Liveticker: Florian Gnägi gewinnt das Kantonale Schwingfest

De Seeländer Florian Gnägi hat den Sieg nicht gestohlen: Er gewann alle sechs Gänge.
De Seeländer Florian Gnägi hat den Sieg nicht gestohlen: Er gewann alle sechs Gänge.

Mit dem Seeländer Florian Gnägi gewinnt ein Schwinger das «Bernisch-Kantonale» in St. Imier, der das Fest noch nie gewinnen konnte. In den letzten sechs Jahren gewannen jeweils Christian Stucki, Matthias Sempach und Kilian Wenger.

  • Zusammenfassung  

    Florian Gnägi aus Aarberg ist ein würdiger Festsieger. Er gewann alle Gänge makellos, hat ein starkes Notenblatt und vor dem Schlussgang 0,75 Punkte Vorsprung auf die Zweitplazierten. Dass ihm die "Big Three" - Sempach, Stucki, Wenger - vorenthalten wurden, tut seiner Leistung keinen Abbruch. Er gewann heuer bereits das Mittelländische in der Postfinance-Arena in Bern. Einen besonders starken Eindruck hinterliess er auch Ende Juni am Nordostschweizerischen Schwingfest in Wigoltingen, wo er fünf Eidgenossen vorgesetzt bekam und einen nach dem andern auf den Rücken legte, ehe er zwei Gestellte hinnehmen musste und auf dem vierten Rang landete.

  • Schlussgang: 16.45  

    Keine drei Minuten: Florian Gnägi drückt Willy Graber ins Sägemehl. STANDING OVATION in St. Imier.

  • Schlussgang: 16.41  

    Willy Graber und Florian Gnägi greifen zusammen.

  • 6. Gang: 16.40  

    Der Speaker gibt die Schlussgangteilnehmer bekannt: Florian Gnägi hat 49,25 Punkte und das stärkere Notenblatt: Er bezwang drei Eidgenossen und zwei kantonale Kranzer. Willy Graber erzielte seine 48,50 Punkte gegen zwei Eidgenossen und nur einem kantonalen Kranzer.

  • 6. Gang: 16.38  

    Wir warten, bis zwischen Thomas Inniger (Adelboden) und Philipp Reusser (Aeschlen bei Oberdiessbach) die Entscheidung fällt. Es ist die letzte Paarung, die vor dem Schlussgang noch am Werk ist - und soeben ist der Gang gestellt.

  • 6. Gang: 16.35  

    Noch sind ein paar Schwinger am Werk: Simon Urfer stellt soeben gegen Pascal Piemontesi, dem Gast aus der Südwestschweiz.

  • 6. Gang: 16.21  

    Dem Seeländer Brocken namens Stucki gelingt die Revanche nicht: Er stellt gegen den Emmentaler Matthias Siegenthaler.

  • 6. Gang: 16.20  

    Christian Stucki und Matthias Siegenthaler sind an der Arbeit. Sie haben es mit dem Jura: Am Bern-Jurassischen in Rameux bestritten sie den Schlussgang. Siegenthaler gewann.

  • 6. Gang: 16.13  

    Der auf dem ausgezeichneten 2. Zwischenrang liegende Matthias Aeschbacher aus Hasle-Rüegsau unterliegt Simon Anderegg aus Unterbach.

  • 6. Gang: 16.12  

    Vorjahressieger Kilian Wenger kann seinen sechsten Gang nicht gewinnen: Gestellt gegen Hansruedi Lauper.

  • 6. Gang: 16.11  

    Versöhnlicher Abschluss von Schwingerkönig Matthias Sempach: Er bezwingt den Oberländer Hanspeter Luginbühl.

  • 6. Gang: 16.10  

    Der auf Rang 6a plazierte Eidgenosse Beat Wampfler erringt den Sieg gegen Mathias Wiedmer aus Fankhaus.

  • 6. Gang: 16.03  

    Gast Marcel Mathis triumphiert über Kurt Fankhauser aus Trubschachen und sichert sich damit den Kranz. Der Schwyzer ist der am besten klassierte Gast.

  • 6. Gang: 15.55  

    Der auf Rang 7d klassierte Reto Schmid (Frutigen) bezwingt den im gleichen Rang klassierten Oberaargauer Daniel Glauser aus Rüedisbach. Obs dem Oberaargauer trotzdem zu seinem ersten kantonalen Kranz reicht?

