Spätes Erwachen der Nichtkotierten

Die Handelsumsätze an der OTC-X nahmen in letzter Zeit deutlich zu. Zu reden geben etwa die Kursverluste von Cendres + Métaux oder der Kongress- und Kursaal Bern.

Cendres+Métaux ist spezialisiert auf die Verarbeitung von hochwertigen Materialien.
Cendres+Métaux ist spezialisiert auf die Verarbeitung von hochwertigen Materialien.

Zuerst kaufen Investoren wie wild Bluechips. Erst wenn die Kurse steil gestiegen sind, halten Anleger nach Dividendenpapieren Ausschau, die bisher weniger im Fokus standen. Das lehrt uns die Erfahrung; und so war es auch im zurückliegenden Semester. In den Fokus von Anlegern gerieten auch nicht kotierte Aktien, die an der OTC-X der Berner Kantonalbank gehandelt werden. Sie verzeichneten in den ersten Monaten des Jahres mässige Umsätze. Doch im Mai, als SPI und SMI ihre Höchststände erreichten und dann wieder abwärts tendierten, zog das Volumen an der OTC-X so richtig an. Punkto Volumen war der Mai der stärkste Monat seit Juli 2012. Noch eindrücklicher ist die Anzahl der Abschlüsse: Mit 659 waren es so viele wie seit Februar 2012 nicht mehr.

 

Kongress- und Kursaal Bern streicht die Dividende

 

Die Bieler Immobiliengesellschaft Espace Real Estate führt wie immer die Umsatzstatistik an – und zwar mit Abstand. Relativ hohe Umsätze verzeichnet jeweils auch die Kongress- und Kursaal Bern. Etliche Aktionäre kehrten ihr jedoch in den letzten Wochen den Rücken, weil sie für das Geschäftsjahr 2012 auf eine Dividende verzichten müssen. Das Unternehmen durchlebt eine starke Expansion: Der Umbau des Kongresszentrums, die Vergrösserung des Grand Casino und die Eröffnung des Casinos in Neuenburg schlagen sich in höheren Personalkosten und einem höheren Betriebsaufwand nieder. Dies führte schliesslich zu einem Verlust von 2,8 Millionen Franken. An der Generalversammlung vor einer Woche wurde der Dividendenverzicht kritiklos angenommen. «Viel wichtiger war den 725 anwesenden Aktionären, dass das ausgiebige Nachtessen an der GV nicht gestrichen wird», schreibt Björn Zern im Nebenwerte-Blog, der auf der neu gestalteten Homepage der OTC-X aufgeschaltet ist (siehe Kasten). Anleger haben laut VR-Präsident Daniel Frei befürchtet, sie müssten nicht nur auf die Dividende, sondern auch auf das reichhaltige Essen verzichten.

 

Cendres+Métaux mit eingetrübten Aussichten

 

Etwa gleich hoch ist der Börsenumsatz der Bieler Cendres + Métaux. Doch Björn Zern schreibt von «eingetrübten Aussichten für die Edelmetallfirma», weil die Unternehmensleitung im Mai ihren Aktionären mitteilen musste, «dass das Geschäftsjahr 2012/2013 nicht wie geplant verlaufen wird». Zudem wurde die Kontinuität der Dividendenzahlung infrage gestellt. Im Verlauf des Jahres verlor der Geldkurs 8,5 Prozent.

Dennoch sollten Investoren laut Zern den Titel im Auge behalten. Angesichts stiller Reserven seien die Aktien bei Kursen um die 10'100 Franken anspruchsvoll, aber nicht zu hoch bewertet. Die erwartete Dividenden-rendite sei, auch bei einer Reduktion der Dividende, mit knapp 3 Prozent im Vergleich mit kotierten Medizinaltechnik- und Uhren-firmen überdurchschnittlich. Es bestehe erst wieder Spielraum für Kurssteigerungen, wenn die Massnahmen zur Effizienzsteigerung griffen und die Lancierung neuer Produkte erfolgreich verlaufe.

 

Beim Blick auf die Tabelle fällt schliesslich der herbe Kursverlust der Flughafenbetreiberin Alpar auf. Dieser ist freilich zu relativieren, da 2012 der Geldkurs von 32 auf 80 Franken angestiegen war, plus 150 Prozent. Für die hohe Nachfrage sorgte eine Investoren-gruppe, die sich die Aktienmehrheit sichern wollte.

 

 

Die OTC-X verpasst sich ein Facelifting

Björn Zern
Björn Zern

Die Berner Kantonalbank hat neben dem Liquidity, dem Top 50 und dem All Share einen neuen Index kreiert: den OTC-X Premium. Er spiegelt den Kursverlauf von derzeit 34 Unternehmen. In dieses Segment werden Gesellschaften aufgenommen, die im Liquidity-Index vertreten sind und nach anerkannten Rechnungslegungs-standards bilanzieren.

Zudem hat die Handelsplattform OTC-X einen neuen Internetauftritt und mit Björn Zern einen neuen Verfasser von Unternehmensstudien. Zern verfasst auch den Nebenwerte-Blog, der wie die Studien auf der Website der OTC-X aufgeschaltet ist. Björn Zern war von 2001 bis 2011 Chefredaktor des «Swiss-Equity-Magazins», des früheren «Nebenwerte-Journals».

 

Erschienen in der BZ am 2. Juli 2013


Claude Chatelain