Wer hilft, Psychiater oder Psychologe?

Es muss ja nicht unbedingt  die Waldau sein.
Es muss ja nicht unbedingt die Waldau sein.

Ist bei mir der Aufenthalt in einem anthroposophischen Spital versichert? Und neun weitere Fragen, wie sie an der Hotline von vergangener Woche gestellt wurden.

 

1. Brauche ich eigentlich die Spitalzusatzversicherung «Allgemeine Abteilung ganze Schweiz»?

Wo wohnen Sie? In Thun? Nein, dann brauchen Sie diese Versicherung nicht. Sinnvoll ist diese Versicherung nur für Leute, die sich in einem ausserkantonalen Spital behandeln lassen möchten. Bewohner von Moutier gehen unter Umständen lieber nach Delsberg als ins Inselspital. In solchen Fällen kann dieser Versicherungsschutz sinnvoll sein. Achtung: Manchmal enthalten diese Versicherungen noch zusätzliche, meistens aber nicht zwingende Leistungen.

2. Ich habe noch Schulden bei der alten Krankenkasse. Stimmt es, dass ich die Grundversicherung nicht wechseln kann?

Ja, das stimmt.

 

3. Kann das sein, dass ich die Versicherung erst auf 2013 kündigen kann?

Das ist sehr wohl möglich, nämlich wenn Sie von der Zusatzversicherung sprechen. Diese sind in der Regel nur unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei und manchmal sogar sechs Monaten auf Ende Jahr kündbar. Es sei denn, die Prämie ist angestiegen. In diesem Fall könnten Sie je nach Kasse bis 30 Tage nach Erhalt der Police, bis Ende November oder gar bis Ende Dezember noch kündigen.

 

4. Ich bin 73 Jahre alt und kerngesund. Kann ich jetzt noch eine Zusatzversicherung abschliessen?

Das wird kaum möglich sein. Die Krankenkassen haben für ihre Zusatzversicherungen reglementarische Altersbeschränkungen. Häufig liegen diese bei 60 oder 65 Jahren. Das heisst aber nicht, dass nun 59-Jährige problemlos eine Zusatzversicherung abschliessen können. Sie müssen über ihre Gesundheit Auskunft geben. Und die Krankenkasse kann das Aufnahmegesuch ohne Angaben von Gründen ablehnen.

 

5. Auf der Leistungsabrechnung der Krankenkasse figurieren Beträge unter «Nicht versicherte Leistungen». Ich bin nicht imstande, herausfinden, um was es sich handelt. Vielleicht bin ich zu dumm dazu.

Dann wäre ich auch zu dumm. Die Arztrechnungen sind so konzipiert, dass der Patient gar keine Chance hat, sie auch nur annähernd nachzuvollziehen. Schuld ist nicht der Arzt. Schuld sind Experten, die den – übrigens überholten – Ärztetarif Tarmed ausgetüftelt haben. Fragen Sie die Krankenkasse, wie sich diese nicht versicherten Leistungen zusammensetzen.

 

6. Ich habe seit Jahren die Zusatzversicherung Komplementär. Ich habe sie noch nie

beansprucht. Soll ich sie künden?

Nur weil das Haus noch nie gebrannt hat, sollte man die Feuerversicherung trotzdem nicht kündigen. Bei Ihnen stellt sich einfach die Frage, ob Sie gegebenenfalls einen komplementärmedizinischen Therapeuten aufsuchen möchten. Ob die Schulmedizin oder die Alternativmedizin zum Ziel führen, ist häufig Glaubenssache. Viele Leute glauben nicht an alternative Heilmethoden; sie vertrauen voll auf die Schulmedizin. Sollte das bei Ihnen auch der Fall sein, so ist der Versicherungsschutz sinnlos.

 

7. Ich habe den Zusatz Komplementär abgeschlossen. Ist jetzt bei mir der Aufenthalt in einem anthroposophischen Spital versichert?

Nein, dazu brauchen Sie eine Spitalzusatzversicherung. Im Kanton Bern gibt es zwar eine Abteilung Komplementärmedizin im Regionalspital Langnau, doch anthroposophische Kliniken gibt es nur in Arlesheim BL und Richterswil ZH. Das ist einer der wenigen Fälle, in welchen die Spitalkostenzusatzversicherung «Allgemeine Abteilung ganze Schweiz» sinnvoll ist.

 

8. Ich habe laufende Arztbehandlungen. Kann ich trotzdem die Grundversicherung kündigen?

Ja. Bitten Sie Ihren Arzt, per 31. Dezember 2011 abzurechnen. So können Sie mit der alten Krankenkasse termingerecht abschliessen und die nächste Arztrechnung der neuen Kasse einreichen.

 

9. Ich leide unter Schlafstörungen. Ich möchte einen Psychologen aufsuchen. Doch Freunde rieten mir, zu einem Psychiater zu gehen. Sonst müsste ich die Kosten selber tragen. Stimmt das?

Ja, die Leistungen des Psychiaters sind medizinische Leistungen, die von der obligatorischen Grundversicherung gedeckt sind. Die Arbeit des Psychologen wird dagegen von der Grundversicherung nicht bezahlt. Falls Sie eine Krankenpflegezusatzversicherung abgeschlossen haben, wird je nach Krankenkasse zumindest ein Teil der Behandlung von der Krankenkasse bezahlt.


10. Ich kann die Prämien bald nicht mehr bezahlen. Wie verhält es sich mit Helsana-Top; brauche ich diesen Zusatz wirklich?

Solche Krankenpflegezusatzversicherungen versichern gewisse Leistungen, die von der Grundversicherung nicht gedeckt sind. So zum Beispiel medizinisch notwendige Transporte, nicht kassenpflichtige Medikamente oder Psychotherapie. Was die Transporte betrifft, so zahlt die Grundversicherung nur bis maximal 500 Franken pro Jahr. Überflüssig ist dieser Versicherungsschutz sicher nicht, zwingend aber auch nicht

 

Erschienen in der BZ am 15. November 2011

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Claude Chatelain