Die Mobi lanciert eine transparente Sparversicherung

 Mit dieser Zeichnung wirbt die Mobiliar für ihre neue, transparente Sparversicherung.
Mit dieser Zeichnung wirbt die Mobiliar für ihre neue, transparente Sparversicherung.

Die Mobiliar bringt auf den 1. Mai 2015 ein neues 3a-Produkt auf den Markt. Es heisst «Sparversicherung mit transparenter Erfolgsbeteiligung». Es ist nicht nur neu. Es ist auch einzigartig.

Sparen 3a – Bank oder Versicherung? Neun von zehn unabhängige Beratern würden wohl spontan mit «Bank» antworten. Nach dem Motto: Fürs Sparen zur Bank, für den Risikoschutz zur Versicherung. Die Mobiliar ist sich dessen bewusst und kreierte deshalb ein neues Produkt mit dem Namen «Sparversicherung mit transparenter Erfolgsbeteiligung», das der Banklösung möglichst nahe kommen soll. Deshalb bemühte sich die in Nyon beheimatete Mobilière Vie, die bekannten Nachteile von 3a-Versicherungen zu eliminieren oder wenigstens zu minimieren.

 

Unflexibel, intransparent

 

Vor allem zwei Nachteile werden solchen gemischten Versicherungen nachgesagt, welche fürs Sparen angelegt sind und gleichzeitig einen Risikoschutz enthalten: die mangelnde Flexibilität und die mangelnde Transparenz.

 

Gemischte Versicherungen sind unflexibel, da sie langfristig ausgerichtet sind. Man legt bei Vertragsabschluss die Prämie und den Risikoschutz fest. Doch im Verlauf der Jahre kann sich der Bedarf eines Risikoschutzes gegen Tod oder Erwerbsunfähigkeit verändern.


Sparversicherungen sind nicht transparent, weil nicht klar ersichtlich ist, wie viel Prozent der Prämie fürs Sparen, für den Risikoschutz sowie für die Abschlusskosten vorgesehen sind. Will ein Versicherungsnehmer wegen veränderter Umstände die Police auflösen, hat er Verluste in Kauf zu nehmen, weil der Rückkaufswert tiefer ausfällt als das Deckungskapital. Tiefer ist der Rückkaufswert deshalb, weil die Abschlusskosten über die gesamte Vertragsdauer amortisiert werden. Lässt man sich aber das Kapital vorzeitig auszahlen, werden die noch nicht amortisierten Kosten dem Deckungskapital belastet.

 

Rückkaufswert: 97 Prozent

 

Genau hier, beim Rückkaufswert, setzt die Mobiliar mit ihrem neuen Produkt an. Er beträgt immer 97 Prozent der Sparprämie. Aufgepasst: 3 Prozent der Sparprämie, nicht der gesamten Prämie. Denn neben der Sparprämie ist noch eine Risikoprämie zu bezahlen für die Prämienbefreiung im Fall von Erwerbsunfähigkeit sowie eine Prämie für den Schutz gegen Tod oder Erwerbsunfähigkeit oder beides zusammen. «Punkto Rückkaufswert sind wir konkurrenzlos», sagt der Produktverantwortliche Marius Lohri. Mit diesen 97 Prozent wird das Produkt auch beworben (Zeichnung rechts). Damit ist auf einen Blick ersichtlich, wie hoch die Abschlusskosten ausfallen, eben 3 Prozent der Sparprämie.

 

Garantiert 100 Prozent zurück

 

Wer die Police nicht vorzeitig kündigt, erhält bei Vertragsende mindestens 100 Prozent der Sparprämie zurück – garantiert (Zeichnung in der Mitte). Wenn nicht alle Stricke reissen, wird es jedoch mehr geben, denn das Produkt heisst vielversprechend «Sparversicherung mit transparenter Erfolgsbeteiligung». So ist der Erfolg nicht von der Rendite eines Anlagefonds abhängig, wie das bei fondsgebundenen Sparversicherungen der Fall ist. Dafür ist der Erfolg an den Anlageerfolg der Mobiliar Leben geknüpft. Die Rendite der Sparprämie liegt 1 Prozentpunkt unter jener von Mobiliar Leben.

 

Kunde im Boot der Mobi

 

Beispiel: Erwirtschaftet die Mobiliar Leben auf ihrem Anlageportefeuille eine Rendite von 3 Prozent, so wird die Sparversicherung mit Erfolgsbeteiligung mit 2 Prozent verzinst und monatlich gutgeschrieben. «Der Kunde befindet sich im gleichen Boot wie die Versicherung», sagt Michèle Bergkvist-Rodoni, die den Leben-Bereich der Mobiliar-Gruppe mit Sitz in Nyon leitet. «Unser Erfolg ist Ihr Erfolg», so der Slogan. Der nicht garantierte Überschuss ist somit transparent (Zeichnung links), was bei anderen gemischten Versicherungen kaum der Fall ist. Mit der «Sparversicherung mit transparenter Erfolgsbeteiligung» lanciert die Mobi nun ein Produkt, das bei zehnjähriger Vertragsdauer im Konkurrenzvergleich die höchste garantierte Leistung aufweist (Tabelle). Das ist beachtenswert, weil gemischte Versicherungen nicht zum Kerngeschäft des grössten Sachversicherers der Schweiz gehören. Spezialisiert hat sich die Mobi dagegen auf reine Risikoversicherungen ohne Sparteil. Sparversicherungen werden jedoch nicht mit dem Ziel abgeschlossen, sie vorzeitig aufzulösen. Wenn man davon ausgeht, eine Versicherung vorzeitig zurückzukaufen, so ist es immer noch besser, bei der Versicherung nur die Risiken Tod oder Erwerbsunfähigkeit zu versichern und das Ersparte auf dem Sparkonto zu lassen oder in Anlagefonds zu investieren.

 

Erschienen in der BZ am 28. April 2015

Claude Chatelain