Liebe Booking dot com. Einfach genial, wie Sie stets über meinen Aufenthalt Bescheid wissen! Kaum hatte ich bei Ihnen das Hotel De la Truite am Lac de Joux gebucht, sandten Sie mir ungefragt Angebote aus Nyon und Umgebung.

Eigentlich war das ganz nützlich. Etwas unglücklich finde ich nur, dass Sie mir die Preise in Yen angeben. Eine Übernachtung im Hotel Real in Nyon mit Blick auf den See: 32'195 Yen.

Bitte sehr. Sie haben irgendwie gemerkt, dass ich Japan-Fan bin. Logisch – ich hatte ja im letzten Herbst bei Ihnen von Tokio bis Nagasaki Hotels gebucht. Aber dass ich nun auch noch im Heimatland mit japanischen Devisen bezahlen soll, finde ich etwas grenzwertig.

 

Ich habe dann tatsächlich im Hotel Real gebucht – natürlich telefonisch. Denn ich wollte den Preis in Franken wissen.

 

Gerne hätte ich Sie auf Ihren Fehler aufmerksam gemacht. Nur, wie? Mit Ihnen kann man ja nicht kommunizieren. Früher hatte ich mich einmal als Journalist an Ihre Medienstelle gewandt und dann nach einigen Tagen eine Antwort in Englisch erhalten, ohne Absender, ohne Telefonnummer.

 

Na ja, immerhin in Englisch und nicht in Japanisch.

 

Erschienen im SonntagsBlick am 15. Juli 2018

Claude Chatelain