  • 6. Gang: 15.40  

    Der Festakt ist vorüber; die Fahne übergeben, Ueli Maurer hat wieder Platz genommen und die ersten Schwinger des 6. Gangs greifen zusammen.

  • 15.30 Uhr  

    Entwarnung: Der 17-jährige Remo Käser aus Alchenstorf, der mehrere Minuten am Boden lag und mit der Bahre weggetragen werden musste, hat die Halsmuskulator überdehnt. Er wird zwar länger pausieren müssen; aber es hätte schlimmer sein können.

  •  

    Rangliste nach 5 Gängen:

    1. Florian Gnägi 49,25
    2a. Christian Stucki,
    2b. Willy Graber
    2c. Matthias Aeschbacher, alle 48,50
    3a. Matthias Siegenthaler, 48,25
    4a. Simon Anderegg, 48,00
    5a. Beat Salzmann, 47,75
    6a. Beat Wampfler
    6b. Marcel Mathis
    6c. Christoph Wälti
    6d. Kilian Wenger
    6e. Matthias Sempach
    6f. Hansruedi Lauper, alle 47,25


  • 15.15 Uhr  

    Man konnte lesen, dass Bundesrat Ueli Maurer nicht nach Russland reist. Prioriäten muss man setzen. Der Verteidigungsminister wurde am Festakt eben als Ehrengast begrüsst.

  • 15.10 Uhr.  

    Nun kommt also die Fahne des kantonalbernischen Schwingerverbands von Niederscherli nach St. Imier. Zur Erinnerung: Vom bern-jurassischen Schwingerverband stiegen heute nur gerade deren vier Schwinger in die Zwilchhosen: Darunter der Präsident Reinhard Jossen.

  • 15.00 Uhr  

    Während nun beim Festakt der Berner Marsch gespielt wird, werweist die Pressetribüne, wer wohl den ungeschlagenen Florian Gnägi im Schlussgang herausfordern soll. Der kantonale Kranzer Matthias Aeschbacher oder der Eidgenosse Willy Graber? Gleich viele Punkte wie Aeschbacher und Graber dürfte auch Christian Stucki auf dem Konto haben. Er ist aber wie Gnägi Mitglied im Seeländischen Schwingerverband.

  • 5. Gang: 14.45  

    Was für einen Lauf: Florian Gnägi gewinnt gegen Thomas Sempach auch den 5. Gang. Er ist der einzige, der alle fünf Gänge gewinnen konnte und ist somit für den Schlussgang gesetzt.

  • 5. Gang: 14.42  

    Auch Kilian Wenger chnorzt und gewinnt glanzlos: gegen René Berger (Hasle-Rüegsau).

  • 5. Gang: 14.40  

    Matthias Sempach bekundet gegen Stefan Marti ungewohnt Mühe, gewinnt aber trotzdem.

  • 5. Gang: 14.36  

    Der zweitplazierte Matthias Siegenthaler gewinnt gegen den gleichklassierten Reto Schmid.

  • 5. Gang: 14.33  

    Christian Stucki bleibt im Rennen: Er schlägt den starken Oberländer Jonas Lengacher.

  • 5. Gang: 14.30  

    Willy Graber, durch seinen Sieg gegen Kilian Wenger ziemlich euphorisch, legt den Oberaargauer Stefan Studer auf den Rücken.

  • 5. Gang: 14.30  

    Der kantonale Kranzer Matthias Aeschbacher bezwingt den Eidgenossen Bernhard Kämpf und empfiehlt sich für den Schlussgang.

  • 5. Gang: 14.28  

    Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Der Oberländer Anderegg bodigt den Emmentaler Zaugg. Für eine 10 wird es jedoch kaum reichen.

  • 5. Gang: 14.24  

    Die drittplazierten Eidgenossen Simon Anderegg und Thomas Zaugg greifen zusammen. Sie haben beide 38,25 Punkte.

  • 5. Gang: 14.20  

    Der Toggenburger Urban Götte wird die Rückreise in die Ostschweiz ohne Kranz antreten: Er verliert gegen den Signauer Beat Salzmann.

