Vierte Säule: Ein Dutzend ETF genügt

Weltweit existieren 2600 ETF. Privatanleger können sich jedoch auf ein gutes Dutzend beschränken; den Rest kann man vergessen und jenen überlassen, die sich aufs Spekulieren und weniger aufs Anlegen verstehen. Hier eine Auswahl von ETF, die einen relevanten Index abbilden und an der Schweizer Börse relativ hohe Umsätze erzielen.

CS ETF (CH) on SMI (Valor: 889976) deckt die 20 grössten Schweizer Unternehmen ab.

CS ETF (CH) on SMIM (1985280) investiert in 30 mittelgrosse Unternehmen von Baloise über Galenica, Logitech, Schindler bis Valiant.

UBS-ETF Euro Stoxx 50 (1272980 ) investiert in die 50 grössten Unternehmen im Euroraum wie etwa Total, Sanofi, Siemens, BASF oder SAP.

Dow Jones Euro Stoxx Select Dividend (3067384) investiert in Unternehmen der Eurozone mit der höchsten Dividendenrendite. Die grössten Positionen im Fonds sind Belgacom, Deutsche Telekom, France Télécom und Münchener Rück.

Ishares S&P 500 (1396252) legt das Geld in den 500 grössten Unternehmen der USA an.

UBS-ETF MSCI Japan (1272995) investiert in japanische Aktien gemäss dem Börsenindex von Morgan Stanley.

CS ETF (IE) on MSCI EM Asia (11476346) orientiert sich am Referenzindex «MSCI EM Asia Index Net USD». Dieser reflektiert die Rendite der Aktienmärkte in den asiatischen Ländern China, Indien, Indonesien, Korea, Malaysia, den Philippinen, Taiwan und Thailand.

MSCI Emering Markets (2308849) investiert in Unternehmen aus 26 Ländern wie Brasilien, China, Israel, Südafrika und Venezuela.

Ishares MSCI World (2308773) bietet Zugang zu Aktien aus den weltweit entwickelten Volkswirtschaften. Er bildet den Aktienindex von Morgan Stanley Capital International ab.

 

Erschienen in der BZ am 10. Juli 2012

Claude Chatelain