Versicherer zahlt Selbstverteidigungskurs

Nach einer Beraubung zahlt die Basler bis 500 Franken für einen Selbstverteidigungskurs.
Nach einer Beraubung zahlt die Basler bis 500 Franken für einen Selbstverteidigungskurs.

Einbruchversicherungen decken nur den materiellen Schaden. Die Basler hat ein neues Produkt, welches auch immaterielle Schäden versichert.

 

2009 wurden der Mobiliar 9215 Einbruchdiebstähle gemeldet. 2010 waren es bereits 10'574; das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Der durchschnittliche Schaden blieb konstant bei gut 4800 Franken; doch die gesamte Schadensumme erhöhte sich um 13 Prozent auf 50 Millionen Franken. Auch die Basler vermeldet generell steigende Einbruchdiebstähle. Sie sind im Grundangebot von Hausratpolicen versichert.

Kürzlich war in dieser Zeitung der Fall einer 20-jährigen Frau zu lesen (Ausgabe vom 5. Januar 2011). In ihrem Elternhaus wurde zweimal innert eines Jahres eingebrochen. «Es war ein Schock für mich. Die Dinge, die mir entwendet wurden, kann man ersetzen. Aber mir wurde meine Privatsphäre gestohlen.»

 

Tiefe Erfolgsquote

 

Die Aussage der jungen Frau bringt das Hauptproblem bei Einbrüchen auf den Punkt: Es ist meistens nicht der materielle Schaden, der Einbruchopfern zu schaffen macht. Es ist vorab die Angst, mal in den eigenen vier Wänden einem Einbrecher zu begegnen, und das ungute Gefühl, dass fremde Hände in den persönlichen und selbst intimen Sachen wühlten. Vor diesem Hintergrund ist auch schwer verständlich, weshalb Einbrecher hierzulande von der Justiz mit Samthandschuhen angefasst werden, sollten sie ausnahmsweise mal erwischt werden. Die Erfolgsquote im Kanton Bern beträgt gerade mal 12 Prozent.

 

Den materiellen Schaden kann man versichern. Aber was ist mit dem immateriellen Schaden, der Privatsphäre, wie es die junge Frau ausdrückte? Die Basler hat auf Anfang 2011 ein Produkt auf den Markt gebracht, welches diesem Problem zumindest teilweise zu Leibe rückt. Im sogenannten Sicherheitspaket in der Haushalt- und Privathaftpflichtversicherung ist nach einem Einbruchdiebstahl oder einer Beraubung unter anderem die psychologische Betreuung bis 1500 Franken inbegriffen. Nach einer Beraubung zahlt die Versicherung ferner die Kosten für einen Selbstverteidigungskurs bis 500 Franken. Ebenfalls inbegriffen im Sicherheitspaket sind die Rückreisekosten, wenn im Eigenheim während der Ferien eingebrochen wurde.

 

Nur im Kombi erhältlich

 

Das Sicherheitspaket kann nur abschliessen, wer bei der Basler eine Hausrat- oder die Kombiversicherung Hausrat plus Privathaftpflicht abgeschlossen hat. Die Jahresprämie für diese Zusatzdeckung kostet 34 Franken, je nach Kombirabatt könnte es auch weniger sein.

 

Erschienen in der BZ am 8. März 2011

Claude Chatelain