  •  

    WERBUNG

  •  

    Rangliste nach 4 Gängen:


    1. Florian Gnägi 39,50
    2a. Christian Stucki,
    2b. Matthias Siegenthaler
    2c. Reto Schmid,
    2d. Bernhard Kämpf
    2e. Willy Graber
    2f. Thomas Sempach
    2g. Jonas Lengacher

    2h. Matthias Aeschbacher , alle 38,50

  • Fazit nach vier Gängen: Die beiden Könige, die im Vorjahr im Bernisch-Kantonalen den Schlussgang bestritten, verlieren ihre Gänge gegen Matthias Siegenthaler und Willy Graber. Gut in Fahrt bleiben die Seeländer Florian Gnägi und Christian Stucki.
  • 4. Gang: 13.44  

    Nein, Matthias Glarner gelingt die Revanche nicht. Der Seeländer Florian Gnägi gewinnt auch seinen 4. Gang.

  • 4. Gang: 13.40  

    Wie die Schlusspaarung am Mittelländischen in Bern: Florian Gnägi (Aarberg) gegen Matthias Glarner (Meiringen). Gelingt dem Oberländer die Revanche?

  • 4. Gang: 13.37  

    Christian Stucki lässt nichts anbrennen: Er macht mit Philipp Reusser aus Aeschlen bei Oberdiessbach kurzen Prozess.

  • 4. Gang: 13.35  

    Der Knüller: Matthias Siegentahler legt in wenigen Sekunden Schwingerkönig Matthias Sempach auf den Rücken.

  • 4. Gang: 13.33  

    Remo Käser wird auf der Bahre unter warmem Applaus und den besten Wünschen des Speakers davon getragen.

  • 4. Gang: 13.30  

    Was ist auch mit Reto Nötzli los? Der Sieger vom Innerschweizerischen verliert auch seinen 4. Gang: Gegen Simon Urfer aus Gerzensee. Urfer hat noch keinen kantonalen Kranz.

  • 4. Gang: 13.28  

    Der Emmentaler Beat Salzmann gewinnt gegen Kilian von Weissenfluh. Nach 3 Gängen liegt er auf Rang 5c. Er stellt gegen Simon Jampen und Beat Wampfler und bezwingt im 3. Gang Christian Lanz.

  • 4. Gang: 13.25  

    Auf den anderen Plätzen wird weiter geschwungen: Der drittplazierte Thomas Zaugg triumphiert über den zweitplazierten Dominic Bloch.

  • 4. Gang: 13.22  

    Auf Schrecksekunde folgt Schreckminute: Der 17-jährige Käser liegt immer noch im Sägemehl, rundherum die Sanitäter und sein Vater und Schwingerkönig Adrian Käser.

  • 4. Gang: 13.18  

    Schrecksekunde auf Platz 3: Remo Käser bleibt liegen. Er hat eben gegen Thomas Sempach verloren.

  • 4. Gang: 13.15  

    Überraschung: Willy Graber bezwingt Schwingerkönig Kilian Wenger, nachdem der Bolliger vorher knapp einer Niederlange vorbeigeschrammt ist.

  • 4. Gang: 13.14  

    Es ist nicht der Tag des Mario Thürig: Er erleidet eine weitere Niederlage. Diesmal gegen den Oberländer Reto Schmid aus Frutigen.

  • 4. Gang: 13.13  

    Thomas Zaugg (Schangnau) trägt gegen Dominic Bloch seinen dritten Sieg davon. Der auf Rang 3a liegende Schangnauer bleibt somit auf Kurs.

  • 4. Gang: 13.11  

    Der Oberländer Simon Anderegg schlägt den Seeländer Adrian Meuter.

  • 4. Gang: 13.10  

    Die Schwinger sind pünktlich zurück; der Tickerer und ein grosser Teil der Zuschauer haben Verspätung. Lange Warteschlangen beim Essen: "Es funktioniert nicht, wie es sollte", hiess es.

  • 12.00 Uhr  

    Mittagspause: Hunger.

  •  

    Rangliste nach 3 Gängen:
    1. Florian Gnägi 29,50
    2a. Kilian Wenger,
    2b. Matthias Sempach
    2c. Philipp Reusser,
    2d. Willy Graber
    2e. Ivan Camenzind
    2f. Dominic Bloch
    2g. Gustav Steffen , alle 28,75

    15 Schwinger sind im 3. Rang mit 28,50 Punkten klassiert.

     

    Fazit nach drei Gängen: Die Favoriten sind alle nahe beieinander. Von den Gästen mit zum Teil klangvollen (Schwinger-)Namen vermag keiner Akzente zu setzen. Florian Gnägi, der heuer das Mittelländische für sich entscheiden konnte, liegt vorläufig mit drei Siegen an der Spitze. Noch ist alles offen.

