Chatelain rät: Zügeln Sie Ihr Geld nach Schwyz

Steuerparadies Schwyz.
Steuerparadies Schwyz.

Ich habe vor, mich in Übersee niederzulassen. Ist es richtig, dass ich dann bei der Auszahlung meines Pensionskassenkapitals von rund 450000 Franken Quellensteuern bezahlen muss? Und haben wir hier bundesweit einen einheitlichen Satz wie bei der Verrechnungssteuer? M. F., Davos GR

Sie haben recht: Wenn Sie sich das Pensionskassengeld auszahlen lassen, nachdem Sie sich in der Schweiz abgemeldet haben, werden bei der Auszahlung Quellensteuern abgezogen. Doch die Schweiz wäre nicht die Schweiz, wenn wir nicht von Kanton zu Kanton unterschiedliche Quellensteuersätze hätten. Am tiefsten sind sie im Kanton Schwyz. Daher sind Sie gut beraten, das Freizügigkeitsguthaben auf eine Vorsorgeeinrichtung mit Sitz im Kanton Schwyz zu überweisen und sich das Geld erst auszahlen zu lassen, wenn Sie sich in der Schweiz abgemeldet haben. Gerade für Sie mit Steuerdomizil Graubünden lohnt sich der Transfer nach Schwyz erst recht. Bei einem Pensionskassenkapital von 450000 Franken zahlen Sie im Kanton Schwyz 42750 Franken weniger Quellensteuern als im Kanton Graubünden. In anderen Kantonen ist die Steuerersparnis nicht ganz so krass, aber immer noch hoch genug. Dass Sie dann der Stiftung im Kanton Schwyz noch um die 1000 Franken an Administrationskosten abliefern müssten, dürfte Ihnen bei dieser Steuerersparnis nicht mehr wehtun (siehe Tabelle).

Folgende Freizügigkeitsstiftungen haben ihren Sitz im Kanton Schwyz:

· PFS Pension Fund Services AG www.pfs.ch

· PensFree in Schwyz www.pensfree.ch

· Pensionskasse Pro www.pkpro.ch

· Liberty www.liberty-stiftung.ch

Auf der Homepage der Liberty-Freizügigkeitsstiftung finden Sie ein Modul für die Berechnung der Quellensteuer.

 

Erschienen im BLICK am 11. Oktober 2006

Claude Chatelain