Vierte Säule: Auf was es bei Finanzberatern ankommt

Um vorweg eine häufig gestellte Frage zu beantworten: Nein, liebe Leser, ich kann Ihnen keinen unabhängigen Finanzberater empfehlen. Und ich selber mache auch keine Beratung. Ich bin zu 100 Prozent bei dieser Zeitung angestellt. Nebengeschäfte liegen da nicht drin.

Auf was sollten Sie bei der Wahl eines Finanzplaners oder eines Allfinanzberaters achten? Auf drei Punkte: auf die Referenzen, die Entlöhnung und die Homepage.

 

Erstens: Kennen Sie Leute, die mit dem Berater gute Erfahrungen gemacht haben? Dann schlagen Sie zu: Mundwerbung ist auch hier die beste Referenz.

 

Zweitens: Wie wird der Berater entlöhnt? Manche Berater bieten ihre Dienstleistung gratis an. Hier gilt die Devise: Was nichts kostet, ist nichts wert. Der Berater lebt von der Vermittlungsprovision. Wenn er nichts verkauft, verdient er nichts.

 

Solche Leute sind vorab als Verkäufer und nicht als Berater unterwegs. Das ist ihnen nicht zu verübeln. Niemand erwartet von einem Makler, aus karitativen Beweggründen von Haus zu Haus zu ziehen.

 

Vertrauenswürdiger sind Berufsleute, welche für ihre Dienstleistung Rechnung stellen. Und falls sie eine Versicherung oder eine Fondsanlage vermitteln, so werden sie die Kommission dem Kunden gutschreiben. Bei diesem Modell hat man eher Gewähr, dass der Berater uneigennützig handelt.

 

Finanzplaner sagen mir jeweils, der Markt sei noch nicht reif für dieses Modell. Die Leute seien nicht bereit, den vollen Stundenaufwand zu vergüten. Mag sein. Das ist aber nicht mein Problem, höchstens das Problem des Kunden.

 

Wir kommen zu Punkt drei: dem Internetauftritt. Was sagen die Beraterinnen und Berater über sich selber? Findet man auf der Homepage, was sie im Leben schon alles gemacht haben? Was sie für einen Schulsack haben? Beratung setzt Vertrauen vor-aus. Einer Person, über die Sie nichts wissen, sollten Sie kein Vertrauen schenken. Berater, die nichts von sich preisgeben, haben etwas zu verbergen.

 

Erschienen in der BZ am 1. März 2011

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Claude Chatelain