  •  

    WERBUNG

  • 3. Gang 11.15  

    Kilchbergsieger Christian Stucki (Lyss) entscheidet den 3. Gang mit einem Sieg gegen Urs Schütz (Reichenbach) für sich. Schütz gewann den 1. Gang gegen Adrian Schenkel und stellte den 2. Gang gegen Markus Reust.

  • 3. Gang 11.14  

    Hilfe: Die Bösen schwingen alle gleichzeitig: Wie soll man da den Überblick behalten? Hanspeter Luginbühl aus Aeschiried gewinnt seinen 3. Gang gegen Ueli Dummermuth. Den 1. Gang stellt er gegen Niklaus Wüthrich; den 2. Gang gewinnt er gegen Christoph Wälti.

  • 3. Gang: 11.13  

    Der Alchenstorfer Remo Käser besiegt den führenden Kilian von Weissenfluh vom Hasliberg. Käser hat zwei Siege und einen Gestellten auf dem Konto.

  • 3. Gang: 11.12  

    Willy Graber (Bolligen) gewinnt seinen 3. Gang gegen Patrick Schenk (Wasen).

  • 3. Gang: 11.12  

    Matthias Aeschbacher aus Hasle-Rüegsau, der die Gäste Stüdeli und Nötzli bodigte, verliert gegen Schwingerkönig Matthias Sempach.

  • 3. Gang: 11.08  

    Es geht Schlag auf Schlag: Schwarzsee-Sieger Matthias Siegenthalber bezwingt Remo Schenkel (Kirchdorf).

  • 3. Gang: 11.07  

    Florian Gnägi gewinnt und bindet den bisher führenden Jonas Lengacher zurück.

  • 3. Gang: 11.05  

    Schwingerkönig Kilian Wenger bleibt nach dem Gestellten im 2. Gang auf Kurs: Er braucht ein paar Sekunden, um Simon Jampen auf den Rücken zu legen.

  • 3. Gang: 11.03  

    Auch der Schwyzer Reto Nötzli kommt nach zwei verlorenen Gängen nicht über ein Unentschieden hinaus. Er stellt gegen den Emmentaler Philipp Gehrig (Heimisbach).

  • 3. Gang: 11.00  

    Urban Götte, der dreifache Eidgenosse vom Schwingklub Wattwil, kann auch den 3. Gang nicht gewinnen: Er stellt gegen den Mittelländer Stefan Marti (Oberbütschel).

  • 3. Gang: 10.50  

    Der dritte Gang läuft: Gast Mario Thürig kommt zu seinem ersten Sieg. Er bezwingt Martin Rolli aus Niedermuhlern.

  •  

    Nach zwei Gängen kommen die beiden Oberländer Kilian von Weissenfluh (Hasliberg) und Jonas Lengacher (Aschi) mit je 20 Punkten aufs Maximum.

  • 2. Gang  

    Fazit nach zwei Gängen: Die drei Topfavoriten Matthias Sempach, Kilian Wenger und Christian Stucki stellen im zweiten Gang, nachdem sie den ersten Gang souverän gewinnen konnten. Das gleiche gilt für den Oberländer Bernhard Kämpf. Gut in Fahrt ist Florian Gnägi.

  • 2. Gang: 10.26  

    Die Vorahnung sollte sich bestätigen: Kilian Wenger und Christian Stucki stellen.

  • 2. Gang: 10.22  

    Es passiert nicht viel im Kampf Wenger-Stucki. Spekulieren sie auf einen Gestellten, nachdem auch Matthias Sempach zu keinem Resultat kam?

  • 2. Gang: 10.20  

    Jetzt kommts zum Elefantenduell: Kilian Wenger gegen Christian Stucki.

  • 2. Gang: 10.19  

    Der Schwingerkönig Matthias Sempach kann den Oberländer Bernhard Kämpf nicht bezwingen: gestellt.

  • 2. Gang: 10.13  

    Szenenapplaus: Sempach will es wissen; Kämpf hält wacker dagegen.

