Groupe Mutuel: Garantie im Mogelpack

«Rote Karte für hohe Prämien. Wir garantieren Ihnen schon heute Ihre Krankenversicherungsprämien 2009.» Das schreibt Groupe Mutuel in einem Werbeversand. Man könnte aber auch sagen: «Rote Karte für Groupe Mutuel.» 

Wie kommt es, dass ein Krankenversicherer Prämien garantiert, die erst im Spätsommer vom Bundesamt abgesegnet werden? Marketingchef André Grandjean erklärt, was eigentlich schon im Prospekt stehen müsste: Die Garantie gilt nur für ein Paket von mehreren Versicherungen. Denn neben der obligatorischen Grundversicherung müssen noch mindestens zwei Zusatzversicherungen abgeschlossen werden, um in die Gunst der Prämiengarantie zu kommen.

 

Davon ist allerdings im Prospekt nichts zu lesen. «Wir gehen davon aus, dass die Zusatzversicherungen auch zur Krankenversicherung gehören», verteidigt Grandjean die irreführende Werbebotschaft. Und schliesslich sei die Botschaft im Plural formuliert: «Wir garantieren Ihre Krankenkassenprämien, nicht Ihre Krankenkassenprämie.»

 

Und was passiert, wenn die Prämie für die Grundversicherung höher ausfällt als prognostiziert? «Dann gewähren wir auf den Zusatzversicherungen einen Marketingrabatt, damit wir die Garantie einhalten können», erklärt Grandjean.

 

Erschienen im BEOBACHTER am 4. April 2008

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Claude Chatelain