Vierte Säule: "Herr Chatelain, was haben Sie eigentlich gegen Witwen?"

Neulich geträumt:
Ständerat S: Herr Chatelain, was haben Sie eigentlich gegen Witwen?
Chatelain: Nichts.
SRS: Weshalb wollen Sie dann die Witwenrenten streichen?

CCH: Weil ich ein soziales Netz als wichtig, eine soziale Hängematte dagegen als schädlich erachte.
SRS: Ziemlich zynisch, finde ich.
CCH: Zynisch finde ich, zur Finanzierung der Altersvorsorge die Mehrwertsteuer und die Lohnabzüge zu erhöhen und gleichzeitig  kinderlosen Karrierefrauen Witwenrenten auszurichten.
SRS: Sie wollen auch den Witwen erwachsener Kinder die Witwenrente streichen.
CCH: Erstens sprechen wir hier nur von künftigen Witwen, also werden keine Renten gestrichen. Zweitens gefällt mir der Vorschlag des Bundesrats, nur Witwen mit unterstützungspflichtigen Kindern eine Witwenrente zu bezahlen.
SRS: Vor dem Volk bringen wir Abstriche bei der Witwenrente nicht durch.
CCH: Wie wollen Sie das wissen?
SRS: 2004 ist die 11.AHV-Revision auch wegen Kürzungen bei den Witwenrenten abgelehnt worden.
CCH: 2004 ist nicht 2016. Tausende, die damals Nein stimmten, sind gestorben. Tausende, die vor 11 Jahren noch nicht abstimmen durften, werden nichts dagegen haben, kinderlosen Frauen eine Witwenrente vorzuenthalten.
SRS: Ich gebe zu, dass sich die Zeiten geändert haben. Es lohnt sich nicht, die Sanierung der AHV wegen der Witwenrente zu gefährden.
CCH: Die Sanierung wird nicht wegen der Witwenrente gefährdet. Sie wird eher durch die Erhöhung der AHV-Rente um 70 Franken gefährdet.
SRS: Wir wollen nicht Frauen bestrafen, die sich für eine bestimmte Lebensform entschieden haben.
CCH: Sie haben also nichts dagegen, wenn sich Frauen trotz zum Teil hervorragender Ausbildung ausschliesslich dem Haushalt widmen und dafür sorgen, dass die Pantoffeln parat sind, wenn der Mann nach Hause kommt?
SRS: Das sind Ihre Worte.
CCH: Eine andere Frage: Hatten Sie sich nicht für die Anschubfinanzierung von Kinderbetreuungsplätzen ausgesprochen?
SRS: Selbstverständlich. Wir haben in der Schweiz einen Fachkräftemangel. Wir müssen Anreize schaffen, damit Frauen einer Erwerbstätigkeit nachgehen.   
CCH: Bravo. Die Witwenrente ist sicher der beste Anreiz dafür.

Erschienen in der BZ am 29. September 2015

ANZEIGE

Claude Chatelain