  • 2. Gang: 10.12  

    Alle Augen richten sich auf Platz 1: Matthias Sempach schwingt gegen Bernhard Kämpf. Sie haben beide den ersten Gang gewonnen.

  •  

    WERBUNG

  • 2. Gang: 10.10  

    Philipp Reusser (Aeschlen) trotzt dem nordwestschweizer Gast Mario Thürig aus Lenzburg einen Gestellten ab.

  • 2. Gang: 10.09  

    Jonas Lengacher (Aeschi) gewinnt gegen Heinz Habegger (Fankhaus). Am Emmentalischen belegte Habegger hinter Schwingerkönig Sempach den 2. Schlussrang.

  • 2. Gang: 10.08  

    Reto Nötzli, Sieger vom Innerschweizerischen, verliert auch den 2. Gang - und zwar gegen den Emmentaler Matthias Aeschbacher.

  • 2. Gang: 10.06  

    Der Seeländer Florian Gnägi gewinnt auch seinen 2. Gang - und zwar gegen Adrian Thomet (Oberbalm).

  • 2. Gang: 10.05  

    Matthias Glarner gewinnt seinen 2. Gang gegen Stefan Studer (Utzensdorf).

  • 2. Gang: 10.04  

    Remo Käser, Sohn von Schwingerkönig Adrian, vermag den unbequemen Gegner aus Nidwalden nicht zu bezwingen. Er stellt gegen Marcel Mathis.

  • 2. Gang: 10.00  

    Die beiden Eidgenossen Beat Salzmann und Beat Wampfler stellen.

  • 2.Gang: 9.55  

    Der Zürcher Gast Fabian Kindlimann kann auch den 2. Gang nicht gewinnen: Er stellt gegen Dominic Bloch (Vinelz).

  • 2. Gang: 9.50  

    Bodenspezialist Will Graber gewinnt gegen Roman Blaser aus Signau.

  • 2. Gang: 9.45  

    Der Mittelländer Simon Jampan verbucht seinen ersten Sieg: gegen den Oberaargauer Simon Röthlisberger.

  • 2. Gang: 9.40  

    Thomas Zaugg (Schangnau) gewinnt gegen Florian Weyermann (Lotzwil).

  • 2. Gang  

    Ein Raunen geht durch die Ränge: Die Einteilungsrichter lassen schon im 2. Gang Kilian Wenger und Christian Stucki aufeinander los.

  • 1. Gang: 09.21  

    Fazit nach dem ersten Gang: Die prominenten Gäste kamen gegen die dominierenden Berner unter die Räder. Einzig der Nidwaldner Marcel Mathis aus Büren vermochte Matthias Glarner, dem Gewinner des Seeländischen, einen Gestellten abzuringen

  • 1. Gang: 09.19  

    Der 17-jährige Remo Käser (Alchenstorf) bezwingt den Westschweizer Michael Matthey (Nyon).

  • 1. Gang: 09.15  

    Jonas Lengacher (Aeschi) erringt den Sieg gegen Adrian Meuter (Vinelz).

  • 1. Gang: 09.13  

    Ein weiterer Gast zieht den Kürzeren: Thomas Stüdeli (Bellach) verliert gegen Matthias Aeschbacher (Hasle-Rüegsau).

  • 1. Gang: 09.10  

    Heinz Habegger (Fankhaus) gewinnt gegen Philipp Roth (Biberist)

  • 1.Gang:09.09 Uhr  

    Der Mittelländer Simon Jampen und der Emmentaler Beat Salzmann schenken sich nichts: gestellt.

  • 1. Gang: 09.05  

    Die ganz Bösen haben den 1. Gang absolviert. Am Werk sind derzeit Simon Jampen (Mühledorf) und Beat Salzmann (Signau).

  • 1. Gang: 08.58 Uhr  

    Mario Thürig gewann dieses Jahr das Solothurnische und das Baselstädtische. Und eben jetzt ist er auf dem Rücken gelandet: keine Chance gegen Schwingerkönig Matthias Sempach.

  • 1. Gang: 08.55 Uhr  

    Der andere Schwingerkönig, Matthias Sempach (Alchenstorf), hat mit Mario Thürig (Lenzburg) zusammengegriffen.

  • 1. Gang: 08.54 Uhr  

    Jetzt hat er ihn: Kilian Wenger gewinnt gegen Fabian Kindlimann.

