Schulen

 

1961 - 1968 Primar- und Sekundarschule in Bern

1969 - 1974 Collège St. Michel in Fribourg mit Handelsmaturität

1975 - 1980 Universität Bern. Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften mit Lizentiat, magna cum laude

1. Kernfach: Volkswirtschaftslehre (4/8)

2. Kernfach: Betriebswirtschaftslehre (2/8)

1. Ergänzungsfach: Privatrecht (2/8)

 

1. Schriftliche Arbeit: “Konzeption zur formalen und

inhaltlichen Gestaltung eines Vademekums für den

schweizerischen Fremdenverkehr”, (Prof. J. Krippendorf)

 

2. Schriftliche Arbeit: ”Effektivlohnklauseln in

Gesamtarbeitsverträgen”, (Prof. H.P. Tschudi)

 

1984 Journalistisches Praktikum bei der hotel + touristik

revue in Bern

 

1984/85/87: Journalistische Seminare am SAWI in Biel

 

 

1961 - 1968 Primar- und Sekundarschule in Bern

1969 - 1974 Collège St. Michel in Fribourg mit Handelsmaturität

1975 - 1980 Universität Bern. Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften mit Lizentiat, magna cum laude

1. Kernfach: Volkswirtschaftslehre (4/8)

2. Kernfach: Betriebswirtschaftslehre (2/8)

1. Ergänzungsfach: Privatrecht (2/8)

 

1. Schriftliche Arbeit: “Konzeption zur formalen und

inhaltlichen Gestaltung eines Vademekums für den

schweizerischen Fremdenverkehr”, (Prof. J. Krippendorf)

 

2. Schriftliche Arbeit: ”Effektivlohnklauseln in

Gesamtarbeitsverträgen”, (Prof. H.P. Tschudi)

 

1984 Journalistisches Praktikum bei der hotel + touristik

revue in Bern

 

1984/85/87: Journalistische Seminare am SAWI in Biel

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Claude Chatelain