Vierte Säule: Wie erklärt man der Post, dass die Mutter gestorben ist?

Die Post bringts - oder auch nicht.
Die Post bringts - oder auch nicht.

Der Tod der Eltern ist eine schmerzliche Erfahrung. Dafür, dass einem das Lachen ganz vergeht, sind Post und Banken besorgt. Das kannte ich vom Hörensagen. Jetzt habe ich es beim Tod meiner Mutter selber erfahren.

Problem Nummer eins: Bekommen Post und Bank Wind vom Tod des Kontoinhabers, wird das Konto gesperrt. Dies ist nachvollziehbar, aber mühsam. Erstens hatte meine Schwester schon vorher im Auftrag der betagten Mutter die Rechnungen bezahlt. Zweitens werden auch nach dem Tod Zahlungen fällig.

 

Problem Nummer zwei: Zur Entsperrung braucht die bevollmächtigte Person die Vollmacht der anderen Mitglieder der Erbengemeinschaft. Nun gehen Sie mal an einen Postschalter und verlangen Sie das entsprechende Formular. Sie werden bei jeder Poststelle eine andere Auskunft erhalten.

 

Problem Nummer drei: Das Formular, das einem am Schalter ausgehändigt und dann unterschrieben wurde, wird nicht akzeptiert, wie man nach einiger Zeit erfährt. Die Post verlangt eine eigenhändig verfasste Vollmacht.

 

Problem Nummer vier: Wir wollten das Geld von der Sparkasse des Bundes aufs Konto der Post überweisen. Auch das ist komplizierter, als Gott erlaubt. Denn mittlerweile lautet das Postkonto nicht mehr auf den Namen der Mutter, sondern auf den Namen meiner Schwester als Vertreterin der Erbengemeinschaft. Ergo kann das Geld nicht transferiert werden. So muss die Sparkasse mit all den Unterschriften und Beglaubigungen ein zweites Mal gefüttert werden.

 

Problem Nummer fünf: Die Post akzeptiert einfache Vollmachten. Bei der Sparkasse muss hingegen die Vollmacht beglaubigt sein.

 

Problem Nummer sechs: Die ganze Übung dauerte sechs Wochen.

Nun der Clou: Gesperrt wurden die Konti Ende Juni. Verstorben war die Mutter Ende März. Soll mir doch jemand erklären, was es bringt, Konti zwei Monate nach dem Todestag zu sperren.

 

Liebe Leser, welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

 

Erschienen in der BZ am 6. Oktober 2009

Claude Chatelain