  • 1. Gang: 08.53 Uhr  

    Kilian Wenger bekundet mit Fabian Kindlimann mehr Mühe als vorher Stucki mit Götte.

  • 1. Gang: 08.50 Uhr  

    Schwingerkönig: Kilian Wenger (Horboden) kämpft gegen den Zürcher Fabian Kindlimann (Wald).

  • 1. Gang: 08.48 Uhr  

    Erstmals richtiger Lärm: Christian Stucki (Lyss) macht mit dem dreifachen Eidgenossen Urban Götte (Stein) kurzen Prozess.

  • 1. Gang: 08.46 Uhr  

    Der Oberländer Matthias Glarner vermag Marcel Mathis nicht zu bezwingen: gestellt.

  • 1. Gang: 08.40 Uhr  

    Marcel Mathis (Büren), der im letzten Jahr auf dem Brünig Kilian Wenger und Simon Anderegg zu bezwingen vermochte, kämpft gegen Matthias Glarner (Meiringen).

  • 1. Gang: 08.38 Uhr  

    Der Emmentaler Matthias Siegenthaler und der Oberländer Simon Anderegg kommen zu keinem Resultat.

  • 1. Gang: 08.33 Uhr  

    Matthias Siegenthaler (Thun) und Simon Anderegg (Unterbach) greifen zusammen.

  • 1. Gang: 08.30 Uhr  

    Florian Gnägi, der das Mittelländische gewinnen konnte, bettet den Innerschweizer Reto Nötzli ins Sägemehl.

  • 1. Gang: 08.28 Uhr  

    Der Schwyzer Reto Nötzli gewann heuer überraschend das Innerschweizerische. Auf dem Stoss belegte er hinter Wenger und Stucki den 2. Schlussrang. Und heute?

  • 1. Gang: 08.26 Uhr  

    Mit dem Innerschweizer Reto Nötzli (Pfäffikon) ist der erste Gast am Werk: Er kriegt es mit Florian Gnägi (Aarberg) zu tun.

  • 1. Gang: 08.23 Uhr  

    Erstmals etwas Stimmung in der Arena: Bernhard Kämpf gewinnt gegen Thomas Sempach.

  • 1. Gang: 08.19 Uhr  

    Mit Bernhard Kämpf (Sigriswil) und Thomas Sempach (Heimenschwand) folgen auf Platz 5 bereits die nächsten Eidgenossen.

  • 1. Gang: 08.18 Uhr  

    Keine Überraschung: Willy Graber (Bolligen) und Thomas Zaugg (Schangnau) stellen.

  • 1. Gang: 08.10 Uhr  

    Bereits haben die ersten Eidgenossen zusammengegriffen: Willy Graber (Bolligen) und Thomas Zaugg (Schangnau).

  • 1, Gang: 08.05 Uhr  

    Kein Erbarmen mit dem Verbandspräsidenten: Daniel von Känel lässt Reinhard Jossen keine Chance.

  • 1, Gang: 08.01 Uhr  

    Den Auftakt machen Daniel von Känel (Reichenbach) und der Einheimische Reinhard Jossen (Renan). Jossen ist übrigens auch Präsident des Bern-Jurassischen Schwingerverbands.

  • 1. Gang: 08.00 Uhr  

    Es ist 8 Uhr. Guten Morgen. St. Imier erwacht. Der Nebel hat sich verzogen und wir haben beste Sicht auf die fünf Sägemehlringe. Die ersten Schwinger haben pünktlich zusammengegriffen.

  • Spitzenpaarungen 1.Gang:  

    Matthias Sempach - Mario Thürig.
    Kilian Wenger - Fabian Kindlimann.
    Christian Stucki - Urban Götte.
    Florian Gnägi - Reto Nötzli.
    Matthias Glarner - Marcel Mathis.
    Simon Anderegg - Matthias Siegenthaler.
    Willy Graber - Thomas Zaugg.
    Bernhard Kämpf - Thomas Sempach.

  • Vorschau:  

    Der Sieg am «Bernisch-Kantonalen» hier in St. Imier dürfte über die drei Grossen führen – Matthias Sempach, Kilian Wenger und Christian Stucki gewannen das Kräftemessen in den vergangenen sechs Jahren je zweimal.


    Erschienen auf BZ-Online am 10. August 2014

Claude Chatelain