Vierte Säule: Lieber ein Bauer zu viel als ein Investmentbanker

Man mag das als Déformation professionelle bezeichnen, doch manchmal lese ich vor dem Einschlafen Geschäftsberichte.

In diesen Berichten stosse ich auf die Namen und Berufe des Verwaltungsrates. Es gibt Regionalbanken im Kanton Bern, die haben nicht einen einzigen Vertreter im Verwaltungsrat, der sich im Bank- und Finanzwesen auszuzeichnen vermochte. Häufig sitzen Lokalpolitiker in solchen Gremien. Einzelne Verwaltungsräte haben ein Übergewicht an Bauern. Wir haben diesen Sachverhalt kürzlich in einem Artikel mit dem zugegebenermassen provokativen Titel «Wo Bauern noch die Banken steuern» beschrieben. Man mag es als skandalös betrachten, dass die für die Volkswirtschaft so unentbehrlichen Finanzinstitute von Leuten ohne fachlichem Hintergrund gesteuert werden. Freilich ist festzustellen, dass man trotz dieses Mangels an Kompetenz keineswegs sagen könnte, die betreffenden Banken seien ausnahmslos schlecht geführt. Das Gegenteil ist der Fall. In einem Vergleich von Berner Regionalbanken (Ausgabe vom 10. April 2012) entpuppten sich die kleineren Institute als besonders solide. Das geschieht vermutlich nicht trotz, sondern wegen der Bauern im Verwaltungsrat. Was für Banken haben in den vergangenen zwanzig Jahren für Skandale gesorgt? Was für Verwaltungsräte haben krasse Fehlentscheide getroffen, unsensible Optionsprogramme lanciert und unverschämte Boni abgesegnet? Es sind die Grossbanken wie UBS und CS, die Vermögen vernichtet haben. Sie haben hochkompetente Leute im Verwaltungsrat. Auch bei der Valiant will man den Sachverstand des Verwaltungsrates nicht in Zweifel ziehen. Und doch leistete er sich schwerwiegende Fehlentscheide. Es ist fahrlässig, keinen einzigen Finanzexperten im VR zu haben. Es wäre aber auch nicht gut, den VR ausschliesslich mit Treuhändern, Bankern und anderen Finanzexperten zu bestücken. Auf die Mischung kommt es an. Im Zweifelsfall lieber ein Bauer zu viel als ein Investmentbanker.

 

Erschienen in der BZ am 3. Juli 2012

Claude Chatelain