Chatelain rät: Achten Sie auch auf die Teilkasko

Frage: Ich, 22-jährig, werde mir demnächst ein eigenes Auto anschaffen. Wie komme ich zu einer günstigen Versicherung? Auf was muss ich achten? A. U., via E-Mail

Antwort: Sie sind noch jung, mit dem Internet vertraut und vermutlich geduldig - also suchen Sie das günstigste Angebot am einfachsten via den Vergleichsdienst Comparis. Die Höhe der Prämie ist von einer Vielzahl von Faktoren abhängig, unter anderem auch von technischen Daten des zu kaufenden Fahrzeugs.

 

Die Haftpflichtversicherung ist obligatorisch und ihre Prämien sind einfach zu vergleichen. Schwieriger ist der Vergleich der Teilkasko-Versicherung, die Sie meines Erachtens auch bräuchten, sofern Sie keinen «Rosthaufen» kaufen. Die Vollkasko-Versicherung, die auch Schäden am eigenen Auto versichert, empfehle ich nur bei Neuwagen.

Basler und Helvetia führen für die Teilkasko ein Standardangebot, bei welchem die üblichen Risiken versichert sind. Andere kennen ein Baukastensystem, bei welchem Sie jedes einzelne Risiko benennen, das Sie versichert haben wollen. Ich tendiere zur Standardlösung. Denn die Risiken, die durch die Teilkasko versichert sind, kann man meistens nicht beeinflussen. Hier die wichtigsten Risiken, die in der Teilkasko versichert werden können:

· Feuer- und Elementarschaden: Tritt selten ein. Wenn er eintritt, gibts oft einen Totalschaden.

  • Diebstahl: Lohnt sich mehr denn je.
  • Glasbruch: Häufigster Schaden, der durch die Teilkasko gedeckt wird.
  • Tierschäden: Treten selten ein. Wenn sie eintreten, wird es teuer.
  • Vandalismus: Versichert nur ganz bestimmte Gewaltakte.
  • Parkschäden: Sind im Standardangebot meistens nicht enthalten. Hohe Zusatzprämie.
  • Marder: Das niedliche, aber aufsässige Tier ist nicht auf jedes Auto gleich scharf.
  • Diebstahl von Reiseeffekten: Im Grundangebot nicht enthalten. Wird oft mit dem Hausrat als «einfacher Diebstahl auswärts» versichert
  • Pannendienst: Ist bei der Mobiliar, der Allianz Suisse und der Winterthur im Standardangebot versichert. Man spart sich damit die Mitgliedschaft bei einem Automobil-Club.

 

Erschienen im BLICK am 2. Mai 2007

Claude Chatelain