Chatelain rät: Anlagefonds - mehr als ein Modetrend

In einem halben Jahr wird mir von einer Lebensversicherung das Kapital ausbezahlt. Wie kann ich dieses Geld anlegen? Alle reden sie nur von Fonds, auch meine Bank. Das Sparbüchlein ist out, der Fonds ist in, ein typischer Modetrend. Ich bin ein Kleinsparer. Was habe ich für andere Möglichkeiten? D. B., Zürich

Der Anlagefonds ist etwas vom Besten, was die Finanzindustrie in den vergangenen Jahrzehnten kreiert hat. Insbesondere für Kleinsparer wie Sie und ich. Über längere Zeitperioden rentieren Aktien besser als beispielsweise Obligationen. Sie rentieren erst recht besser als das Sparkonto. Aber welche Aktien? Nicht jede Aktie rentiert besser. Einige werden sogar wertlos, wie sich ehemalige Swissair-Aktionäre erinnern. Dafür rentieren andere Aktien geradezu phänomenal. Die ABB-Aktie war vor drei Jahren für 1 Franken und zwölf Rappen zu haben. Heute kostet das Papier über 20 Franken, 18 mal mehr. Da wir aber im Voraus nicht wissen, welche Aktien steigen und welche fallen werden, muss man eine grosse Vielzahl verschiedener Aktien kaufen - so um die hundert.

Nun kann man nur schlecht pro Unternehmen eine einzige Aktie erwerben. Die Kosten wären unverhältnismässig hoch. Also müsste man pro Unternehmen Aktien im Wert von rund 5000 Franken kaufen, damit die Kosten nicht übermässig ins Gewicht fallen. 100 Unternehmen à 5000 Franken sind eine halbe Million Franken. Mindestens so viel sollten Sie auf der hohen Kante haben, um auch nur ein einigermassen gestreutes Portefeuille zusammenzustellen.

Hier kommt der Anlagefonds ins Spiel. Mit einem Fondsvermögen von hunderten von Millionen Franken werden viele verschiedene Aktien gekauft. Dann wird das Fondsvermögen in Anteile von einigen hundert Franken aufgeteilt. Somit hat der Kleinsparer mit dem Kauf von solchen Anteilen die Möglichkeit, mit ein paar hundert Franken bei hunderten von Aktiengesellschaften beteiligt zu sein.

So wie Aktienfonds gibt es auch Obligationenfonds. Wiederum andere Fonds enthalten sowohl Aktien- wie auch Obligationen, sogenannte Portfolio-, Strategie- oder Anlagezielfonds.

Erschienen im BLICK am 30. Dezember 2006

Claude Chatelain